FANDOM


Militärpolizei (Manga)
Militärpolizei (Anime)

Die Militärpolizei (憲兵団 Kenpeidan?) ist aufgrund ihrer Arbeit der angesehenste militärische Sektor, der es den Bürgern ermöglicht, sicher in der inneren Mauer zu leben. Daher hat es eine höhere Autorität als die anderen militärischen Sektoren. In Wirklichkeit ist es jedoch der am stärksten korrupte Militärsektor. Wegen ihre Machtmissbrauchs ist die Militärpolizei mit der Mauergarnison und insbesondere mit dem Aufklärungstrupp. Nur die zehn besten Absolventen einer Trainingseinheit können sich auf einen Platz in der Militärpolizei bewerben. Laut einem Gespräch zwischen Hitch Dreyse und Boris Feulner gibt es aber auch andere (illegale) Wege, um der Militärpolizei beizutreten.[1]

AufgabeBearbeiten

Zur Veröffentlichung freigegebene Informationen Episode 23B

Die Aufgaben der Militärpolizei

Die Militärpolizei ist die primäre Polizeieinheit innerhalb des menschlichen Territoriums. Sie halten nicht nur die Ordnung aufrecht, sie dienen auch als Wächter des Königs. Da sie normalerweise nicht mit Titanen in Kontakt kommen, müssen sie eine spezielle Erlaubnis haben, um die 3D-Manöver-Apparate zu benutzen und tragen stattdessen normalerweise Schusswaffen wie Gewehre. Sie sind auch verantwortlich für die Steuererhebung und die Landverteilung. Sie missbrauchen diese Pflichten oft, um Ressourcen und Nahrung von Zivilisten zu erlangen.

Während der Massenvernichtung durch Eren Jäger und Annie Leonhardt im Bezirk Stohess, gab die Militärpolizei die Aufgabe auf, den Aufklärungstrupp zu beschützen und folge dem Befehlt von Nile Dawk, die Bewohner zu evakuieren.

Zu den Hauptaufgaben gehören auch die Überwachung der Trainingseinheiten, die Überwachung der Mauergarnision und die Leitung von Feuerwehreinsätzen.[1]

StrukturBearbeiten

Zur Veröffentlichung freigegebene Informationen Episode 23A

Zur Veröffentlichung freigegebene Informationen Episode 23A

Die Militärpolizei ist eine Organisation mit 2.000 Mitgliedern, die über 3.000 zusätzliche Mitglieder der Mauergarnison den Befehl hat. Dies bringt ihre gesamte potentielle Arbeitskraft auf 5.000 Soldaten. Ihre Streitkräfte sind auf die Distrikte verteilt, wobei pro Distrikt 200 Offiziere eingesetzt werden.

StärkenBearbeiten

Die Militärpolizei soll aufgrund seiner strengen Standards eine Eliteeinheit sein, die aus den fähigsten Soldaten besteht. Die Realität ist jedoch ein faules, korruptes System, indem jeder nur nach sich selbst guckt, wobei die Befugnisse missbraucht und unnötigerweise ausgenutzt werden. Obwohl sie aus den besten Absolventen der Trainingseinheit stammen, sind sie unerfahren, da sie nur in der Sicherheit von Sina bleiben und sich nie direkt mit Titanen messen.

Militärpolizei bei der Arbeit

Offiziere der Militärpolizei bei der Arbeit

Die hohen Offiziere sieht man nur, wie sie ihre ganze Zeit damit verbringen, zu spielen und zu trinken, während sie die Rekruten zurückgelassen, um die ganze Arbeit zu erledigen. Laut Marlo Freudenberg hinterziehen sie auch Steuern und enteignen Land. Diese Korruption ist bei vielen Menschen (sogar bei den Bürgern innerhalb der Mauer Sina) bekannt, die ihre mangelnde Fürsorge für jemand anderen als sich selbst kritisieren. Flüchtlinge und Zwangsarbeiter haben eine schwelende Feindseligkeit gegen sie.

Viele junge Soldaten träumen jedoch davon, der Militärpolizei beizutreten, weil es ihnen erlaubt, innerhalb der Mauer Sina und in Sicherheit zu leben. Da sie so nahe am Zentrum des menschlichen Territoriums sind, haben die meisten Polizisten relativ wenig Erfahrung im Kampf gegen Titanen im Vergleich zum Aufklärungstrupp oder zur Mauergarnison. Dies, zusammen mit Korruption, lockerer Disziplin, Missachtung der Öffentlichkeit, Machtmissbrauch, macht diesen militärischen Zweig zum unfähigsten der drei.

Erste ZentralbrigadeBearbeiten

Die erste Zentralbrigade wird erstmals bei der Folterung von Pastor Nick gesehen. Sie arbeiten normalerweise außerhalb der Hauptstadt und scheinen mit jemandem in der Regierung zusammenzuarbeiten.[2]

MitgliederBearbeiten

Militärpolizei

EinzelnachweiseBearbeiten