FANDOM


Kitts Verman (Manga)
Kitts Verman (Anime)


Wir Menschen haben es zugelassen dass eine unbekannte, mysteriöse Kreatur wie du ins Innere der Mauer Rose eindringen konnte! Selbst wenn ihr Rekruten seid, die uns vom König geschickt wurden, die vernünftigste Lösung ist es dieses Risiko so schnell wie möglich zu beseitigen! Ich lasse nicht zu dass es noch schlimmer wird! [...] Stell meine Geduld nicht länger auf die Probe, sonst schicke ich dich zurück in die Hölle! — Episode 9[1]

Kitts Verman (キッツ・ヴェールマン Kittsu Vēruman?) ist ein dünnhäutiger und feiger Hauptmann der Mauergarnision von der Mauer Rose, der in Trost stationiert ist.

PersönlichkeitBearbeiten

Titanen sind für Kitts Vermann der Erzfeind der Menschheit und er zögert nicht sie zu töten, koste es was es wolle, selbst wenn er das Leben vieler seiner Untergebenen in Gefahr bringt. In brenzligen Situationen tendiert er zu voreiligen Schlüssen, da er nicht alle wichtige Fakten berücksichtigt. Er hörte weder auf den Rat von Ian Dietrich und Dot Pixis musste persönlich seine Befehle annullieren, damit Verman auf ihn hört.[2]

Er ist sehr pflichtbewusst und zögert nicht einmal seine eigenen Kameraden hinzurichten, wenn diese die Mission gefährden. Das zeigte sich, als Soldaten desertieren wollten und er sofort sein Schwert zog und ihnen mit der Todesstrafe drohte. Dot Pixis konnte das Massaker verhindern, indem er durch eine bewegende Rede die Soldaten umstimmte.[3]

Handlung Bearbeiten

Schlacht um den Bezirk Trost Bearbeiten

VermanÄrger

Als die Titanen in Trost einfallen, will Kitts das Hauptquartier verlassen und sich in die Sicherheit hinter dem inneren Tor zurückziehen. Das Hauptquartier lässt er in den Händen von panischen und überforderten Versorgungssoldaten, die ihn anflehen, bei ihnen zu bleiben. Verman behauptet, dass er sich um die Aufstellung der Verstärkungstruppen kümmern muss, und als einer der Soldaten ihm vorwirft, sich nur in Sicherheit bringen zu wollen, ruft Verman aufgebracht dass er alleine festgelegten Bestimmungen folgt. Zornig zieht er sein Schwert und droht, sie alle wegen Hochverrats zu bestrafen falls sie noch ein falsches Wort äußern. Dann zieht er sich hinter das innere Tor zurück.[4]

Nachdem die Evakuierung von Trost beendet ist, versammeln sich die überlebenden Soldaten nahe der Mauer. Als sie aber erfahren, dass einer von ihnen, Eren Jäger, ein Titan ist, verliert Verman die Beherrschung und lässt alle ihre Waffen ziehen. Als Eren, begleitet von seinen Freunden Armin Arlert und Mikasa Ackermann, wieder zu sich kommt, findet er sich von den ängstlichen Soldaten umzingelt, die kurz davor sind ihn hinzurichten. Verman schreit ihnen zu, dass alle drei Hochverräter sind und dass er sie sofort mit Kanonen erschießen lassen wird, wenn Eren versucht sie zu täuschen oder sich in einen Titanen zu verwandeln. Er fordert von Eren eine Antwort auf die Frage ob er Mensch oder Titan ist, aber Eren versteht die Frage nicht da er keine Erinnerung an seine Titanenexistenz hat. Verman hält dies natürlich für eine Lüge und schreit aggressiv, dass Eren seine wahre Form nicht leugnen kann.

Verman behauptet, dass es die beste Handlung wäre, Eren einfach zu töten, da sie kein Risiko eingehen können. Nach kurzer Perplexion ruft Eren Verman schließlich zu, dass er ein Mensch sei, aber Verman vertraut Eren nicht und gibt den Kanonieren auf der Mauer den Befehl, das Feuer zu eröffnen. Um Armin und Mikasa zu retten transformiert sich Eren teilweise in einen Titanen um die Kanonenkugel abzublocken.[5] Die Soldaten verzweifeln und können Eren, Mikasa und Armin im Dampf, der durch die Verwandlung entstanden ist, zudem nicht mehr sehen. Verman gibt daher den Befehl sich dafür bereitzuhalten, dass der Dampf sich lichtet.

VermanKritisiert

Schließlich stürmt Armin aus dem Dampf um ihre Unschuld zu beteuern. Verman hört Armins Erklärung an, hat aber zu viel Angst vor dem Unbekannten als dass er wirklich zuhört. Erneut will er einen Feuerbefehl geben, aber bevor er die Hand senken kann, wird er von Kommandant Pixis gestoppt der genervt anmerkt, dass Verman ein reines Nervenbündel sei und dringend daran arbeiten sollte. Pixis übernimmt daraufhin das Kommando der Situation von Verman und befiehlt Verman, sich um die Verstärkung zu kümmern. Während Pixis sich auf der Mauer mit Eren und Armin unterhält, stampft Verman am Boden wutschäumend hin und her und fragt aufgebracht, was Pixis sich denkt.[6] Als Vermans Männer die Soldaten versammelt haben, berichtet Pixis ihnen von dem Plan, mit Erens Hilfe das Loch in der Mauer zu schließen. Einige Soldaten haben aber starke Zweifel und stehen kurz davor, zu desertieren. Als tatsächlich einige gehen, zieht Verman sein Schwert und droht, die Deserteuere eigenhändig niederzustrecken. Pixis ruft aber, dass jene, die zu feige sind um zu kämpfen und ihre Familien vor den Titanen zu schützen, straffrei gehen können, was Verman schockiert.[7]

Aufprall der Titanen Bearbeiten

Nachdem Mauer Rose scheinbar gefallen ist, werden Verteidigungslinien errichtet um anstürmende Titanen aufzuhalten. Verman wird mit der Verteidigung der Verteidigungslinie Ost beauftragt, was seiner Einheit auch gelingt.[8]

Einzelnachweise Bearbeiten