FANDOM


Erwin Smith (Anime) Der Titel dieses Artikels ist eine inoffizielle Übersetzung des japanischen Namens.
Die Übersetzung ist so genau wie möglich, aber sollte nicht als offiziell angesehen werden, bis sie unter einer deutschen Quelle erscheint.
Die Nishin-Schrift taucht im Manga zum ersten Mal im 2. Sonderkapitel auf, in der Ilse Langner in ihrem Notizbuch schreibt. Wird der Text auf den Kopf gestellt (um 180° gedreht) und von rechts nach links gelesen, ergibt ein Text in japanischer Sprache.

FundeBearbeiten

Ilses NotizbuchBearbeiten

Ilse trifft auf den sprechenden Titan und sie schreibt alles in ihrem Notizbuch. Dreht man den Text, erhält man folgender japansicher Text in Katakana: ソウグウカンジキョンそうぐうかじきよじん (souguukajikyojin).

Übersetzt lautet der Text „einem Titan begegnet“. Später fand Levi das Notizbuch und es scheint, dass er es lesen kann.

Burg UtgardBearbeiten

Screenshot (93)

Ilses Notitzbuch

Screenshot (92)

Die Heringsdose.

Im Schloss Burg Utgard sind zwei weitere Schriftstücke zu finden. Reiner Braun nahm eine Heringsdose in die Hand und er konnte die Schrift nicht lesen. Ymir las es ihm vor: ニシン (dt. Hering).[1]

Erens Training mit der VerhärtungBearbeiten

Attack-on-titan-schrift-eren

Eren beim Training.

Hanji Zoe unterweist Eren Jäger im Training, das Titangestein zu bilden. Eins der Übung war auf dem Boden etwas zu schreiben in seinem Titanform. Dabei schreibt Eren das Wort クッタ (kutta), was „essen“ bedeutet.[2]

VerknüpfungBearbeiten

Es wurde nicht offiziell bestätigt, ob alle Schriftstücke miteinander in Verbindung stehen. Es ist durchaus möglich, dass Ilse und Eren die Schrift nicht beherrschen und es ein Fehler seitens der Assistenten von Hajime Isayama war.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Attack on Titan (dt.), Kapitel 38.
  2. Attack on Titan, Kapitel 53.