FANDOM


Mikasa Ackermann (Manga)
Mikasa Ackermann (Anime)
Bilder

Mikasa Ackermann (ミカサ・アッカーマン - Mikasa Akkāman)  ist die weibliche Protagonistin und die adoptierte Schwester von Eren Jäger. Nachdem sie die Ausbildung zum Soldaten als Beste absolviert hat, tritt sie später zusammen mit Eren und Armin Arlert dem Aufklärungstrupp bei.

PersönlichkeitBearbeiten

Mikasa's protective attitude towards Eren

Mikasa beschützt Eren vor rücksichtlosen Taten

Einige Jahre bevor die eigentliche Geschichte einsetzt, tritt Mikasa als ein sehr fröhlicher, kontaktfreudiger und für ein Kind sehr scharfsinniger Mensch auf[4]. Jedoch erfährt sie bereits im jungen Alter die Unbarmherzigkeit des Lebens, als sie beobachtet wie ein Raubtier seine viel schwächere Beute verfolgt und tötet. Trotzdem erlaubt ihr ihre kindliche Unschuld, diesen Vorfall in die Tiefen ihres Gedächtnisses zu verbannen und weiterhin ein glückliches Leben mit ihren Eltern zu führen.

Dieser Frieden wird jäh zerstört, als eine Bande von Menschenhändlern in ihr Haus eindringt, ihre Eltern auf brutale Weise direkt vor ihren Augen ermordet und sie entführt. Sie sieht mit an, wie Eren Jäger zwei der Mörder tötet, während er versucht, sie aus deren Fängen zu befreien. Als der letzte der Entführer Eren überwältigt und dabei ist, ihn für das Töten seiner Komplizen zu erwürgen, kann Mikasa die Grausamkeiten dieser Welt nicht länger ignorieren. Sie verliert jegliche Zurückhaltung und tötet den Angreifer ohne zu zögern in einem verzweifelten Akt der Selbsterhaltung.

Mikasa ist weitaus stärker, als man von einem normalen Mädchen erwarten würde. Jedoch macht sie sich permanent um Erens Sicherheit Sorgen. Da die Charaktere bereits Erfahrung mit Mikasas Stärke gemacht haben, rennen diese vor ihr weg, um diese Erfahrung nicht noch einmal zu erleben. Das Messer aus dem Abspann der Serie, sowie der Schal, ohne den Mikasa nicht aus dem Haus geht, symbolisieren ihre Stärke.

Obwohl sie seit dem gewaltsamen Tod ihrer Eltern sehr verschlossen ist, sorgt sie sich immer noch sehr um ihre Freunde - vor allem um Eren und Armin. Sie sieht sie als die letzten Hinterbliebenen ihrer Familie an, welche sie um keinen Preis verlieren darf.[5] Ihre Persönlichkeit wird in ihrem Jugendalter von Eren sehr beeinflusst und geformt. Er sagt ihr, dass sie keine Chance hätte zu überleben, wenn sie nicht dafür kämpft.[6] Diese Worte brennen sich wie Feuer in ihr Gedächtnis und kommen ihr jedes Mal von neuem in den Sinn, wenn sie dem Tod gegenüber steht. Ihr Entschluss, Eren so gut wie es geht zu beschützen, könnte zu ihrer außerordentlichen Entwicklung als Soldatin beigetragen haben. Und obwohl sie eine der Besten ist, gibt sie sich sehr bescheiden und hängt es nie an die große Glocke oder zeigt gar Arroganz.

Mikasa hat einen ausgeprägten Sinn für Gut und Böse. Jedoch ist sie sehr auf Erens Schutz fixiert und versucht ihn oftmals dazu zu bringen, dem zu folgen, was sie als den richtigen Weg ansieht.[7] Die sonst kühle Mikasa vergisst sich selbst, wenn Eren in Gefahr ist und handelt dadurch auch mal unbesonnen. Trotzdem weiß sie, dass sie Eren nicht immer von seinen Entscheidungen abbringen kann. Aus diesem Grund hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, ihn auf jedem seiner Wege zu folgen und bei jeder seiner Entscheidungen zu ihm zu halten. Sie tut das vor allem, um in seiner Nähe zu sein, falls er in irgendwelche Schwierigkeiten geraten sollte.[8] Der einzige Grund, warum sie dem Militär und später auch dem Aufklärungstrupp beitritt, ist, dass sie ein Auge auf Eren werfen möchte. Und das obwohl sie sich wirklich gewünscht hat, ihr Leben bis zum Ende ihrer Tage friedlich innerhalb der Mauern zu führen.

Mikasa hält sehr viel von Erens Meinung. Das geht soweit, dass sie sich sofort die Haare abschneidet, als er anmerkt, sie wären zu lang für das Dasein als Soldat. Jeans Bemerkung hingegen, dass es so wie es ist wunderschön aussieht, scheint für sie keine Rolle zu spielen.[9]

Neben ihrer blinden Loyalität ist Mikasa außerordentlich beherrscht und besonnen. Ihr Wille ist unfassbar stark. Egal wie misslich die Lage erscheint, sie verliert nur selten ihre Ruhe oder das Bewusstsein darüber, was sie als nächstes tun soll. Sogar als sie glaubt, Eren wäre tot, bleibt sie nach außen hin gelassen. Nur ihr engster Freund Armin blickt in diesem Moment hinter die Fassade und sieht ihren Schmerz über den Verlust ihres Bruders[10]. Trotzdem ist auch Mikasa nicht dazu in der Lage, ihre Emotionen völlig zurückzuhalten. Ihre starken Gefühle für Eren, besonders wenn er dabei ist, Schaden zu erleiden, schränken manchmal ihre Urteilsfähigkeit ein - manchmal auch auf Kosten Anderer. Ein Beispiel dafür ist der Moment, in dem sie sich völlig ihrer Trauer über Erens Verlust hingibt und den Willen zu leben verliert. Dabei vergisst sie die Verantwortung, welche sie für das Leben der Soldaten übernommen hat, als sie sich selbst zum Gruppenanführer - wenn im ersten Moment auch unbewusst - ernennt.

360058b6946deaa075e7f0821152266d0bb3a544 hq

Mikasa ist erleichtert und glücklich.

Als sich herausstellt, dass Eren noch am Leben ist und es ihm gut geht, zerbricht Mikasas beherrschte Fassade[11]. Sie zeigt offen ihre Erleichterung, während sie Eren überglücklich in die Arme schließt. Seit dieser Erfahrung verstärkt sich ihr Beschützerinstinkt für Eren nur noch mehr. Mikasa scheint nun keine Grenzen mehr zu kennen, um für seine Sicherheit zu sorgen. Es geht sogar so weit, dass sie dazu bereit ist, jeden zu töten, der Erens Leben bedroht. Sie entwickelt eine rachsüchtige Einstellung gegenüber denjenigen, die ihm in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen. Sichtbar wird das, als sie in ihrem grenzenlosen Zorn ununterbrochen den weiblichen Titanen, welcher Eren entführen will, angreift. Später attackiert sie ohne zu zögern Reiner Braun und [[Berthold Fubar] (Anime)|Berthold Fubar]] mit ihren Klingen, als sie ebenfalls versuchen, Eren mit sich zu nehmen. Als sie später herausfindet, dass die beiden es geschafft haben und sich einen fünfstündigen Vorsprung verschaffen konnten, während sie bewusstlos am Boden gelegen hat, ist Mikasa zutiefst bestürzt und beginnt bei dem Gedanken, Eren schon wieder verloren zu haben, zu weinen. Aber auch wenn Mikasa sich ihrer Trauer hingibt, braucht es nicht viel, um sie wieder daraus herauszuholen, zumal sie niemals wirklich alle Hoffnung aufgibt.

Mikasa Gif

Mikasa erröttet

Mikasa hat die Angewohnheit zu erröten oder peinlich berührt zu sein, wenn andere bestimmte Anspielungen über ihre Beziehung zu Eren machen. So errötet sie, als bei der Rückeroberung von Trost Ian Dietrich Eren als ihren Liebsten bezeichnet [12] oder als sie Armin, nachdem der weibliche Titan gefangen wurde, erzählt, sie würde lieber bei Eren bleiben, während Armin und Jean das Zimmer verlassen wollen.[13]

Trotz ihrer Unabhängigkeit und Stärke gibt Eren Mikasa stets ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Sie pflegt den Schal, welchen er ihr am ersten Tag ihrer Begegnung gegeben hat und trägt ihn so gut wie ununterbrochen - außer wenn es draußen zu warm ist[14]. Wenn sie traurig ist, sinkt sie mit ihrem Gesicht in den Schal, so als würde das ein wohliges Gefühl bei ihr auslösen. Sie ist Eren sehr dankbar dafür, dass er in ihr Leben getreten ist und sie vor einem furchtbaren Schicksal bewahrt hat. Er hat ihr beigebracht, wie sie weiterleben soll und ihr neue Kraft gegeben. Für sein Wohl ist sie bereit, dem Tod ins Auge zu sehen und sogar dazu im Stande, dabei zu lächeln und es zu akzeptieren, solange sie dafür bei ihm sein darf.

AussehenBearbeiten

Mikasa's appearance

Mikasa's Aussehen

Mikasa ist halb asiatisch und halb europäisch und sehr fit. Sie hat schulterlanges schwarzes Haar. Ursprünglich hatte sie ihre Haare lang getragen, doch Eren riet ihr, die Haare kürzer zu schneiden, damit sie bei keiner Mission behindert würde. Sie ist sehr schlank und muskulös. Ihre Größe ist durchschnittlich und sie hat blasse Haut und dunkelgraue, ruhige Augen. Sie hat zudem eine schmale Narbe auf ihrer rechten Wange, die sie erhielt, als Eren versuchte sie in seiner Titanform zu töten[15].

Im normalen Alltag trägt sie oft lange Röcke, einfache Blusen und ab und zu eine rote Strickjacke. Als Soldat wird sie in einer kurzen braunen Lederjacke gesehen, an der an beiden Schulterseiten die Symbole des Aufklärungstrupps genäht sind. Ihre Tasche an der Jacke ist anscheinend leer. Sie trägt eine weiße Bluse und eine weiß-graue Hose. Die braunen Stiefel reichen, wie bei den anderen, bis zu den Knien. Sie trägt auch den grünen Umhang des Aufklärungstrupps, wenn sie auf Expedition ist. Ein wichtiger Bestandteil ihres Aussehens ist der dunkelrote Schal, den sie von Eren bekam, als er sie von den Menschenhändlern rettete. Sie nimmt den Schal nie ab, da er ihr sehr viel bedeutet. In der fünfundzwanzigsten Folge des Animes und im Verlauf des Mangas wird sie mit einer dunkleren, braunen Hose gesehen, deren Hosenbeine sie über den Stiefeln trägt und mit einem Umhang der länger als der normale Umhang der Aufklärungstrupps ist.

HandlungBearbeiten

VergangenheitBearbeiten

Mikasa receives the red scarf

Mikasa erhält den roten Schal

Mikasa und ihre Mutter gehören zu den letzten Verbliebenen der oriental-asiatischen Völker. Bevor ihre Eltern ermordet wurden, lebte sie mit diesen vom Ackerbau und der Jagd innerhalb der Mauer Maria[16]. Sie unterzieht sich einem grausamen Ritual ihrer Mutter und lässt sich in ihrer Haut das Zeichen ihres Klans schneiden. Da sie und ihre Eltern die letzten ihrer Art sind, sind sie bei den Sklavenhändlern sehr begehrt. Denn man war bereit für "exotische" Menschen viel zu zahlen[17].

Jahr 844, drei Menschenhändler haben auf sie abgesehen. Zu dieser Zeit ist Mikasa 9 Jahre alt. Diese haben ihre Eltern getötet und entführten sie danach. Mehrere Stunden später kommt Grisha Jäger, um nach dem Gesundheitszustand der Familie zu sehen. Mikasa wurde von Eren gerettet, der zwei der drei Sklavenhändler ersticht, dann aber vom dritten überwältigt wurde und am Rande des Todes durch Erwürgung steht. Daraufhin bedrängt er Mikasa mit dem Wort "Kämpfe!", woraufhin sie allerdings zuerst zögert. Dennoch erinnert sie sich, wie grausam diese Welt ist und dass in ihr nur die Starken überleben. Daraufhin ersticht sie den dritten Sklavenhändler und rettet Eren.

Eren gibt ihr den roten Schal, den sie bis heute trägt. Er erinnert sie an jenes Ereignis und sie fühlt sich berufen, Eren beschützen zu müssen. Jedes Mal wenn sie in einer aussichtslosen Situation ist, erinnert sie sich an Erens Worte: Wenn man nicht kämpft, kann man nicht überleben[18][19]. Diese Vergangenheit hat nicht nur Mikasa verändert, sondern auch Eren. Später leben sie zusammen mit Erens Eltern im Shiganshina, bis es vom kolossalen Titan angegriffen wurde.

Der Fall von ShiganshinaBearbeiten

Mikasa wakes Eren up

Mikasa weckt Eren

Mikasa sieht man das erste Mal im Jahr 845 innerhalb der Mauer Maria. Sie weckt Eren auf und sagt ihm, dass sie nun nach Hause gehen müssen. Sie ist überrascht darüber, dass Eren anfängt zu weinen. Auf ihrem Heimweg begegnen sie Hannes. Mikasa sieht zu, wie Eren sich darüber beschwert, dass die Soldaten ihren Dienst vernachlässigen. Später sehen die beiden zu, wie der Aufklärungstrupp zurückkehrt. Zuhause erzählt Mikasa davon, dass Eren dem Aufklärungstrupp beitreten will. Als Eren von zu Hause wegrennt, läuft sie ihm hinterher. Die beiden beschützen Armin Arlert, als er von einigen Jungs verprügelt wird, weil er über die Welt hinter der Mauer gesprochen hat.

In diesem Moment beobachten die Drei, wie der kolossale Titan die Mauer Maria durchbricht. Mikasa und Eren laufen zurück zu ihrem Haus und sehen, dass Carla Jäger unter einem Haufen Schutt verschüttet ist. Trotz ihrer Versuche, sie zu befreien, scheitern sie. Hannes rettet die zwei und sie sehen zu, wie Carla von dem Titan gefressen wird. Als Mikasa und Eren auf einem Schiff sind, durchbricht der gepanzerte Titan die innere Mauer Maria, wodurch das Gebiet nun für alle Titanen zugänglich ist. Da Eren den Wunsch hegt, alle Titanen dieser Welt zu vernichten, beschließt sie mit ihm den Wehrdienst zu leisten.

Die 104. TrainingseinheitBearbeiten

Mikasa during the military training

Mikasa beim Training

Nach dem Fall der Mauer Maria startet die Regierung einen verzweifelten Versuch, die Mauer zurückzugewinnen. Sie schickten einige Flüchtlinge zurück zur Mauer Maria und ließen sie gegen die Titanen kämpfen. Keiner von ihnen kommt jemals zurück. Dies veranlasst Mikasa, Eren und Armin sich beim Militär anzumelden. Sie werden Rekruten in der 104. Trainingseinheit. Mikasa trifft auf Jean Kirschstein, der ihr langes schwarzes Haar lobt. Doch sie schnitt ihr Haar kürzer, damit sie keine Probleme mit dem 3D-Manöver-Apparat bekommt. Jean traf es schwer, als sie sich ihr Haar kürzer schnitt. Als die Ausbildung beginnt, bemerkt man schnell, wie gut Mikasa mit der Ausrüstung umzugehen weiß. Sie wurde als eine der besten Rekruten der Geschichte gelobt. Einmal bittet Mikasa Annie Leonhardt darum, ihr eine Kampftechnik beizubringen. Bei der Gradierung nach der Ausbildung wurde sie Erstbeste.

Der Kampf um TrostBearbeiten

Mikasa kills the abnormal Titan

Mikasa tötet einen abnormalen Titan

Bevor Mikasa die Möglichkeit hat, sich dem Aufklärungstrupp anzuschließen, um Eren zu beschützen, wird die Mauer Rose vom kolossalen Titan eingerissen. Mikasa wird mit Annie in eine Gruppe zugewiesen, um die Menschen vor den Titanen zu beschützen, während sie in Mauer Sina flüchten. Bevor Mikasa sich ihrer Aufgabe widmet, bittet sie Eren, ihr zu versprechen nichts Rücksichtsloses zu tun.

Später taucht ein abnormer Titan auf und will die Flüchtlinge fressen. Doch Mikasa tötet diesen. Sie erfährt, warum die Menschen nicht fliehen: Eine Ladung blockiert den Weg. Mikasa bittet den Unternehmer darum, die Ladung aus dem Weg zu räumen, doch er beachtet ihre Bitte nicht und fängt an, sie zu beleidigen. Als Mikasa ihm dann droht, verlegt der Unternehmer die Ladung zur Seite. Als eine Mutter mit ihrem Kind Mikasa vom ganzen Herzen dankt, erinnert sie sich daran zurück, wie sie ihre Familie verloren hat und weiß, dass Eren der Einzige ist, den sie noch als Familienmitglied hat. Nachdem sie mit der Evakuierung der Menschen in Trost fertig ist, geht sie zu den vorderen Gruppen, um ihre Kameraden zu unterstützen. Doch dann entsteht ein neues Problem: das Gas der überlebenden Rekruten geht zur Neige. Die Rekruten, die das Versorgungslager beschützen, sind entweder tot oder kämpfen gegen die Titanen und somit ist der Zugang dorthin unerreichbar. Nachdem sie erfährt, dass Eren umgekommen ist, schließt sie sich einer Gruppe an, die das Versorgungslager vor den Titanen retten wollen.

Der rot farbene Schal erinnert sie daran, als Eren sie anbrüllte, dass man ohne Kampf nicht Überleben könne. So gewinnt sie ihre Motiviation zurück, sich zu erheben. Als Mikasa sich vorbereitet einen Titanen zu töten, erscheint ein anderer Titan und bringt den anderen um. Der Titan ignoriert Mikasa, wodurch Armin genug Zeit hat, um sie zu retten. Die Beiden setzen ihren Plan fort, dass Versorgungslager zu beschützen. Da sie bemerken, dass der abnorme Titan seine Rache gegen die anderen Titanen fortsetzt, brüten sie gemeinsam einen Plan aus, um das Versorgungslager von den ringsherum stehenden Titanen zu befreien. Mit der Hilfe des Titans schaffen sie es, zum Vorratslager zu gelangen und ihren Gasvorrat aufzufüllen.

Mikasa threatens the soldiers

Mikasa beschützt Eren und Armin

Plötzlich bemerken sie, dass der abnorme Titan von den anderen Titanen angegriffen wird. Später erscheint Eren aus dem Körper des Titans. Überglücklich nimmt Mikasa ihn in die Arme. Doch die anderen Soldaten sehen Mikasa, Armin und Eren verängstigt an. Darunter auch der Kommandant Kitts Verman. Mikasa versucht Eren zu verteidigen, doch die Angst übermannt den Kommandanten und er gibt den Feuerbefehl. Eren beschützt seine engen Freunde, indem er sich in einen Titan verwandelt. Eren und Mikasa vertrauen Armin, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Doch Kitts lässt sich nicht auf Armins Argumentation ein. Doch Dot Pixis hält Kitts auf.

Dot ist bereit, Erens Titankraft zu nutzen, um Trost zurückzuerobern. Als die Mission gestartet ist, verwandelt sich Eren erneut in einen Titan, aber er verliert die Kontrolle über sich und greift Mikasa an. Danach legt er sich selber lahm. Die Eliteeinheit streitet sich über den weiteren Verlauf der Mission. Dank Armin kommt Eren zu sich und schließt die Mission erfolgreich ab. Eren erscheint aus dem Titankörper bewusstlos. Als sich ihnen daraufhin eine Gruppe Titanen nähert, erscheint Levi und beschützt sie.

Der weibliche TitanBearbeiten

Neue Aufklärungstrupp Mitglieder

Mikasa und die anderen Rekruten

Nach dem Kampf um Trost wird Eren vor ein Kriegsgericht geführt, wo man über seine Zukunft entscheiden will. Mikasa versucht Eren zu verteidigen, doch sie wird dazu gezwungen, die Wahrheit zu sagen. Einige Zeit später wird die Ausrüstung der Rekruten kontrolliert, da Sonny und Bean getötet wurden. Später erscheint Kommandant Erwin Smith, um neue Rekruten für den Aufklärungstrupp zu gewinnen, da eine Expedition in fünf Monaten geplant ist. Viele gehen fort. Nur wenige bleiben.

Mikasa ist an der 57. Expedition hinter die Mauern beteiligt. Als sie die Mauer Maria verlässt, erscheint der weibliche Titan und tötet zahlreiche Mitglieder des Aufklärungstrupps. Die Fernaufklärungs-Formation geht weiter in den Wald der Baumriesen. Sie wird mit einigen anderen dazu beauftragt, den Wald vor eindringende Titanen zu beschützen. Als sie Erens Titanschrei hört, macht sie sich auf die Suche nach ihm. Als sie ihr Ziel erreicht, sieht sie dem weiblichen Titan zu, wie Eren von ihr gefressen wird. Nachdem sie ihren Schock überwunden hat, geht sie sofort auf den weiblichen Titan los. Doch Levi hält sie auf und sagt ihr, dass sie ihn nicht alleine besiegen kann. In Zusammenarbeit schaffen sie es, Eren aus dem weiblichen Titan zu holen. Auf ihrem Heimweg sehen sie das Ausmaß der Katastrophe.

Mikasa ready to battle Annie one more time

Mikasa ist bereit zum Kampf gegen Annie

Sturm auf den Bezirk StohessBearbeiten

Nach der fehlgeschlagenen Expedition bittet Armin Annie darum, ihm zu folgen, um Eren sicher aus der Stadt Stohess bringen zu können. Vor dem Eingang zur Unterwelt weigert Annie sich mitzugehen, weil sie die Falle bemerkt hat. Mikasa nimmt ihre Verkleidung ab, zieht ihre Schwerter und droht sie zu töten. Armin gibt ein Signal, woraufhin man Annie festnimmt. Jedoch gelingt es ihnen nicht ganz und Annie verwandelt sich in den weiblichen Titan, die zu den Mauern flieht. Doch Mikasa holt sie ein und hindert sie sogar daran, die Mauer hochzuklettern, indem sie ihre Finger abschneidet.


Aufprall der TitanenBearbeiten

Mikasa greift Berthold und Reiner an

Nach dem angeblichen Durchbruch von Mauer Rose kommen Mikasa, Eren und andere Mitglieder des Aufklärungstrupp, um Reiner, Bertholdt, Conny, Historia und Ymir von Titanen der Burg Utgard zu retten. Sie gehört zu denen, die erfahren, dass Christas richtiger Name Historia ist.[20] Nachdem sich der Aufklärungstrupp neu gruppiert hat, ist Mikasa geschockt, als sie hört, wie Reiner gesteht, dass er und Bertholdt die Titanen sind, die für den Angriff auf die Mauer Maria verantwortlich sind und dass Eren sich ihnen anschließen soll. Sie überrascht sie, schlägt sie mit ihren Schwertern und sagt Eren, er solle wegrennen. Ihr Herz ist jedoch nicht vollständig in ihrem Angriff und sie tötet sie nicht. Ihre Verletzungen erlauben es ihnen, sich in die gepanzerten und kolossalen Titanen zu verwandeln.[21]

Eren verwandelt sich in seinen eigenen Titan, um gegen Reiners gepanzerten Titan zusammen mit Mikasa zu kämpfen, welche ihr frühes Zögern bedauert. Sie versucht, ihm zu helfen, aber ihre Klingen haben keinen Effekt gegen seine Rüstung. Hanji Zoe geht davon aus, dass er Lücken in seinem Schutz haben muss, da er sich zu schnell bewegt, um einheitlich gepanzert zu sein. Während Eren sich mit Reiner auseinandersetzt, nutzt Mikasa Hanges Vorschlag und durchschneidet die Rückseite von Reiners Knie, was seine Fähigkeit zu kämpfen weiter einschränkt. Doch unerwartet brüllt Reiner und signalisiert Bertholdts kolossalen Titan, sich auf ihn und Eren zu stürzen.[22]

Mikasa bedauert es Eren nicht geholfen zu haben

Mikasa bedauert es, Eren nicht geholfen zu haben

Die resultierende Explosion ist stark genug, um alle Soldaten in der Nähe zurückzuwerfen. Mikasa erlangt fünf Stunden später wieder das Bewusstsein, als sie erfährt, dass Eren entführt wurde und der Aufklärungstrupp nicht in der Lage ist, eine Rettung zu beginnen. Sie war damals in der Lage, Levi dabei zu helfen, Eren vor dem weiblichen Titan zu retten, weil sie sie sofort verfolgen konnten, aber dieses Mal ist das nicht mehr möglich.[23]

Hannes bietet ihr und Armin Rationen zum Essen an, während sie sich daran erinnert, dass Eren immer weggelaufen und in solche Schwierigkeiten geraten ist und dass Mikasa und Armin immer gekommen sind, um ihn zu retten. Er erinnert sie daran, dass Eren immer kämpft, auch wenn er verlieren wird, also sollte er es aushalten können, bis die beiden ihn wieder retten können. Beruhigt isst Mikasa ihre Rationen, um ihre Stärke wiederzuerlangen.[23]

Sie schließt sich der gemeinsamen Militäroperation an, um Eren zu retten, und geht in den Baumriesenwald, wo sie hoffen, Reiner Braun, Berthold und ihre Gefangenen zu finden.[24] Sobald sie angekommen sind, begleiten Mikasa Hannes und einige ihrer Kollegen aus dem Aufklärungstrupp in den Wald, wo sie Ymir in ihrer Titanenform treffen. Ymir entführt Historia und flieht, während Mikasa und die anderen hinter ihr her sind. Am Waldrand verwandelt sich Reiner in den gepanzerten Titan und Ymir springt auf den Rücken zu Bertholdt, der den bewusstlosen Eren trägt.[25]

Mikasa ist bereit Ymir zu töten

Mikasa ist bereit Ymir zu töten

Die Soldaten folgen der Gruppe auf dem Pferd und versuchen, Eren von Bertholdt zu befreien, aber Ymir behindert ihre Versuche. Nachdem sie erkannt haben, dass Ymir außer Gefecht gesetzt werden muss, bevor sie sich darauf konzentrieren können, Eren zu retten, bereitet sich Mikasa darauf vor, sie anzugreifen, aber Historia springt dazwischen und sagt, dass Ymir keine andere Wahl hat, als Reiner und Bertholdt zu helfen. Mikasa ist unbewegt, nachdem sie vor sechs Jahren entschieden hat, wer ihr wichtig ist, und sie hat keine Zeit und keinen Platz mehr in ihrem Herzen, um sich um mehr Personen zu kümmern.[26]

Aus Angst, Ymir könnte getötet werden, überredet Historia sie, sich zurückzuziehen und der Aufklärungstrupp kann Bertholdt überreden, Eren gehen zu lassen, obwohl Mikasa wesentlich weniger verzeihend ist als die anderen. Obwohl Bertholdt Bedauern über ihren Verrat ausdrückt, weigert er sich, Eren zu übergeben und der Aufklärungstrupp ist gezwungen, vom gepanzerten Titan zu springen, als Erwin eine Horde von Titanen auf Reiner hetzt. Nachdem der gepanzerte Titan durch die bloße Anzahl von ihnen bewegungsunfähig gemacht wurde, fordert Erwin die Soldaten auf, aufzuspringen und Eren zu befreien.[26]

Mikasa wird zerquetscht

Mikasa wird zerquetscht

Mikasa reitet auf ihrem Pferd im Galopp, windet sich durch die einschüchternde Anzahl von Titanen zwischen ihr und Eren und stürzt sich auf Bertholdt, aber sie verfehlt ihn. Ihre Flugbahn führt sie direkt in einen anderen Titan, der sie so fest packt, dass sie ihre Rippen zerquetscht. Jean, die direkt hinter ihr geritten ist, greift den Titan an, vergräbt seine Klinge in ihm, so dass dieser Mikasa Mikasa frei lässt.[26]

Mit Armins Hilfe kann Erwin Eren von Bertholdt befreien und Mikasa fängt ihn in der Luft. Die beiden fliehen zum Pferd, werden aber zu Boden geworfen, als Reiner Titanen auf die zurückweichenden Soldaten wirft. Als sie aufschauen, sehen sie, dass der grinsende Titan, der sich ihnen nähert, derjenige ist, die Erens Mutter gegessen hat.[26] Mikasa kann Eren aufgrund ihrer Verletzung nicht verteidigen, aber Hannes kauft ihnen Zeit, um Carla Jäger zu rächen. Eren ruft Mikasa zu, seine Arme zu befreien, damit er beim Kampf helfen kann, aber als er versucht, sich selbst zu beißen, passiert nichts und er verwandelt sich nicht in einen Titanen.[27]

Mikasa bedankt sich bei Eren

Mikasa bedankt sich bei Eren

Als Hannes getötet wird und die Schlacht sich gegen die Soldaten dreht, wächst in Eren die Verzweiflung und er fühlt, dass er nie die Macht hatte etwas zu tun. Mikasa bittet ihn, ihr zuzuhören. Er zeigte ihr, wie man mit Absicht lebt und er wickelte seinen Schal um sie, und dafür ist sie dankbar. Sie lächelt, mit Tränen in den Augen, und Eren schwört, den Schal so oft um sie zu wickeln, wie sie will.[27]

Er schlägt den lächelnden Titan und löst so unbeabsichtigt die Koordinate aus, was dazu führt, das all die anderen geistlosen Titanen den lächelnden Titan angreifen. In der daraus resultierenden Verwirrung, trägt er Mikasa auf dem Rücken und schickt die Titanen auch Richtung Reiner und Bertholdt. Sie fliehen mit dem Rest der überlebenden Soldaten und kehren nach Trost zurück.[27]

Der Aufstand Bearbeiten

Einige Zeit später wird Mikasa ausgewählt, ein Mitglied der neuen Spezialeinheit zu sein, die beauftragt wurde, Eren und Historia in einer isolierten Waldhütte zu beschützen. Sehr zur Überraschung ihrer Freunde erholt sie sich schnell von ihren gebrochenen Rippen, kann Brennholz hacken und heben sowie Sit-Ups ausführen. Sasha wird später beim Versuch erwischt, einen Laib Brot zu stehlen und ihre Freunde konfrontieren sie damit.

Hanji versucht Eren aus seinem Titan zu ziehen

Mikasa sieht zu, wie Hanji Eren aus seinen Titan zieht

Später an diesem Tag unterstützt die Spezialeinheit Hanji dabei, eine Reihe von Tests an Erens Titan durchzuführen. Die Tests gehen schlecht aus und Eren erreicht den Punkt der Erschöpfung, sodass sich sein Titan nur teilweise bildet, während er nicht reagiert. Mikasa springt von ihrem Pferd und rennt zu ihm, bevor Hanji versucht, Erens Körper aus seinem Titan zu ziehen. Mikasa bemerkt Erens entstelltes Gesicht und schneidet ihn hastig frei, trotz Hanjis Eifer, eine Skizze zu machen.

In der nächsten Nacht bringt Nifa eine Nachricht von von Kommandant Erwin mit der Aufforderung, Levi zu sagen, dass alle sofort die Hütte räumen sollen. Draußen enthüllt er, dass die Regierung die Aktivitäten des Aufklärungstrupps eingefroren hat und fordert, dass sie Eren und Historia ausliefern. Die Spezialeinheit und drei von Hanjis Untergebenen machen sich auf den Weg nach Trost. Dort wirdt ein Wagen und scheinbar Eren und Historia entführt, obwohl die entführten Opfer in Wirklichkeit Jean und Armin sind.

Mikasa warnt Levi, dass Armins Verkleidung nicht ewig funktionieren wird

Mikasa warnt Levi, dass Armins Verkleidung nicht ewig funktionieren wird

Auf dem Dach über dem Versteck der Entführer spricht Mikasa mit Levi und erzählt ihm, dass Armins Verkleidung kurz vor der Enthüllung steht. Levi bemerkt, dass die Kidnapper scheinbar Amateure sind und überlässt ihr die Situation, während er sich zu Eren begibt.

Als der Anführer der Entführer und seine Handlanger das Lager betreten, in dem Jean und Armin festgehalten werden, bemerken sie, dass die Wache fehlt. Mikasa und die anderen Mitglieder der Spezialeinheit, darunter Jean und Armin, die sich bereits befreit haben, greifen die restlichen Entführer an. Mikasa hält ihren Anführer persönlich zurück und informiert den Rest des Trupps darüber, dass sie sich nach der Befreiung mit Levi treffen sollen.[28]

Kurz danach hören Mikasa und die anderen Schüsse und folgen diesen, um die Situation zu untersuchen. Sie sehen den Wagen mit einem bewusstlosen Eren und einer bewusstlosen Historia, die von Levi verfolgt werden. Zu ihrem Schock gibt es einen weiteren Soldaten, der Levi verfolgt, der eine Waffe auf ihn richtet. Levi tötet den Soldaten und befiehlt seiner Truppe, den Wagen zu jagen und ihre Gegner zu töten, wenn sie die Chance dazu haben. Mikasa schlägt den Soldaten, der den Wagen fährt, und erlaubt es Armin so, die Kontrolle über den Wagen zu nehmen. Dennoch gelingt es der Militärpolizei mit Eren und Historia zu entkommen. Mikasa versucht ihnen zu folgen, aber Levi hält sie auf.

Mikasa kehrt in das Lagerhaus zurück und tröstet Armin, als er einen Nervenzusammenbruch hat, weil er einen anderen Menschen getötet hat. Sobald er sich beruhigt hat, betreten sie das Lagerhaus, wo Levi auch Armin tröstet, wenn auch so, dass Mikasa wütend auf ihn wird.

Als Dimo Reeves zwei Militärpolizisten der ersten Zentralbrigade dazu bringt, mit ihm in eine abgelegene Gegend zu kommen, nehmen Mikasa und andere Mitglieder der Spezialeinheit sie mit vorgehaltener Waffe als Geisel. Mikasa und der Rest des Trupps hören unbehaglich den Schreien zu, als Levi und Hanji ihre Befragung durchführen. Als die beiden durch sind, werden Mikasa und die anderen informiert, dass Eren und Historia wahrscheinlich in der Nähe von Rod Reiss festgehalten werden.[29] Hange informiert sie auch über ihre Theorie, dass Eren bald gefressen werden wird. Mikasa versucht sofort zu gehen, um Eren zu finden, und Levi ist gezwungen, sie zurückzuhalten.

Mikasa tröstet Armin

Mikasa tröstet Armin

Nachdem der Aufklärungstrupp beschuldigt wird, Erens Titanenkräfte alleine kontrollieren zu wollen, fängt die Regierung an, alle Mitglieder des Trupps zu verhaften. Levi und der Rest der Spezialeinheit vermeiden es, gefangen genommen zu werden, und kampieren draußen in den Wäldern außerhalb von Stohess. Während sie über einen Plan zur Rettung von Eren und Historia diskutieren, warnt Sasha ihren Kameraden, dass sie Schritte hört, die auf sie zukommen.[30] Mikasa und Levi überfallen sie, während Armin sie als Köder ablenkt. Mikasa und Armin nehmen ihre Uniformen ab und ziehen sie mit der Absicht an, die Militärpolizei zu infiltrieren, um herauszufinden, wo Eren und Historia gefangen sind, aber die beiden Soldaten, Marlo und Hitch, nehmen ihre Gefangennahme nicht ohne weiteres hin und gewinnen schließlich das Vertrauen der Gruppe und führen sie zu einem nahegelegenen Stützpunkt der ersten Zentralbrigade.

Mikasa und Levi erfahren von Kennys Nachnamen

Mikasa und Levi erfahren von Kennys Nachnamen

Nachdem sie die meisten Soldaten besiegt haben, entkommen Levi und sein Team mit einer Geisel. Sie befragen ihn über Erens und Historias Aufenthaltsort, bis er den Namen Kenny Ackermann nennt und Mikasa und Levi mit der offensichtlichen Beziehung zu ihnen überrascht. Bevor sie ihre Geisel weiter befragen können, hören sie Menschen, die sich zu Fuß nähern.[31] Zur Freude der ganzen Einheit ist es Hanji, die ihnen mitteilt, dass der Aufklärungstrupp freigelassen worden ist und dass sie eine führende Rolle bei Eren und Historia spielen.[32]

Auf dem Weg warnt Levi seinen Kader, dass Kenny Ackermann ihr größtes Hindernis sein wird, denn es wird so sein, als würde sie gegen Levi selbst kämpfen. Er fragt Mikasa, ob sie denkt, Kenny könnte mit ihr verwandt sein, da sie denselben Nachnamen haben. Sie denkt darüber nach und sagt ihm, dass sie weiß, dass die Familie ihres Vaters verfolgt wurde, aber sie sagt auch, dass ihr der Grund nicht bekannt ist. Levi fragt sie dann, ob sie einen Moment erlebt hat, als eine Macht in ihr erwachte und sie erinnert an den Moment, als sie das Messer nahm, um ihren Entführer zu töten. Sie offenbart, dass sie so einen Moment hatte, und als sie dies bestätigt, erzählt Levi ihr, dass er und Kenny auch solche Momente in ihrem Leben erlebt haben.[33]

Mikasa tötet einen feindlichen Soldaten

Mikasa tötet einen feindlichen Soldaten

Sie erreichen die Kapelle und finden die geheime Tür, die in den Untergrund führt. Das Team bereitet sich auf die Anti-Personen-Gruppe vor, die auf sie wartet. Als sie fertig sind, schicken sie Fässer mit Schießpulver und Säcke mit Öl die Treppe hinunter. Sasha setzt sie mit einem brennenden Pfeil in Brand und füllt die unterirdische Kammer mit Rauch, wodurch die Sichtbarkeit und die Nützlichkeit von Feuerwaffen verringert werden. Der Großteil der Truppe bietet zusätzliche Deckung mit Signalfackeln, während Mikasa und Levi ihre Feinde mit den 3D-Manöver-Apparaten auskundschaften. Levi fordert seine Mannschaft auf, die Feinde auszuschalten und das Team tritt in Aktion, wobei Mikasa drei feindliche Soldaten schnell tötet. Nach einem kurzen Kampf, schaffen sie es die Feinde zum Rückzug zu zwingen.[34]

Mikasa und der Rest von Levis Team werden plötzlich von einem hellen Blitz in der Höhle gestoppt. Sie erkennen, dass dies bedeutet, dass ein Titan sich verwandelt hat und Mikasa macht sich Sorgen um Eren. Die Gruppe kommt rechtzeitig an, um Historia zu holen, die von der Kraft der Umwandlung von Rod Reiss in einen Titan gegen die Mauer zurückgeworfen worden war. Mikasa fragt, ob sie in Ordnung ist, bevor sie die Schlüssel zu Erens Ketten von ihr nimmt und sie zu Levi wirft, damit er ihn befreien kann. Die Decke fängt an einzusacken und den Trupp einzufangen. Eren entschuldigt sich dafür, dass er nutzlos ist, aber Levi und Historia überreden ihn dazu, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Er steht auf und schnappt sich eine Flasche mit der Aufschrift „Armor“, die aus Rods Tasche gefallen ist und zerbricht sie mit seinen Zähnen, als er sich in einen Titan verwandelt.

Erens Titanform kristallisiert sich dann und stabilisiert die Höhle um den Trupp herum und verhindert, dass sie zerquetscht werden. Selbst nachdem Mikasa ihm geholfen hat, ihn aus dem Weg zu räumen, verschwindet seine verhärtete Form nicht, wozu Levi sagt, dass es eine gewaltige Entwicklung ist, da sie nun das Loch in der Mauer Maria versiegeln können.

Mikasa sagt Historia, dass sie Levi schlagen soll

Mikasa sagt Historia, dass sie Levi schlagen soll

Mikasa schließt sich dem Rest ihres Teams an und trifft sich mit Erwin und zieht sich in den Orvud-Bezirk zurück, wo sie Vorbereitungen treffen, um gegen den gigantischen Titan, der früher Rod Reiss war, zu kämpfen. Während sie sich auf Erwins Plan vorbereiten, schlägt Mikasa Historia vor, Levi zu schlagen, sobald sie Königin wird.[35]


FähigkeitenBearbeiten

Mikasa in action

Mikasa in Aktion

Um Eren vor Gefahren zu beschützen, entscheidet sie sich, den Umgang mit allen möglichen Kampfmitteln zu erlernen. Sehr früh bemerkt man, dass Mikasa eine talentierte Kämpferin ist[36]. Sie war damals schon sehr stark, als sie Armin und Eren vor Rabauken beschützt hat[37]. Mikasa schaffte es mühelos, Eren wegzuziehen[38].

Sie kann ausgezeichnet mit dem 3D-Manöver-Apparat umgehen und ist sehr flink. Ihre Angriffe sind gezielt und stark. Mit den zwei Fähigkeiten ist sie eine sehr starke Rekrutin. Mikasa kann einen Titanen schnell und effektiv umbringen. Sie denkt viel nach, bevor sie einen Angriff ausführt. Daher ist sie für das Militär mehr wert als 100 Soldaten[39].

TriviaBearbeiten

Misaka-Chara Design

Mikasas Charakterdesign

  • Den roten Schal, den sie immer trägt, bekam sie von Eren, als er sie von Menschenhändlern rettete. Der rote Schal ist ein japanischer Metapher für Schicksal – Als eine unzertrennbare Verbindung zweier Menschen.
  • Der Name Mikasa steht auch für ein Schlachtschiff, welches scheinbar am 8. November 1900 zu Wasser gelassen und von der japanischen Marine genutzt wurde.
  • In der Simpsons-Folge des Horrorspezials XXV sieht man Lisa als Mikasa verkleidet, samt 3D-Manöver-Ausrüstung.
  • Sie gehörte nicht zu der Mädchen-Tratsch-Gruppe in der Trainingszeit, da ihre Antwort immer die gleiche war.
  • Mikasa machte in den Pausen vom Kampftraining 100-Bauch und-Rückenmuskelübungen.
  • Jean Kirschtein scheint romantische Gefühle für Mikasa zu haben.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Attack on Titan: OUTSIDE
  2. Attack on Titan (dt.), Band 1, Kapitel 1, Seite 17 und Band 4, Kapitel 15, Seite 67. 845 - 10 = 835
  3. Gedanken an die Familie
  4. Attack on Titan (dt.), Band 2, Kapitel 5, Seite 33 ff.
  5. Attack on Titan (dt.), Band 1, Kapitel 3
  6. Attack on Titan, Band 2, Kapitel 7, Seite 104 f.
  7. Shingeki no Kyojin Manga: Kapitel 16
  8. Attack on Titan, Band 1, Kapitel 4, Seite 164 f.
  9. Attack on Titan, Band 4, Kapitel 15, Seite 73 ff.
  10. Attack on Titan, Band 2, Kapitel 7, Seite 88 ff.
  11. Attack on Titan, Band 2, Kapitel 9
  12. Attack on Titan, Kapitel 13
  13. Shingeki no Kyojin Manga: Kapitel 34
  14. Laut Hajime Isayama nimmt sie auch den Schal ab, wenn es ihr zu heiß ist. Quelle: Bessatsu Shounen, Ausgabe Dezember 2010
  15. Attack on Titan, Band 3, Kapitel 12, Seite 154
  16. Attack on Titan, Band 2, Kapitel 6
  17. Attack on Titan, Band 2, Kapitel 6, Seite 44 f.
  18. Attack on Titan, Band 2, Kapitel 7, Seite 102 f.
  19. Attack on Titan, Band 2, Kapitel 6, Seite 57
  20. Attack on Titan Anime: Episode 30
  21. Attack on Titan Anime: Episode 31
  22. Attack on Titan Anime: Episode 32
  23. 23,0 23,1 Attack on Titan Anime: Episode 33
  24. Attack on Titan Anime: Episode 34
  25. Attack on Titan Anime: Episode 35
  26. 26,0 26,1 26,2 26,3 Attack on Titan Anime: Episode 36
  27. 27,0 27,1 27,2 Attack on Titan Anime: Episode 37
  28. Attack on Titan Anime: Episode 38
  29. Attack on Titan Anime: Episode 39
  30. Attack on Titan Anime: Episode 40
  31. Attack on Titan Anime: Episode 41
  32. Attack on Titan Anime: Episode 42
  33. Attack on Titan Anime: Episode 43
  34. Attack on Titan Anime: Episode 44
  35. Attack on Titan Anime: Episode 45
  36. Attack on Titan, Band 4, Kapitel 15, Seite 83
  37. Atack on Titan, Band 1, Kapitel 1, Seite 45
  38. Attack on Titan, Band 1, Kapitel 1, Seite 38
  39. Attack on Titan, Band 3, Kapitel 10