FANDOM


Die Mauern stehen auf dem Paradis, außerhalb davon gibt es noch das Festland.

Geschichte Bearbeiten

1000px-Walls.png

Die Mauern

Die Mauern existieren seit über einem Jahrhundert. Nachdem die Eldian den Titanenkrieg verloren hatten, zog sich ein Großteil von ihnen zurück auf das Paradis, und schufen dort die Mauern um sich vor den Marley und den Titanen zu schützen. Die Mauern wurden um das Jahr 745 fertiggestellt. Im Jahr 845 stürmten zwei Titanen den in äußeren Mauerkreis[1]. Fünf Jahre später bekam die Menschen die langersehnte Hoffnung die Mauern zurückerobern zu können.

Der AufbauBearbeiten

AufbauMauer.png

Insgesamt existieren drei Mauern in einem konzentrischen Aufbau.

  • Mauer Maria
  • Mauer Rose
  • Mauer Sina
Mauerverteidigung.jpg

Verteidigung der Mauern

Würde man die Mauern einfach Kreisförmig aufbauen und die Menschensiedlungen innerhalb dieser Mauern errichten, hätte man, falls Titanen die Mauern durchbrechen keinerlei Möglichkeiten diese abzuwehren. Denn man wüsste nie an welcher Stelle des weitläufigen Territoriums sie einfallen und natürlich hat die Menschheit nicht die Ressourcen, um die Mauern in ihrer Gesamtheit zu bewachen und zu verteidigen. Deshalb hat man zu der Lösung gegriffen Zentrale Städte zu errichten[2]. Ziel dieses Aufbaus ist es, die Angriffsfläche zu beschränken. Dies verringert die Kosten zur Bewachung. Die dort lebenden Menschen fungieren quasi als Köder. Weswegen die Regierung ihnen den Rang eines "besonders tapferen Kriegers" verleiht[3].
Shingeki-no-kyojin-1813129.jpg

Kanone auf Mauer Maria

Jede einzelne der Mauern ist ungefähr 50 Meter hoch[4] und mehrere Meter breit, sodass oben Gleise installiert werden konnten, auf denen unter anderem Kanonen mobil gemacht werden können.

In den Mauern sind Titanen eingesperrt, was für größere Stabilität sorgt. Der Mauerkult und Pastor Nick sind darüber besorgt, dass man die Titanen entdecken könnte und sie so durch Sonnenlicht aufweckt.

Im Norden des Gebiets ist das Klima kalt, was das Leben erschwert. Doch dafür ist die Titanaktivität geringer.

SchwachstellenBearbeiten

Braun1.gif

Der gepanzerte Titan durchbricht das Tor

Die größte Schwachstelle der Mauern bilden ihre Tore, da diese selbst dünner sind als die Mauern und aus zwei - voneinander abhängig - bewegbaren Toren bestehen. Somit wird der Luftraum zwischen den einzelnen Toren zur Gefahr, da es Titanen leichter fällt durch zwei dünne Wände zu schlagen, statt durch eine Massive. Diese Strategie nutzten der kolossale Titan[5] und der gepanzerte Titan.

Auch die Lage der Tore ist folglich ungünstig. Sie liegen direkt an den Hauptstraßen, da sie die Bezirke mit anderen Gebieten verbinden. Dies erleichtert die schnelle Ausbreitung der Titanen, wenn die Tore durchbrochen werden.

Die MauernBearbeiten

Mauer MariaBearbeiten

120px-Maria.png

Mauer Maria bildet den ersten und auch den längsten Verteidigungswall der Menschheit. Ebenso wie die anderen Mauern ist Maria etwa 50 Meter hoch und mit Waffen ausgestattet, um im Fall eines Angriffs reagieren zu können[6]. Nachdem Mauer Maria nach 100 Jahren Frieden durchbrochen wurde, verlor die Menschheit 20% ihrer Bevölkerung und ein drittel ihres Territoriums an die Titanen[7]. Infolgedessen zogen sich die Menschen in den Schutz von Mauer Rose zurück[8]. Zwischen ihr und der Mauer Rose liegen 100 km.

Mauer RoseBearbeiten

120px-Rose.png

Mauer Rose ist die zweite und somit mittlere Verteidigungsmöglichkeit der Menschen. Ebenfalls mit Waffen ausgestattet, wurde Rose fünf Jahre nach dem Fall von Mauer Maria von dem kolossalen Titan attackiert und durchbrochen. Allerdings konnte der Bezirk Trost mit Hilfe von Erens Wandlerfähigkeiten gehalten und zurückerobert werden. Zwischen ihr und der Mauer Sina liegen 130 km.

Mauer SinaBearbeiten

120px-Sina.png

Mauer Sina ist die letzte Mauer und umschließt den innersten Teil des menschlichen Territoriums. Innerhalb von Mauer Sina regiert der König und die Militärpolizei, die unter diesem dient. Zudem lebt in Mauer Sina scheinbar der reichste Teil der Bevölkerung und der Mauerkult ist dort weit verbreitet. Durchmesser des Mauergebietes beträgt 500 km (250 km im Radius).

NamensbedeutungBearbeiten

Die Namen Maria, Rose und Sina stellen Göttinen dar. Sina kommt aus dem Hebräischen und bedeutet "Gott ist gnädig", was man oft in der Bibel wiederfindet (Psalm 116:5). Der Mauerring ist wohlhabend und am besten geschützt vor einer Titaninvasion. Die Menschen führen, wegen dem großen Wohlstand, meist ein sorgloses Leben.

Der Name Maria stammt aus dem Lateinischen und ist die weibliche Form von Mars (Mythologie), dem Kriegsgott. Man sieht das Leben der Menschen im Mauerring an, dass man oft um sein Leben kämpfen muss. In der Bibel bedeutet der Name auch "wohlgenährt" (2. Samuel, 6, 13). Der Mauerring ist das Größte Gebiet der Menschen und produziert die meisten Nahrungsgüter. Damit ist der Mauerring der Kornspeicher der Menschheit.

Die Rose ist bekanntlich die gleichnamige schöne Blume. Rose steht für Schönheit, dessen Dornen man sich schneiden kann. Im Mittelalter bedeutet der Name (hros) auch Pferd. Dies passt auch zum Mauerring, weil er die Verbindung zwischen Sina und Maria ist.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mangaband 1, Seite 91 (deutsch)
  2. Mangaband 1, Seite 98 (deutsch)
  3. Attack on Titan | Kapitel 1, Seite 98
  4. Mangaband 1, Seite 51 (deutsch)
  5. Mangaband 1, Seite 54 ff. (deutsch)
  6. Mangaband 1, Seite 56 und Seite 106
  7. Mangaband 3, Kapitel 10, Seite 9
  8. Mangaband 1, Seite 92 (deutsch)
  9. Die Stadt heißt ursprünglich Nedlay

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki