FANDOM


„Wir leben unser Leben wie immer und niemand hat das Recht, uns daran zu hindern!“

(Band 9, Kapitel 36)[2]

Sasha Braus (サシャ・ブラウス Sasha Burausu?) ist eine Absolventin der 104. Trainingseinheit und dient als komische Auflockerung zu dem ansonst düsteren verzweiflungsvollen Setting der Serie.

Mit Heißhunger und einer höflichen Sprechweise stammt Sasha aus dem Dorf Dauper[3]. Sasha tritt dem Aufklärungstrupp, trotz ihrer Angst vor den Titanen, bei. Sie hat die Möglichkeit der Militärpolizei beizutreten, wo sie sicher vor Titanen lebt und gutes Essen haben wird.

PersönlichkeitBearbeiten

Sasha ist ein sehr freundliches Mädchen. Wenn sie spricht, versucht sie ihren Akzent zu unterdrücken, den sie von ihrem Heimatdorf hat. Sie ist eine einfache und einfältige Person[4].

Sie hat den Drang, viel zu essen, da sie im Süden aufgewachsen ist, wo es kaum Tiere und Essbares gibt. So stiehlt sie aus dem Vorratslager Essen. Sie teilt es mit ihren Kameraden, um sie zu bestechen[5]. Später ist sie als ,,Kartoffelfrau" (芋女 imo onna) bekannt[6].

Neben ihren Drang nach Essen, ist sie eine echte Kameradin. Wenn diese in Gefahr sind, hilft sie ihnen sofort, selbst wenn sie selbst dabei ihr Leben riskiert[7]. Auch legt sie großen Mut an den Tag. So tritt sie mit Tränen dem Aufklärungstrupp bei und kämpft nur mit einer Pfeilspitze gegen einen Titanen.

Sie albert gerne herum und ist unzuverlässig. Dies macht sie zu einer unberechenbaren Person. Keith Shadis merkt an, dass man sie deswegen nicht für Operationen einsetzen kann[8]. Trotzdem gibt er ihr eine gute Note, weil ihre Wahrnehmung und Schnelligkeit ihn beeindrucken.

Aussehen Bearbeiten

Sasha hat ein runderes Gesicht und rot-braune Haare, die ihr seitlich zum Gesicht heruntergehen. Außerdem ist sie trotz ihrer Liebe zum Essen sehr schlank und schnittig.

HandlungBearbeiten

VorgeschichteBearbeiten

Sasha lebte mit ihrem Vater in dem Dorf Dauper, südlich gelegen von Mauer Rose. Das Dorf ist kaum bewohnt und spezialisiert sich auf die Jagd. Auf den Rat ihres Vaters hin, schließt sie sich dem Militär an, statt die traditionelle Tätigkeit zu machen.

Die 104. TrainingseinheitBearbeiten

Shingeki no kyojin-14-sasha-thomas-krista-connie-cooking-cleaning-potatoes-comedy-scolding-memories.jpg

Sasha mit ihren Kameraden in der 104. Trainingseinheit

An ihrem ersten Tag der Ausbildung stiehlt sie eine heiße Kartoffel aus der Küche und isst sie, während ihr Ausbilder Keith Shadis seinen Initiationsritus macht[9]. Seit daher trägt sie den Spitznamen "Kartoffelfrau". Als Strafe musste sie solange laufen bis sie umfällt[10]. Da ihr Abendbrot ausfällt, kippt sie aus Erschöpfung um. Historia Reiss bringt ihr ein ganzes Brot und Wasser. Statt darauf zu warten, dass man ihr das Essen aushändigt, springt sie auf, um das Brot mit ihrem Mund zu schnappen. Dies tut sie vollkommen unbewusst und staunt sogar darüber, dass sie Brot im Mund hat. Sie betrachtet Historia, die noch Crista geheißen hat, als eine Göttin bzw. einen gutherzigen Geist (jp. Kami). So beginnt ihre Freundschaft mit Historia und Ymir[11].

Nach dem ersten 3D-Manöver-Ausrüstungstraining setzt sie sich neben Mikasa Ackermann, nachdem Eren Jäger seinen Platz verlassen hat[12]. Sie fragt Mikasa, ob sie ihr Brot essen darf. Doch Mikasa isst es stattdessen selbst. Zusammen mit Connie Springer ärgert sie oft Jean Kirschtein und albert gern während den Übungen[13] herum. Die beiden wurden gute Freunde.

Als Eren und Jean sich streiten und Eren Jean dabei auf den Boden katapultiert hat, kommt der Ausbilder Keith in den Essenssaal, um nach den Rechten zu sehen. Mikasa gibt einen Falschbericht ab: Sie meint, dass Sasha gepupst hat[14]. Es scheint, dass Sasha dem Ausbilder oft negativ aufgefallen ist.

Die Rekrutin Ymir verhöhnt Sasha, da sie oft versucht ohne Dialekt zu sprechen und auf eine sehr freundliche und förmliche Art spricht. Ymir fordert sie auf, mit ihren normalen Dialekt zu sprechen. Dies führt zu Streitereien. Historia rät ihr das zu sagen, was ihr in den Sinn kommt.

In der Abschlussprüfung zur Titanjagd zeigt Sasha, dass sie nicht nur eine ausgezeichnete Essens-Diebin ist. Sie stiehlt auch Jeans "Beute", bevor er für den entdeckten Papptitan punkten konnte[15]. Nach der Ausbildung schließt sie als neuntbeste Rekrutin der 104. Trainingseinheit bei der Abschlusszeremonie ab[16]. Damit hat sie die Möglichkeit der Militärpolizei beizutreten.

Der Kampf um TrostBearbeiten

Sasha wurde zusammen mit Eren Jäger und den anderen dazu beauftragt, die Kanonen auf der Mauer Rose zu reinigen. Sie hat ein Stück Fleisch gestohlen und schlägt vor, es mit den Anderen zu teilen. Voller Enthusiasmus erzählt sie davon, dass nach der Rückeroberung der Mauer Maria wieder Schafe und Kühe gezüchtet werden können[17]. Plötzlich erscheint der kolossale Titan aus dem Nichts und durchbricht die Mauer Rose. Jeder wurde von der Mauer gestoßen und Sasha schafft es, Samuel zu retten[18], indem sie ihren Apparrat benutzt, um ihn festzuhalten.

Sie wird später dazu beauftragt, im Team des Mittelfelds Trost zurückzuerobern[19]. Als das Gas der 3D-Manöver-Ausrüstung auszugehen droht, versucht sie vergebens, die Anderen dazu zu überzeugen, das Hauptquartier wieder einzunehmen und erklärt sich auch bereit die Vorhut zu übernehmen[20]. Als Mikasa Ackermann die Rekruten dazu bewegt hat, zum Hauptquartier zu gehen, ruft Sasha den noch dastehenden Kameraden ,,Feiglinge, Waschlappen, Idioten!" zu[21].

Sie erreicht das Hauptquartier, wo sie Armins Plan ausführt. Während der Ausführung dessen kommt Sasha in Verwirrung und muss später von Annie Leonhardt und Mikasa gerettet werden[22], sonst wäre sie vom selben Titan gefressen worden, der Mina Carolina gefressen hat[23]. Sie bedankt sich bei Mikasa. Im späteren Verlauf ist sie in dem Team, die als Köder dient.

Der weibliche TitanBearbeiten

Attack-on-titan-3d-petra-escaping.gif

Sasha tritt dem Aufklärungstrupp bei, zusammen mit Jean, Connie, Ymir und Historia[24]. An ihren Wangen fließt Tränen, denn sie hat furchtbare Angst vor Titanen. Sie hat sogar aufgeschrien, als Erwin Smith von der niedrige Überlebensrate und von den Missionen erzählt. Doch sie bleibt bei ihrer Entscheidung und stellt sich nun ihrer Angst vor den Titanen.

Einen Monat später nimmt sie an der 57. Expedition des Aufklärungstrupps teil. Sie ist in der zweiten Reihe der Fernaufklärungs-Formation[25]. Unterwegs wurde sie von einem Titan angegriffen, der sich hinter einem Haus versteckt hat. Ihre Rekruten des Trupps lockten ihn erfolgreich weg und Sasha konnte zu ihrer Position zurückkehren. Da sie in der linken Flanke ist, stieß sie nicht auf den weiblichen Titan.

Später wurde sie mit den anderen dazu beauftragt, den Wald der Baumriesen vor den Titanen zu beschützen, während die mittlere Flanke sich um den weiblichen Titan kümmerte. Als der weibliche Titan festgenommen wurde, schreit der Titan auf und Sasha erinnert der Schrei an ein Tier, das in die Ecke gedrängt wurde. Sie erzählt Mikasa davon. Später kehrt sie mit den Aufklärungstrupp in Karanese zurück.

Aufprall der TitanenBearbeiten

Sasha und die Anderen wurden in die Nähe von ihrem und Connies Dorf gebracht und warteten auf Arbeit. Keiner von ihnen verstand warum sie dorthin stationiert worden waren. Sasha hörte mehrere schwer Schritte, die aus der Ferne kamen, so erfuhren sie schon bald, dass die Mauer Rose zerstört worden war. So handelten sie schnell, und teilten sich in alle Himmelrichtungen auf, um die Dorf Bewohner zu warnen. Sie schließt sich dem Nord-Trupp an, um die Dorfbewohner im Nordteil zu evakuieren.

Sasha fighting a Titan.jpg

Sasha kämpft

Besorgt wegen ihres eigenem Dorfes kehrte sie zu diesem zurück, und bemerkte, dass ein Titan in eines der Häuser ging. Sie betritt das Haus und sah einen 3 Meter hohen Titanen, welcher gerade dabei war eine alter Frau zu fressen, während das Kind der Frau vor Angst in der Ecke sitzen bleibt. Vergeblich versuchte Sasha den Titanen mit einer Axt zu töten, bis sie aufgab und das Kind mitnahm. Sie merkte, dass der 3 Meter hohe Titan ihnen folgt und bittet das Kind so schnell wie möglich zu fliehen. Als das Kind weg war griff sich Sasha einen Bogen, nur so konnte sie den Titanen vorerst außer Gefecht setzen, in dem sie die Pfeile in seine Augen schoss. Den letzen Pfeil stoß sie mit all ihrer Kraft selbst in sein Auge hinein, jedoch griff er nach ihr, durch sein glitschiges Blut gelang es ihr aber, sich von ihm zu befreien. Später begegnete sie eine Gruppe Menschen, welche Pferde zur Bereitstellung hatten, diese an Bedürftige abzugeben. In dieser Gruppe war ihr Vater dabei, dieser war zum ersten Mal stolz auf sie und Sasha war froh, mit ihrem Vater und den Dorfbewohnern wiedervereint zu sein.

Der AufstandBearbeiten

FähigkeitenBearbeiten

In der Abschlusszeremonie ist Sasha einer der Besten unter den Rekruten. Dies hat sie ihrer physische Stärke zu verdanken. Denn sie hat ein gutes Gefühl für Gleichgewicht und ist sehr schnell.

Doch gerät sie nicht selten in Gefahr, weil sie "unkonventionell" ist, wie Keith Shadis sagt. Daher ist sie unter anderem für taktische Operationen nicht geeignet.

Zudem hat sie ein sehr gutes Gehör, dies zeigte sich im Kapitel 35, als sie vom weitem schon die Schritte der Titanen hörte, obwohl diese noch nicht in sichtbarer Nähe waren.

Eigenschaft Wert[26]
KampfkraftBar-6.png
TatkraftBar-3.png
VerstandBar-5.png
TeamgeistBar-6.png
AppetitBar-10.png

StehlenBearbeiten

Wegen ihres großen Hungers stiehlt sie Essen. Dies hat sie auch bei ihrem ersten Tag in ihrer Grundausbildung getan. Seitdem nennt man sie "Kartoffelfrau". Manchmal fragt sie ihre Kameraden auch, ob sie was zu Essen haben kann.

TitanjagdBearbeiten

Da sie aus dem Jägerdorf Dauper kommt, kann sie die Spuren und Laute der Tiere und Titanen lesen. Dies zeigt sich, als der weibliche Titan aufschreit. Sasha konnte deuten, dass der Titan sich bedrängt fühlt. Ein wichtiges Warnsignal für den aufmerksamen Jäger, der schnell zu Beute werden kann.

Sasha Levis.png

Sasha näht Levis Wunde

Auch kann sie als Jägerin reiten, als wäre sie damit aufgewachsen. Sie beherrscht zudem das Schießen mit Pfeil und Bogen und das Lesen von Fährten. Auch kann sie aus kurzer Distanz Brot riechen. Neben dem Jagen leistet sie auch erste Hilfe. So versorgt sie die Wunde von Levi Ackermann, nachdem er von Kenny Ackermann und seinen Leuten angegriffen wurde[27].

ZielenBearbeiten

Sasha ist eine ausgezeichente Schützin. So schießt sie aus sicherer Entfernung auf ein Fass mit Sprengladung[28]. Das Beeindruckende daran ist, dass sie nicht mit einem Gewehr feuert, sondern mit Pfeil und Bogen. Dieses Können lernte sie von ihrem Vater bei der Jagd. Schon in der Grundausbildung zeigte sie dieses Können, als sie auf kurzer Distanz zielsicher auf ein Brot in Historias Hand zuspringt und mit dem Mund packt.

Gourmet-MomenteBearbeiten

Hier werden die Gourmet-Momente in der Reihenfolge des Hauptmangas aufgezählt.

Geklautes FleischBearbeiten

Sasha soll die Kanonen warten. Davor schnappte sie sich das Fleisch aus dem Proviantlager und nimmt es mit. Sie zeigt es ihren Kameraden und will es mit ihnen teilen.

  • Kapitel: Band 1, Kapitel 3
  • Anzahl der Bilder: 6

Historias BrotBearbeiten

Da sie die Kartoffel gegessen hat, musste sie stundenlang laufen. Daher musste sie das Abendessen auslassen. Da kommt Historia Reiss mit ihrem Brot gelegen. Da sie selbst am Verhungern ist, ist selbst das vertrocknete Brot eine Delikatesse. Hier ist der Hunger der beste Koch. Achja, sie stürzt sich auf das Brot instinktiv, nachdem sie es gerochen hat.

  • Kapitel: Band 1, Kapitel 15
  • Anzahl der Bilder: 22

Gedämpfte KartoffelBearbeiten

Die hartnäckigste Hungerszene von Sasha. Während ihr Ausbilder Keith fast jeden Rekruten einem Ritus unterzieht, mampft sie eine Kartoffel. Entsetzt schaut Keith und die Anderen sie an, während Sasha weiter isst. Sie bietet dem Ausbilder ein Stück an, doch dieser verdonnert sie zum Stundenlauf.

  • Kapitel: Band 4, Kapitel 15
  • Anzahl der Bilder: 39

Mikasas BrotBearbeiten

Sasha fragt Mikasa, ob sie ihr Brot essen darf, weil Mikasa ihres nicht angerührt hat. Jedoch stopft Mikasa das Brot, ohne ein Wort, hinein.

  • Kapitel: Band 4, Kapitel 16
  • Anzahl der Bilder: 8

WintervorratBearbeiten

Diese Szene ist weniger lustig. Denn Sasha nimmt das Fleisch aus dem Wintervorrat und isst es; gegen den Willen ihres Vaters. Daraufhin erklärt ihr Vater ihr die schwierige Lage, dass durch den Mauereinbruch der Titanenwandler herbeigeführt wurde. Dieses Ereignis motiviert Sasha dazu, sich der Trainingseinheit anzuschließen.

  • Kapitel: Band 9, Kapitel 36
  • Anzahl der Bilder: 13

BeziehungenBearbeiten

TriviaBearbeiten

  • In einer Extra-Parodie-Zeichnung von Isayama war zu sehen, wie die restlichen Mitglieder der Protagonisten sich in Titanen verwandeln. Die Einzige, die fehlt, ist Sasha, was sie zur einzigen Person der Absolventen macht, die in keinster Weise jemals zum Titanen wurde.
  • Ursprünglich wollte Isayama Sasha in Band 9 umkommen lassen. Doch sein Editor rät ihn davon ab, nachdem er auf dem Klo geweint hat[29].
  • Ein Entwurf des ersten Kapitels zeigt, dass Sasha ursprünglich ein anderes Charakterdesign hatte.
  • Sasha ist die Kurzform von Alexandra, das wiederum vom griechischen Namen Alexandros stammt. Es bedeutet "Beschützer der Menschheit".
  • Der Nachname Braus stammt von der deutsche Redewendung "in Saus und Braus leben".

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Attack on Titan: OUTSIDE
  2. Flüchtlinge kamen in ihr Dorf, wodurch die Dorfbewohner ihre Ressourcen teilen müssen. Dies gefällt Sasha nicht. Ihr Vater verdeutlicht, dass man nicht nur für sich alleine lebt. Schließlich haben die Menschen nur diese eine Welt hinter den Mauern.
  3. Attack on Titan (dt.), Band 4, Kapitel 15, Seite 63
  4. Attack on Titan, Band 4, Kapitel 15, Seite 65
  5. Attack on Titan, Band 1, Kapitel 3, Seite 126
  6. Attack on Titan, Band 4, Kapitel 15, Seite 80
  7. Attack on Titan, Band 1, Kapitel 3, Seite 136
  8. Attack on Titan: Inside (dt.), Seite 25
  9. Attack on Titan, Band 4, Kapitel 15, Seite 62 ff.
  10. Attack on Titan, Band 4, Kapitel 15, Seite 66
  11. Attack on Titan, Band 4, Kapitel 15, Seite 96
  12. Attack on Titan, Band 4, Kapitel 15, Seite 94 f.
  13. Attack on Titan, Band 4, Kapitel 17, Seite 135
  14. Attack on Titan, Band 4, Kapitel 17, Seite 147
  15. Attack on Titan, Band 4, Kapitel 18
  16. Attack on Titan, Band 1, Kapitel 2, Seite 95
  17. Attack on Titan, Band 1, Kapitel 4, Seite 126 f.
  18. Attack on Titan, Band 1, Kapitel 2, Seite 136
  19. Attack on Titan, Band 1, Kapitel 4, Seite 162
  20. Attack on Titan, Band 2, Kapitel 7, Seite 85
  21. Attack on Titan, Band 2, Kapitel 7, Seite 94
  22. Attack on Titan, Band 2, Kapitel 9, Seite 165 ff.
  23. Attack on Titan, Band 1, Kapitel 4, Seite 182
  24. Attack on Titan, Band 5, Kapitel 21
  25. Attack on Titan, Band 5, Kapitel 22
  26. Attack on Titan: Inside & Outside
  27. Attack on Titan (eng.), Kapitel 58
  28. Attack on Titan, Band 16, Kapitel 64
  29. Otomedia Oktober 2013

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki