FANDOM


Historia Reiss (Manga)
Historia Reiss (Anime)


Historia Reiss (ヒストリア・レイス Hisutoria Reisu?) ist Absolventin der 104. Trainingseinheit und Mitglied des Aufklärungstrupps. Während ihrer Ausbildungszeit nannte sie sich Christa Lenz (クリスタ・レンズ Kurisuta Renzu?).

AussehenBearbeiten

Historia ist die zierlichste und kleinste Person in der Serie, besitzt langes blondes Haar und blaue Augen. Ihr Teint ist angenehm und ähnelt dem von Annie Leonhardt und Mikasa Ackermann. Da sie dem Aufklärungstrupp angehört, trägt sie dessen Uniform und auf Expeditionen sind ihre Haare zusammengebunden.

PersönlichkeitBearbeiten

Ihr Selbst ist schwer zu erkennen, da sie allen Leuten mit ihrer Hilfsbereitschaft und Nettigkeit nur etwas vorgaukelt, um als „gutes Mädchen“ dazustehen. Dadurch ist sie das beliebteste Mädchen der 104. Trainingseinheit. Unter ihren Kameraden ist Historia sogar so beliebt, dass mancher sie als Engel bezeichnet[2]. Reiner Braun sagt, dass sogar die Pferde Historias Sanftmut mögen würden. Zudem würde er sie am liebsten heiraten. Ihre Anmut steigert sich, wenn sie Königin wird und die Menschen bezeichnen sie aufgrund ihrer guten Taten als "Göttin der Viehzüchter". Mitgefühl und Scharfsinn gehören ebenso zu ihren Stärken.

In Wahrheit ist Historia jedoch bereit, buchstäblich über Leichen zu gehen, um zu erreichen, was sie will. Während ihres Trainings mit Ymir, versucht sie den verletzten Daz im Schlitten alleine zu ziehen, um ihn zu retten. Ymir befahl sie voranzugehen, welche sie jedoch durchschaute. In Wahrheit hatte Historia vor, zusammen mit Daz zu sterben und als „gutes Mädchen“, welches bei dem Versuch Daz zu retten starb, in den Köpfen ihrer Kameraden zu bleiben.

Historia offenbart Eren, dass ihr "wahres Selbst" einfach nur leer ist. Entgegen ihrer Erwartung erwidert Eren, dass er sie so besser leiden könne, denn ihre "zu gute Natur" empfindet er einfach nur als gruselig.

VergangenheitBearbeiten

Historia Reiss wurde von einer Geliebten eines Adeligen geboren. Da ein uneheliches Kind dem Familienoberhaupt nicht ordnungsgemäß nachfolgen konnte, hatten sie erwogen, ihr Leben zu beenden, aber am Ende wurde entschieden, dass es ausreichen würde, ihr einen neuen Namen und ein unauffälliges Leben zu geben. Unter dem neuen Namen Christa Lenz entschied sich Historia schließlich dem Aufklärungstrupp beizutreten.

HandlungBearbeiten

Die 104. TrainingseinheitBearbeiten

Shingeki no kyojin-14-sasha-thomas-krista-connie-cooking-cleaning-potatoes-comedy-scolding-memories

"Christa" und ihre Kameraden

Nachdem die Mauer Maria zerstört wird, beginnt Historia ihre Ausbildung beim Militär. Nach dem Abschluss belegt sie den 10. Platz, einen Rang unter Sasha Braus.

Der Kampf um TrostBearbeiten

Während des Durchbruchs der Mauer Rose wird Historia in keinem Kampf gesichtet. Ihren ersten Auftritt hat sie, als sie Armin Arlert hilft, seine Todesangst zu überwinden. Außerdem hilft Historia Mikasa und den Anderen, die Versorgungskammer zurück zu erobern, während Eren Jäger in seiner Titanenform die anderen Titanen ablenkt.

Der weibliche TitanBearbeiten

New Survey Corps members

Historia tritt dem Aufklärungstrupp bei

Man sieht sie erst wieder, als die Militärpolizei nach demjenigen sucht, der die zwei Testobjekte bzw. die zwei gefangenen Titanen umgebracht hat. Trotz ihrer Angst erneut einem Titan zu begegnen, schließt sie sich mit Jean Kirschstein, Connie Springer und den anderen dem Aufklärungstrupp an. Auf der 57. Expedition hinter die Mauern hilft sie Jean, Armin und Reiner, indem sie deren Pferde aufsucht, die nach dem Erscheinen des weiblichen Titans verloren gegangen sind.

Aufprall der TitanenBearbeiten

Nach dem der Plan von Erwin Smith scheitert, den weiblichen Titan gefangen zu nehmen, befinden sich Christa mit einigen anderen aus der 104. Trainingseinheit außerhalb der Mauer Rose in einem Quartier des Aufklärungstrupps. Ohne zu wissen, was hinter Mauer Sina geschieht, werden sie während des Kampfes zwischen Eren und Annie Leonhardt von Titanen überrascht, welche sie angreifen. Augenblicklich verlassen Christa, Ymir, Reiner, Berthold Fubar, Connie und Sasha Braus das Quartier auf Pferden.

Kurz darauf wird Sasha von der Gruppe getrennt und unter der Leitung einiger Offiziere verschanzte sich die Gruppe daraufhin im verlassenen Schloss Burg Utgard. Allerdings werden sie dort von den Titanen angegriffen und verschanzen sich dann im höchsten Turm. Aus einem unerfindlichen Grund durften die Rekruten in ihrem vorherigen Quartier keine 3D-Manöver-Apparate tragen und müssen sich demnach nun verschanzen. Die Offiziere taten alles in ihrer Macht stehende, um die Rekruten zu beschützen und kommen dabei um.

Oben auf dem Turm stehend, gibt es kein Entkommen mehr. Der Turm beginnt zu bröckeln und ohne Ausrüstung ist es ihnen nicht möglich, zu kämpfen oder zu fliehen. Bei der Anzahl der Titanen ist ein Kampf allerdings selbst mit Ausrüstung aussichtslos. Historia wollte irgendwie versuchen den anderen zu helfen, voller Verzweiflung warf sie einen Stein auf die Titanen, wurde dann aber von Ymir zurück gehalten. Diese erinnerte Historia daran, was sie sich vor einiger Zeit versprochen hatten, während des Trainings in den Bergen. Zurück in der Gegenwart, sah sie zu, wie Ymir denn Dolch von Connie nahm und nach einigen kurzen Worten vom Turm in die Masse der Titanen sprang. Im Flug schnitt Ymir sich in ihren Handrücken, um sich so in einen Titan zu verwandeln und sich in den Kampf zu stürzen, um die anderen zu beschützen, woraufhin Christa ihr nach dem Kampf zum Dank ihren echten Namen verrät: Historia Reiss. Sie offenbarte ihren Namen, Historia Reiss auch Hanji Zoe und bitte sie, Ymir zu verschonen.

Obwohl sie wusste, dass ihre Freundin wichtige Informationen versteckt hatte, die sich für den Aufklärungstrupp als nützlich erwiesen hätten, war ihr klar, dass sie es tat um ihre Kameraden zu schützen. Hanji erzählte Historia, sie verstehe, dass Ymir ein Titan wie Eren und ein Verbündeter der Menschheit sei, aber die politischen und bürokratischen Regeln nicht so einfach seien, wie Historia denkt. Später muss sie mit Entsetzen ansehen, wie Reiner und Berthold sich in ihre Titanen verwandeln und Reiner Eren packt und Berthold Ymir verschlingt.

Während der Schlacht kümmerte sie sich um die Verwundeten. Sie besteht darauf, das Ymir noch am Leben ist, und bittet die anderen Soldaten, diese zu retten. Später tritt sie der Rettungsmission bei, gegen Armins Rat. Das Team gelangt schließlich in die Nähe von Reiner und Berthold, nur wussten sie da noch nicht, dass Ymir davon überzeugt wurde, sich im Austausch für Historias Sicherheit mit ihnen zu verbünden. Als Ymir in ihrer Titanenform auftaucht, kam Historia, um sie zu begrüßen und wurde von dieser mit dem Mund geschnappt und entführt.

Ymir kommt aus ihrer Titanenform, um mit Historia zu sprechen

Ymir kommt aus ihrer Titanenform, um mit Historia zu sprechen

Als die Titanen versuchen, vor dem Militär zu fliehen, spuckt Ymir sie wieder aus und kommt aus ihrer Titanen Form heraus, sodass sie teilweise sprechen kann. Historia ist der Meinung, dass Ymir dazu gezwungen wird, mit den Verrätern zu kooperieren und bittet sie, freigelassen zu werden, um zu fliehen. Allerdings sagt Berthold, dass Ymir nicht gezwungen worden sei und dass sie die Forderungen kennt und fragte diese, ob sie doch wieder ihre Meinung ändern will, um Historia aufzugeben und sich selbst zu retten. An dieser Stelle bricht Ymir zusammen und gesteht ihr, dass sie die Absicht hatte, Historias Status als Erbe der Reiss Familie zu verwenden und erhofft sich dadurch selbst vor den Verrätern zu retten. Ymir bittet Historia nun direkt, sie, als ein Nachfolger der Königsfamilie Reiss, zu retten, woraufhin Historia antwortet, immer auf Ymirs Seite zu stehen.

Später, als Mikasa kommt und Ymir angreift, erscheint Historia, um diesen Kampf zu stoppen und bittet sie, Ymir zu verschonen. Mikasa macht deutlich, dass sie keine Zeit hat, Andere zu verschonen, die sich ihr in den Weg stellen, woraufhin Historia mit Ymir spricht, damit sie diesen Kampf beendet, weil sie sonst sterben würde.

Chrita, Sasha, Connie und Ymir sehen den grinsenden Titan

Chrita, Sasha, Connie und Ymir sehen den grinsenden Titan

Später im Verlauf des Kampfes kämpfen Ymir und Historia zusammen gegen die Titanen. Historia hängt sich an eine Baum und als sie ihren ersten Titanen erledigte, kam Connie an geritten und nahm sie auf seinem Pferd mit. Sie fragte ihn, was das soll und dass er sie wieder los lassen soll, damit sie zurück zu Ymir kann, weil diese sonst von Reiner und Berthold getötet werden würde. Darauf hin konnte er nicht glauben, dass Historia das sagte und teilte ihr mit, dass Ymir sich immer nur dann anstrengt, wenn es um ihre Sicherheit geht. Auf diese Bemerkung hin springt Historia vom Pferd und korrigiert Connie, dass sie Historia und nicht Christa heißt. Bei Ymir angekommen fragt sie sie, ob es stimmt, was Connie sagte und sie nur versuchen würde, sie zu beschützen und dass alles andere nur eine Lüge sei, um sie zu schützen. Dann stellte Historia klar, dass sie beide nicht mehr für das Leben anderer Menschen leben sollen, sondern nur noch für sich selbst, im eigenen Interesse. Historia stellte fest, wenn sie an Ymir Seite ist, hat sie vor nichts in dieser Welt angst.

Nachdem der Kampf zu Ende war, wollte sich die Gruppe zurückziehen. Historia wartete auf Ymir, doch diese drehte sich zu ihr um, streichelte sanft Historias Kopf und entschuldigte sich bei ihr. Daraufhin rannte sie zu Berthold und Reiner und ließ Historia zurück.

FähigkeitenBearbeiten

Ihr Mitgefühl, ihr Scharfsinn, ihre Popularität und ihre Entschlossenheit machen sie zu einer starken Führungskraft. So nimmt sie beispielsweise die Position der Königin ein. Außerdem belegte sie den 10. Platz in der Grundausbildung. Keith Shadis äußert in seinem Bericht seine Zweifel, ob Historia überhaupt diesen Platz verdient hätte[3]. Er sieht in anderen Rekruten mehr Potenzial, wie z.B. in Ymir. Letztendlich sprachen ihre Noten für den 10. Platz unter den Besten.

Eigenschaft Wert[4]
KampfkraftBar-6
TatkraftBar-6
VerstandBar-4
TeamgeistBar-8
SelbstlosBar-10


BeziehungenBearbeiten

Bedenke bitte, wenn du diesen Abschnitt bearbeitest, dass derselbe Text auch auf andere Charakterseiten steht, der mit diesem Charakter eine Relation hat. Da der Inhalt dieses Wikis von freiwilligen Titanfans, ohne Bezahlung, erweitert wird, freut die Community sich stets über helfende Hände. Wir sind keine Titanen und werden euch schon nicht fressen.

Eren Jäger - Historia bewundert Erens Entschlossenheit und dass er immer ein festes Ziel vor Augen hat. Eren jedoch kann sie als Christa nicht wirklich leiden. Er sieht in ihr eine falsche Schlange. Als sie ihre wahre Identität offenbart, akzeptiert Eren sie als ehrliches dummes und normales Mädchen.

Connie Springer - Durch gemeinsame Zeit in der Grundausbildung wurden sie zu engen Freunden. Er bringt sie dazu, Ymirs Verhalten zu hinterfragen, wodurch sie Ymirs wahre Beweggründe erfährt. Obwohl wenig von ihrer Beziehung gezeigt wird, ist klar, dass Historia Connie voll vertraut.

Reiner Braun - Reiner, der so gerne Soldat sein will, ist an Historia, die sich als Christa ausgibt, interessiert. Er will sie sogar heiraten. Später erinnert er Ymir an ihre Vereinbarung, Historia von der Sache fernzuhalten. Es ist nicht klar wie Reiner wirklich zu „Christa“ steht.

Ymir - Es wurde angedeutet, das Ymir romantische Gefühle für Historia hegt. Dies scheint auch der Grund dafür zu sein, warum sie Historia beschützen will. Auch von Historia scheint es romantische Gefühle zu geben, allerdings versteht sie diese noch nicht richtig. Als Historia Ymirs wahre Identität erfährt, ist sie bereit auf ihre Seite zu wechseln und vertraut ihr ohne zu zögern. Ihr ist bewusst, dass Ymir sehr schlechte Angewohnheiten hat. Da Ymir allerdings auch eine Stütze für Historia war, brach diese seelisch zusammen, aufgrund ihrer Trennung. Außerdem ist Ymirs Einfluss so stark, das Historia sich ihrem Vater wiedersetzt. Auch wenn Historia akzeptiert, Ymir nicht zurückholen zu können, ist sie sichtlich traurig über ihre Trennung.

TriviaBearbeiten

Krista-Chara Design

Historias Charakterdesign

  • Die offizielle Seite verrät ihre Beliebtheit unter den Männern. Sie wird sogar als "Göttin" in der 104. Trainingseinheit bezeichnet.[5][6]
  • Ihr Name basiert auf den Lyrics "The Unsung War" vom Videospiel Ace Combat 5 und diente Isayama als Inspiration für den Oneshot "Heartbreak One", welchen er vor Shingeki no Kyojin (dt. Attack on Titan) schrieb. Die weibliche Hauptfigur erinnert stark an Historia.
  • Ihr Name Historia ist griechisch und bedeutet "Geschichte". Ihr Pseudonym Christa (gr. Χριστή) ist ebenfalls griechisch und bedeutet "die Gesalbte" bzw. "christliche Frau".
  • Ihr Geburtstag, der 15. Januar, wurde in Japan als Tag der Mündigkeitserklärung zwischen 1948 und 2000 gefeiert. Dieser ist nun jeden zweiten Montag in einem Monat und wird weiterhin dafür gefeiert, 20 und somit ein Erwachsener geworden zu sein.
  • Auf der Animagic 2014 in Bonn bestätigte der Animeproduzent George Wada, dass Ymir und Historia „ein Paar“ sind.
  • In ihrer Zeit als Rekrutin bekam sie viele Liebesbriefe, jedoch wurden diese alle von Ymir zerstört oder weggeworfen.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 Attack on Titan Guidebook
  2. Attack on Titan, Band 6, Kapitel 23
  3. Attack on Titan: Inside (dt.), Seite 27
  4. Attack on Titan: Inside & Outside
  5. Attack on Titan Anime: Episode 3
  6. Attack on Titan Anime: Episode 18