FANDOM


Stub 150px
Achtung Spoilertitanen im Angriff!
Dieser Artikel beschreibt die Handlung ausführlich. Da die Serie von seinen Wendungen in seiner Geschichte lebt, kann diese Seite dir die Freude an der Serie nehmen.

„Jetzt ... Lass mich los!“

(Band 8, Kapitel 34)[1]

Pastor Nick (ニック司祭 Nikku Shisai?) gehört dem Mauerkult an, die im inneren Distrikt vertreten ist. Er lebt in den Mauern von Sina.

PersönlichkeitBearbeiten

Für ihn sind die Mauern hochheilig und dürfen nicht "besudelt" werden. Von Eren Jäger wird er als Fanatiker bezeichnet[2]. Für ihn sind Titanen und Titanenwandler die Todfeinde der Menschen. Er würde alles daran setzen sie auszulöschen, selbst wenn Eren für die Menschheit eine echte Hoffnung wäre. Auch sagt er seine ehrliche Meinung. Er versucht sogar durch Brüllen seine Meinung durchzusetzen.

Als er doch das Schrecken des Krieges außerhalb der Mauern Sina sieht, ist er schockiert und verhält sich ruhig[3]. Er wurde depressiv. Aus ihm konnte der Aufklärungstrupp keine Informationen gewinnen, denn er ist bereit für seine Kirche zu sterben[4]. Als Levi ihn droht zu foltern, sagt er, dass Levi sich an Historia Reiss wenden kann[5].

HandlungBearbeiten

VorgeschichteBearbeiten

Pastor Nick hat seine Familie, wegen seiner Alkoholsucht verloren[4]. Als religiöser Anführer predigt er, dass niemand Hand an der Mauer anlegen darf, weil es Blasphemie ist[2]. Durch seinen Mauerkult hat es Jahre gedauert bis die Kanonen an die Mauer angebracht werden durfte.

Der weibliche TitanBearbeiten

Pastor Nick erscheint im Manga zum ersten Mal bei Erens Gerichtsprozess[2]. Er fordert die sofortige Hinrichtung von Eren, weil Eren ein Titanenwandler ist. Auch brüllt er einen Händler an, der vorschlägt die Mauern zu verschließen. Seinen Glauben nach sind die Mauern ein Geschenk Gottes und daher darf niemand sie verändern.

Auch ist er erleichtert zu hören, dass bei der Rückeroberung von Trost, Eren in Titanform die Mikasa Ackermann angegriffen hat. Doch nachdem Eren seine Meinung kund gibt und Levi daraufhin Eren einen Zahn ausgetreten  hat, ist er schockiert und still. Er wendet sich nicht gegen den Vorschlag von Erwin Smith ein den Eren auf einer Expedition zu nehmen. Er hofft, dass Eren dabei umkommt.

Später sieht man ihn in Stohess, wo er an zwei Passanten handgreiflich wird[6]. Er ist empört darüber, dass man die Mauern verstärken will. In der Kirche predigt er über die Heiligkeit der Mauern[7]. Eren kämpft gegen den weiblichen Titan. Dabei stürzt sie über das Dach in die Kirche ein und tötet so alle Mitglieder der Kirche; nur Nick bleibt am Leben.

Nach dem Kampf wurde ein Brocken von der Mauer Sina entrissen und ein Titangesicht kommt zum Vorschein[4]. Sofort beordert er diese Lücke zu schließen, damit das Sonnenlicht den Titan nicht aufwecken kann. Hanji Zoe bemerkt, dass der Pastor über wichtige Dinge der Titanen wusste und diese verschwiegen hat. Sie packt ihn und droht ihn von der Mauer zu stoßen, wenn er keine weiteren Informationen offenbart. Doch er schweigt. Dann verschont Hanji ihm. Man sieht ihn wieder bei der Konferenz, wo Erwin sich über den Schaden in Stohess verantworten muss.

Aufprall der TitanenBearbeiten

Pastor Nick begleitet Hanji und Levi freiwillig nach Ehrmich, um den Schrecken des Krieges zu sehen[3]. Doch Levi traut ihm nicht und richtet seine Pistole auf ihn während der Fahrt. Als er den Schrecken sieht, wurde er depressiv. Trotzdem vertraut er Hanji keine Geheimnisse seiner Kirche, sondern weist sie auf einen Namen hin, der sie vielleicht weiterhelfen könnte. Eren und die Anderen realisieren, dass er von Historia spricht. Später sieht man ihn als Levis Begleitung. Levi fragt die Soldaten der Militärpolizei, ob sie dem Aufklärungstrupp beitreten will, um gegen die Titanen zu kämpfen.

Der AufstandBearbeiten

Nachdem man versucht hat Eren zu entführen und dies fehlgeschlagen ist, ruht der Pastor im Zimmer, neben der von Hanji, aus[5]. Er wurde vom Ersten Zweig der Militärpolizei gefoltert und dann ermordet.Zu den Entschluss das er gefoltert wurde kam Hanji drauf das seine Nägel herausgezogen wurden und die Tatsache das ihm mehr mals ins Gesicht geschlagen wurde. Am Morgen erfährt Hanji von seinem Tod und konnte nur einen kurzen Blick in das Zimmer werfen. Die Wachen der Militärpolizei lassen Hanji nicht das Zimmer betreten und machen sich noch über den Aufklärungstrup lustig.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hanji packt Nicks Kragen und ist dabei ihn von der Mauer zu stoßen. Obwohl Nick einen schwachen Geist hat und daher seine Emotionen zeigt, gibt er keine Gehemnisse preis.
  2. 2,0 2,1 2,2 Attack on Titan (dt.), Band 5, Kapitel 19
  3. 3,0 3,1 Attack on Titan Manga: Kapitel 37
  4. 4,0 4,1 4,2 Attack on Titan Manga: Kapitel 34
  5. 5,0 5,1 Attack on Titan Manga: Kapitel 52
  6. Attack on TItan (dt.), Band 8, Kapitel 31, Seite 7
  7. Attack on Titan Manga: Kapitel 33

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.