FANDOM


Stub 150px
Achtung Spoilertitanen im Angriff!
Dieser Artikel beschreibt die Handlung ausführlich. Da die Serie von seinen Wendungen in seiner Geschichte lebt, kann diese Seite dir die Freude an der Serie nehmen.

„Hat das was mit meiner Familie zu tun?“

(Band 9, Kapitel 37)[1]

Historia Reiss (ヒストリア・レイス Hisutoria Reisu?) ist stets hilfsbereit und versucht, wann immer möglich, ihren Freunden zu helfen.

AdelBearbeiten

Da sie die uneheliche Tochter des Königs Rod Reiss ist, sollte sie ursprünglich umgebracht werden. Ihr Vater bot ihr jedoch an, unter dem Decknamen Christa Renz (クリスタ・レンズ Kurisuta Renzu?) weiterzuleben. Sie ist mit der geheimnisvollen Ymir befreundet. Ihre Familie weiß viel über die Mauern und Titanen. Historia nimmt später eine wichtige Rolle in der Serie ein.

AussehenBearbeiten

Historia ist die zierlichste und kleinste Person in der Serie, besitzt langes blondes Haar und blaue Augen. Ihr Teint ist angenehm und ähnelt dem von Annie Leonhardt und Mikasa Ackerman. Da sie dem Aufklärungstrupp angehört, trägt sie dessen Uniform und auf Expeditionen ihre Haare zusammengebunden.

PersönlichkeitBearbeiten

Historia's True Colors-0

Historias wahre Natur

Als Kind war Historia ein fleißiges Mädchen und auf dem Bauernhof ihres Vaters tätig. Da ihre Mutter und Großeltern nie etwas mit ihr zu tun haben wollten, hat sie dort niemals Liebe erfahren. Als sie anfing Bücher zu lesen, bemerkte sie ihre Einsamkeit und suchte zum ersten Mal den Kontakt mit ihrer Mutter, welche ihre Tochter sofort schlug. Die ersten Worte von Historias Mutter ihr gegenüber waren: "Wenn ich nur den Mut hätte, dich zu töten". Zu einem späteren Zeitpunkt, als die Militärpolizei ihre Mutter vor Historias Augen tötete, waren die letzten Worte ihrer Mutter: "Wenn ich dich doch nie geboren hätte". Diese Szenen brannten sich in Historias Gedächtnis. Laut Ymirs Aussagen führte dieses Ereignis zu Historias Suizidalität.

Ihr späteres Selbst ist schwer zu erkennen, da sie allen Leuten nur etwas vorgaukelt mit ihrer Hilfsbereitschaft und Nettigkeit, um als "gutes Mädchen" da zustehen. Dadurch ist sie das beliebteste Mädchen der 104. Trainingseinheit. Unter ihren Kameraden ist Historia sogar so beliebt, dass mancher sie als Engel bezeichnet[2]. Reiner Braun sagt, dass sogar die Pferde Historias Sanftmut mögen würden. Zudem würde er sie am liebsten heiraten. Ihre Anmut steigert sich, wenn sie Königin wird und die Menschen bezeichnen sie aufgrund ihrer guten Taten als "Göttin der Viehzüchter". Mitgefühl und Scharfsinn gehören ebenso zu ihren Stärken.

In Wahrheit ist Historia jedoch bereit, buchstäblich über Leichen zu gehen, um zu erreichen, was sie will. Während ihres Trainings mit Ymir versucht sie den verletzten Daz im Schlitten alleine zu ziehen, um ihn zu retten. Ymir befahl sie voranzugehen, welche sie jedoch durchschaute. In Wahrheit hatte Historia vor zusammen mit Daz zu sterben und als "gutes Mädchen", welches bei dem Versuch Daz zu retten starb, in den Köpfen ihrer Kameraden zu bleiben.

Historia offenbart Eren, dass ihr "wahres Selbst" einfach nur leer ist. Entgegen ihrer Erwatung erwidert Eren, dass er sie so besser leiden könne, denn ihre "zu gute Natur" empfindet er einfach nur als gruselig. Doch wie wurde Historia zu solch einer gutherzige Person, da ihre Mutter sie doch so sehr verachtete?

Trotz ihrer grausamen Vergangenheit strahlte Historia als Kind stets Freude aus. Ihre Halbschwester Frieda Reiss gab ihr Hoffnung und Lebensfreude und motivierte sie, ein guter Mensch zu werden.

HandlungBearbeiten

VorgeschichteBearbeiten

Junge Historia arbeit

Die junge Historia auf dem Bauernhof.

Historia arbeitete als Kind auf dem Bauernhof ihres Vaters Rod Reiss[3]. Ihre Mutter hingegen hat nur Bücher gelesen und sie sah nie, was ihre Mutter außerhalb des Hofes getan hat. Sie hat ihre Mutter als eine wunderschöne Frau empfunden, welche in der Nacht von einer Kutsche abgeholt worden ist. Nachbars Kinder haben Steine nach ihr geworfen. So lernt sie, dass Kinder gefährlich sind und nahm dies als Alltag hin.

Als sie das Lesen und Schreiben lernte, hat sie ebenfalls Bücher gelesen, wobei ihr klar wurde, wie einsam sie eigentlich ist. Außerdem lernte sie in diesen auch eine Fürsorglichkeit kennen, welche ihr nie zu Teil wurde. Um das zu ändern, hat sie sich eines Tages einfach in den Schoß ihrer Mutter geworfen um mit Glück eine Umarmung zu bekommen. Statt Liebe bekam das junge Mädchen Gewalt zu spüren in Form eines Schlags ihrer Mutter und den ersten Worten von ihr: ,,Hätte ich doch nur den Mut.. dich zu töten..". Danach verließ ihre Mutter die Ranch um irgendwo anders zu leben. Historia verstand die Welt nicht mehr. Weder ihre Großeltern noch die Leute, die auf der Ranch arbeiteten, waren froh dass sie lebte. Allerdings konnte sie auch niemand Anderen fragen warum es so ist, denn sie kannte nur die Ranch. Nur die Tiere, ihre einzigen Freunde, konnten ihr durch diese einsame Zeit helfen.

Rod und historia

Rod Reiss stellt sich als Historias Vater vor.

Dann an diesem Tag vor 5 Jahren, als die Mauer Maria fiel, kam ein Mann zu ihr, welcher sich als ihr Vater vorstellte. Rod Reiss war sein Name und er ist der Herrscher von dem Land. Ihre Mutter war mit dabei und Historia erkannte das sie sehr verängstlicht war. Er sagte er wolle das seine Tochter nun bei ihm lebt und nahm sie mit sich, bis plötzlich, auf dem Weg zur Pferdekutsche, die Militärpolizei auftauchte, mit dem Auftrag, sich um Historia und ihre Mutter zu "kümmern".

Ängstlich rief Historia nach ihrer Mutter, als diese von Kenny Ackermann gepackt wurde. Ihre Mutter schrie umher, dass Historia nicht ihr Kind sein. Als Rod Reiss bestätigte das Historias Mutter nichts mit ihm zu tun hat, drückte Kenny die Frau auf die Knie und setzte sein Messer an ihrer Kehle an. Geschockt und verängstigt stand Historia vor ihr und sprach sie erneut mit "Mut..ter.." an. Die letzten Worte von ihr, bevor Kenny ihr die Kehle aufschlitzte, waren: ,,Hätte ich dich doch nur nie geboren..". Bevor Kenny auch Historia erledigt hätte, hielt ihr Vater ihn auf und machte den Vorschlag, dass sie Historia verschonen könnten, wenn sie ab jetzt an einem weit entfernten Ort ein stilles Leben führen würde, mit dem Namen Christa Renz. Von da an war sie unter dem Namen Christa Lenz bekannt und lebte auf anderen Äckern. 2 Jahre später trat sie mit dem Alter von 12 Jahren der 104. Trainingseinheit bei und lernte die anderen Protagonisten kennen.

Obwohl Historia die meiste Zeit alleine war, gab es eine Frau in ihrem leben, welche ihr zweitweise zur Seite stand und ihr auch beispielsweise das Lesen beibrachte. Diese Frau bezeichnete Historia als Schwester und in der tat ist sie ihre Halbschwester Frieda Reiss. Frieda brachte ihr bei, mädchenhafter zu sein und zum anderen ein "gutes Mädchen" zu bleiben. Historia mochte ihre Schwester sehr, doch immer wenn es an der Zeit war sich zu verabschieden, löscht Frieda das Gedächtnis von ihr, bis zum nächsten Tag an dem sie sich wiedersahen.

Die 104. TrainingseinheitBearbeiten

Shingeki no kyojin-14-sasha-thomas-krista-connie-cooking-cleaning-potatoes-comedy-scolding-memories

"Christa" und ihre Kameraden

Nachdem die Mauer Maria zerstört wird, beginnt Historia ihre Ausbildung beim Militär. Nach dem Abschluss belegt sie den 10. Platz, einen Rang unter Sasha Braus.

Der Kampf um TrostBearbeiten

Während des Durchbruchs der Mauer Rose wird Historia in keinem Kampf gesichtet. Ihren ersten Auftritt hat sie, als sie Armin Arlert hilft, seine Todesangst zu überwinden. Außerdem hilft Historia Mikasa und den Anderen, die Versorgungskammer zurück zu erobern, während Eren Jäger in seiner Titanenform die anderen Titanen ablenkt.

Der weibliche TitanBearbeiten

New Survey Corps members

Historia tritt dem Aufklärungstrupp bei.

Man sieht sie erst wieder, als die Militärpolizei nach demjenigen sucht, der die zwei Testobjekte bzw. die zwei gefangenen Titanen umgebracht hat. Trotz ihrer Angst erneut einem Titan zu begegnen, schließt sie sich mit Jean Kirschtein, Connie Springer und den anderen dem Aufklärungstrupp an. Auf der 57. Expedition hilft sie Jean, Armin und Reiner, indem sie deren Pferde aufsucht, die nach dem Erscheinen des weiblichen Titans verloren gegangen sind.

Aufprall der TitanenBearbeiten

Nach dem der Plan von Erwin Smith scheitert, den weiblichen Titan gefangen zu nehmen, befinden sich Christa mit einigen anderen aus der 104. Trainingseinheit außerhalb der Mauer Rose in einem Quartier des Aufklärungstrupps. Ohne zu wissen, was hinter Mauer Sina geschieht, werden sie während des Kampfes zwischen Eren und Annie Leonhardt von Titanen überrascht, welche sie angreifen. Augenblicklich verlassen Christa, Ymir, Reiner, Bertholdt Fubar, Connie und Sasha Braus das Quartier auf Pferden.

Kurz darauf wird Sasha von der Gruppe getrennt und unter der Leitung einiger Offiziere verschanzte sich die Gruppe daraufhin im verlassenden Schloss Utgard. Allerdings werden sie dort von den Titanen angegriffen und verschanzen sich in dem höchsten Turm. Aus einem unerfindlichen Grund durften die Rekruten in ihrem vorherigen Quartier keine 3D-Manöver-Apparate tragen und müssen sich demnach nun verschanzen. Die Offiziere taten alles in ihrer Macht stehende um die Rekruten zu beschützen und kommen dabei um.

Oben auf dem Turm stehend gibt es kein Entkommen mehr. Der Turm beginnt zu bröckeln und ohne Ausrüstung ist es ihnen nicht möglich, zu kämpfen oder zu fliehen. Bei der Anzahl der Titanen ist ein Kampf allerdings selbst mit Ausrüstung aussichtslos. Historia wollte irgendwie versuchen den anderen zu helfen, voller Verzweiflung warf sie einen Stein auf die Titanen, wurde dann aber von Ymir zurück gehalten. Diese erinnerte Historia daran, was sie sich vor einiger Zeit versprochen hatten, während des Trainings in den Bergen. Zurück in der Gegenwart, sah Sie zu wie Ymir denn Dolch von Connie nahm und nach einigen kurzen Worten vom Turm in die Masse der Titanen sprang- Im Flug schnitt Ymir sich in ihren Handrücken um sich so in einen Titan zu verwandeln und sich in den Kampf zu stürzen, um die anderen zu beschützen, woraufhin Christa ihr nach dem Kampf zum Dank ihren echten Namen verrät: Historia Reiss. Sie offenbarte ihren Namen, Historia Reiss auch Hanji Zoe und bitte sie, Ymir zu verschonen. Obwohl sie wusste da

Tumblr op7caiOH2M1uxybkho5 500 (1)

Historia löst ihr versprechen mit Ymir ein.

s ihre Freundin wichtige Informationen versteckt hatte, die sich für den Aufklärungstrupp als nützlich erwiesen hätten, wusste sie, das sie es tat um ihre Kameraden zu schützen. Hanji erzählte Historia, sie versteht Ymir, das sie ein Titan wie Eren ist und ein Verbündeter der Menschheit, aber die Politischen und Bürokratischen Regeln sind nicht so einfach, wie Historia denkt. Später muss sie mit Entsetzen ansehen, wie Reiner und Berthold sich in ihre Titanen verwandeln und Reiner Eren packt und Berthold Ymir verschlingt.

Während der Schlacht kümmerte sie sich um die Verwundeten. Sie besteht darauf, das Ymir noch am Leben ist, und bittet die anderen Soldaten, diese zu retten. Später tritt sie der Rettungsmission bei, gegen Armins Rat. Das Team gelangt schließlich in die nähe von Reiner und Berthold, nur wussten sie noch nicht, dass Ymir davon überzeugt wurde, sich im Austausch für Historias Sicherheit mit ihnen zu verbünden. Als Ymir in ihrer Titanen Form auftaucht, kam Historia um sie zu begrüßen und wurde von dieser mit dem Mund geschnappt und entführt.

Als die Titanen versuchten vor dem Militär zu fliehen, spuckte Ymir sie wieder aus und kommt aus ihrer Titanen Form heraus, so dass sie teilweise sprechen kann. Historia ist der Meinung das Ymir dazu gezwungen wird, mit den Verrätern zu kooperieren und bitte sie freigelassen zu werden, um zu fliehen. Allerdings sagte Berthold das Ymir nicht gezwungen worden sei und das sie die Forderungen weiß und fragte diese ob sie doch wieder ihre Meinung ändern will, um Historia aufzugeben und sich selbst zu retten. An dieser Stelle bricht Ymir zusammen und gesteht ihr, dass sie die Absicht hatte, Historias Status als Erbe der Reiss Familie zu verwenden und hofft sich dadurch selbst vor den Verrätern zu retten. Umgedacht bittet Ymir nun Historia direkt, sie, als ein Nachfolger der Königsfamilie Reiss, zu retten, woraufhin Historia antwortet, immer auf Ymirs Seite zu stehen.

Historia is on Ymir's side

Historia ist auf Ymirs Seite.

"Ich werde zusammen mit dir kämpfen! Also lass deine Hand los! Selbst wenn du Gründe hast und es gibt Sachen die du mir nicht sagen kannst! Egal was! Ich bin auf deiner Seite!"
-Historia zu Ymir

Später als Mikasa kommt und Ymir angreift, erscheint Historia um diesen Kampf zu stoppen und bittet sie Ymir zu verschonen. Mikasa macht deutlich das sie keine Zeit hat, Andere zu verschonen, die sich ihr in den Weg stellen, woraufhin Historia mit Ymir spricht, damit sie diesen Kampf beendet, weil sie sonst sterben würde.

Später im Verlauf des Kampfes kämpfen Ymir und Historia zusammen gegen die Titanen. sich Historia an einem Baum hängte als sie ihren ersten Titanen erledigte, kam Connie an geritten und nahm sie mit auf sein Pferd. Sie fragte ihn was das soll und dass er sie wieder los lassen soll, damit sie zurück zu Ymir kann, weil diese sonst von Reiner und Berthold getötet werden würde. Darauf hin konnte er nicht glauben das Historia das sagte und teilte ihr mit ,dass Ymir sich immer nur dann anstrengt, wenn es um "Christas" Sicherheit geh. Auf diese Bemerkung hin springt Historia vom Pferd und korrigiert Connie, dass sie Historia und nicht Christa heißt. Bei Ymir angekommen fragt sie sie, ob es stimmt was Connie sagte und sie nur versuchen würde sie zu beschützen und das alles andere nur eine Lüge sei, um sie zu schützen. Dann stellte Historia klar, das sie beide nicht mehr für das Leben anderer Menschen Leben sollen sondern nur noch für sich selbst, im eigenen Interesse. Historia stellte fest wenn sie an Ymir Seite ist, hat sie vor nicht in dieser Welt angst.

7

Ymir verlässt Historia und entschuldigt sich dafür.

"Es ist echt Mysteriös aber.... Bin ich mit dir zusammen, egal was in dieser Welt passiert... Ich habe keine Angst!"

-Historia zu Ymir

Nachdem der Kampf zu Ende war, wollte sich die Gruppe zurück ziehen. Historia wartete auf Ymir, doch diese drehte sich zu ihr um, streichelte sanft Historias Kopf und entschuldigte sich bei ihr. Darauf hin rannte sie zu Berthold und Reiner und ließ Historia zurück.

Der AufstandBearbeiten

Historia on the wall

Trotz ihrem Trauma und erschöpften Körper flehte sie Eren an, auf die andere Seite der wand zu gehen.

Wieder bei den Wänden angekommen werden Historia und Co. von Rico Brzenska im Empfang genommen. Völlig erschöpft und durstig, bricht Historia in Ricos Armen zusammen. Sie versuchte Historia zum Trinken zu bewegen. [4] Historia hörte beim Gespräch zwischen Eren und Co. zu. Daraufhin stand sie auf und bat Eren auf die andere Seite der Wände zu gehen. Dieser allerdings sagte ihr das sie lieber sitzen bleiben sollte. Historia brach ihn im Satz ab und meinte, dass er sich keine Sorgen um sie machen braucht und schrie Eren verzweifelt an, dass sie Ymir zurück holen müssen, bevor diese zu weit entfernt ist. Außerdem meint sie, dass Eren eine starke Person sei und mit seinen Titankraft etwas erreichen könnte. Nach ihrem Auftritt bricht Historia wegen Erschöpfung zusammen und wird von Rico hingewiesen, dass sie jetzt Ruhe bräuchte. Eren erzählte ihr, wie Ymir stets um sie besorgt gewesen ist und in jeder Situation versucht hat ihr auf irgendeiner Art und Weise zu helfen, während sie mit ihm bei Berthold und Reiner war. Trotzdem ist er der Meinung, dass Ymir freiwillig mit Reiner und Berthold gegangen ist. Voller Traurigkeit wiederholt sie Ymirs Worte und das sie für ihre Zukunft kämpfen wird. Auf Grund von Erschöpfung und Verzweiflung bezeichnete sie Ymir als Verräterin und
Historia cry.

Historia ist total verzweifelt

sagt, dass sie ihr niemals vergeben wird. Von ihrem Auftreten irritiert, fragt Jean Kirschstein, ob alles in Ordnung mit ihr sei, da er so etwas nicht von ihr gewohnt ist. Auf die Frage hin lachte sie traurig und sagte dann, dass Christa nur eine Rolle war die sie gespielt hatte, um zu überleben und diese nun fort sei.

Historia scheint desinteressiert an allem zu sein, als allerdings Connie auf Ymirs Verhalten zu sprechen kam auf Utgard, bezüglich seines Dorfes, machte sie ihm klar das Ymir ihn vor der Wahrheit beschützen wollte. Connie behauptete Ymir würde so etwas nicht tun, doch Historia widersprach ihm, weil sie sie kennen würde. Zum Mittagessen begann Historia mit den anderen über ihre Vergangenheit zu reden und erzählte von ihrer adligen Abstammung und ihrem Leben auf der Farm. Nach dem Gespräch über ihre Vergangenheit, war sie dabei als Eren sein Training begann. Still schweigend hörte sie zu über was Eren und Co. sprachen. Später flohen sie und die anderen von ihrem versteck. Kurz darauf kamen sie in einer Stadt an, wo Historia und Eren entführt wurden.

Eren Historia Talk-0

Historia und Eren unterhalten sich.

Es stellte sich heraus das Armin und Jean sich für Historia und Eren verkleideten, während die beiden in einem Zimmer und darauf warteten, was als nächstes passiert. Historia ruhte sich aus und träumte ein bisschen über ihre Vergangenheit, an welche sie sich aber nicht mehr richtig erinnern kann. Eren vermutet das sie immer noch Ymir retten möchte doch sie verneint dies, weil es ihr nicht zustehen würde, sie aufhalten zu dürfen. Zudem erzählt sie ihm, dass sie Eren und die Anderen beneidet, weil sie im Gegensatz zu ihr wissen wer sie sind und welche Rolle sie in dieser Welt spielen. Nur Ymir hatte ihr wahres Ich gesehen und seit sie weg ist, verschwand auch ihre Sicherheit zu wissen wer sie ist. Obwohl Eren das nicht verstand, wollte er ihr trotzdem helfen und versuchte sie mit dem Gedanken zu beschwichtigen, sich erst einmal Sorgen um die anderen zu machen, die gerade in einer gefährlicheren Position waren, aber sie sprang nicht drauf an, denn laut ihr war nur Christa eine Person, die sich Sorgen um andere machen konnte und Historia, ein Mädchen dass ohne Liebe und Zuneigung aufwuchs, nicht weiß wie das geht. Auf die Frage Historias hin, ob Eren ihr eigentliches Ich gruselig findet, erwiderte Eren, dass er sie so besser findet als ihre falsche Fassade und das er Christa irgendwie nicht leiden konnte, wegen ihrer immer fröhlichen Art.

Levi pressures Historia

Levi nimmt Historia am kragen.

Nachdem sie die Entführer erfolgreich reingelegt hatten, gab es eine kleine Besprechung, wo Historia Eren und Co. stillschweigend zu hörte, wie sie sich über die Geschehnisse unterhielten. Einen Tag später versammelten sich alle zusammen mit den damaligen Entführern um zu besprechen wie es denn nun weiter geht. Da es sich heraus stellte das Historia die rechtmäßige Erbin des Thrones ist, wurde entschlossen mit aller Macht Historia auf diesen zu bringen. Sie konnte allerdings nicht fassen was ihre Aufgabe sein sollte und hielt diese für unmöglich. Doch dann trat Levi ihr näher und sagte ihr, dass sie es einfach machen soll und der Rest irrelevant ist. Erneute entgegnete sie, dass sie es nicht tun könnte, was Levi dazu veranlasste sie mit Gewalt am Kragen zu packen und ihr klar zu machen, dass dies ihr Schicksal sei und wenn sie es nicht versuchen will, mit ihm kämpfen soll, um hinterher wieder wegrennen zu können. Er ließ sie los und sie stürzte nach Luft ringend zu Boden. Levi fragte alle in der Runde, ob sie denken dass alles so bleiben würde wie es ist. Ohne auf eine Antwort zu achten verneinte er dies selbst und meinte, dass dann alles von vorne beginnt und Historia das Schicksal aller in den Händen hält. An den Kopf gepackt forderte er sie auf sich jetzt zu entscheiden, ob sie dem Plan folgen oder kämpfen will, da die Zeit gegen sie spielt. Unter Druck stimmte sie dem Plan zu und wiederholte ihre Rolle dabei. Die letzten Worte Levis, dier er an sie richtete, waren, dass er sich auf sie verlässt, worauf sie nur mit einer Zustimmung antwortete. Niedergeschlagen hörte Historia der Besprechung zu, dass sie und Eren Rod Reiss (Historias Vater) durch eine Übergabe reinlegen und fassen sollten, damit sie den Thron besteigen kann.

Kenny fragt ob Historia sich noch an ihm erinnert.

Kenny fragt Historia ob sie sich noch an ihm erinnert.

Am nächsten Tag war er soweit. Die damaligen Entführer Dimo Reeves halfen nun dem Aufklärungstrupp bei der vermeintlichen Übergabe. Er meinte zu Historia, dass ihr Chef ein Angst einflößender, aber trotzdem guter Kerl sei und dass sie ihm, sobald sie Königin ist, einfach mal eine geben soll, damit er sie zurück schlägt. Dieses Mal waren sie und Eren wirklich gefesselt, aber sie bekamen von Reeves noch einige kleine Klingen, damit sie sich befreien können. Nachdem er Eren den Mund zuklebte, begann die Übergabe und er erinnerte sie daran, dass sie sich ab sofort hassen. Zu ihnen kam ein Mann mit einem langen Mantel und Hut, welcher Historia fragte, ob sie sich an ihn erinnern könne und das tat sie. Nachdem er sie mit ihrem damaligen Decknamen Christa Lenz ansprach, kam ihr der Mann als der Mörder ihrer Mutter wieder ins Gedächtnis (Kenny Ackermann) und sie bekam große Angst. Er sprach weiter über die Vergangenheit, dass er dabei war als sie ihre neue Identität bekam und auch das sie groß geworden ist, sich aber nicht verändert hätte. Eren wurde klar, dass dieser Mann Historias Mutter ermordet hat. Kenny forderte Dimo mit ihm zu kommen und sie ließen die beiden alleine. Nachdem er Dimo umgelegt hatte, entführte er Historia und Eren wirklich.
Lod Reiss hugging Historia-0

Rod umarmt Historia.

Der Aufklärungstrupp begab sich auf die Suche nach den beiden. Währenddessen wurden Eren und Historia in einem kristalliesierten Raum von Historias Vater Rod freigelassen. Ihrem Vater warf sie böse Blicke zu, doch dieser umarmte sie bloß und entschuldigte sich bei ihr, woraufhin auch Historia überraschend emotional wurde. Eine geraume Zeit später wachte auch Eren auf, gefesselt mit Ketten. Historia, die das mitbekam, versicherte ihm, dass alles in Ordnung und sie in Sicherheit seien. Was ihr Vater ihr erzählte, teilte sie auch ihm mit. Ihr Vater erklärte ihr, dass er immer auf der Seite der Menschen stand und das es Missverständnisse waren die zu dieser Situation führten. Alles was geschehen ist, war, angeblich, nur zum Wohle der Menschheit und unabdinglich gewesen. Was er verschwieg, war, dass er ein Ritual durchführen wollte, um Historia Titanen-Kräfte zu geben, damit sie Eren fressen und die Kraft der Koordinate übernehmen kann. Rod unterbrach sie und sagte, er würde Eren den Rest erklären, während dieser sich fragte was sie wohl alles von ihm erfahren hat, da diese zusammen mit ihrem Vater so glücklich erschien. Er nahm sie an die Hand und stieg mit ihr die Treppen zu Eren empor, der sich wunderlich umblickte. Obwohl Rod wusste, das Eren diesen Ort zu kennen scheint, fragte er ihn nach seinem Wohlergehen. Historia wollte, dass ihr Vater Eren alles erzählt, aber dieser wollte vorher etwas ausprobieren. Dazu forderte er seine Tochter auf, mit ihm zusammen Eren zu berühren, um die Erinnerungen, die in ihm gespeichert sind, hervor zu holen (Kraft der Reiss-Familie). Die kleinste Berührung sollte dafür schon reichen.

Wie gesagt, haben sie es getan und nach einer Berührung auf seinen Rücken wurde die Erinnerungen frei und Rod fragte Eren, ob er sich nun wieder an die Sünden seines Vaters erinnern kann. Dieser erinnerte sich schlagartig an die Dinge, die sein Vater Grisha Jäger getan hatte und auch daran, wie er von sein Vater von seiner eigenen ersten Form als Titan gefressen wurde. Historia schaute Eren verdutzt an.

Historia looking angry at Eren

Historia schaut Eren sehr wütend an, während sie, mit Tränen in den Augen, an ihre Halbschwester Frieda denkt

Nachdem Eren seine Erinnerungen zurück erlangte, kamen auch in Historia wieder Erinnerungen an ihre Halbschwester Frieda Reiss hoch. Sie erinnerte sich an die schöne Zeit mit ihr und das sie eigentlich nie alleine war auf der Farm, jedoch viel ihr auch ein, dass sie das ganze nicht mehr wusste und fragte ihren Vater nach einer Erklärung dafür. Rod versuchte ihr zu erklären, dass Frieda nach jedem Besuch ihr Gedächnits gelöscht hatte, um sie zu schützen, was Historia ziemlich verwirrte. Zudem erzählte Rod von dem Tag, an dem Grisha in die Höhlen eindrung, in denen sie sich aktuell befinden, und erst Frieda besiegte und fraß, um ihre Kraft zu erlangen und dann noch die restliche Reiss-Familie bis auf Rod umbrachte. Ihre Konversation wurde von Kenny unterbroche, der Rod dazu drang, die Vorbereitungen für das Ritual fertig zu bringen. Dieser verschwand kurz um ein paar Dinge zu holen. Historia war einerseits traurig und andererseits wütend, nachdem sie alles erfahren hatte. Außerdem starrte sie Eren sehr böse an, da sie alles in Verbindung mit ihm brachte. Ihr Vater kam mit einer Arzttasche zurück und entschuldigte sich für die Warterei, während er aus der Tasche eine Spritze und ein Serum herauskramte, dass genau so aussah, wie jenes, was Grisha Eren verabreichte. Er erzählte Historia, dass auch wenn es komisch klingt, Frieda nicht gestorben ist, sondern sie in den Erinnerungen weiterlebt und fragte sie, ob sie ihre Schwester wiedersehen will, worauf das verletzte Mädchen natürlich mit einem Ja antwortete.

Draußen fand der Kampf zwischen dem Aufklärungstrupp und der Erste Zentralbrigade statt, weswegen Rod Historia beilegte, sich zu beeilen. Eren wollte etwas sagen, doch wurde mit einem zornigen Funkeln von Historia abgeschnitten, worauf hin Rod kommentierte, dass Eren sein Schicksal für seine sündhaften Entscheidungen erkannte. Er erklärte Historia, dass sie Kraft, die von Grisha gestohlen und an Eren übergeben wurde, nun durch Historia zurückgeholt werden kann und das ein Titan mit dieser Kraft, die Höhle erschaffte in der sie sich im Moment befinden, die Mauern erschaffte und das Gedächtnis der Menschheit so veränderte, dass sie in Frieden leben konnten. Ein paar Blutlinien wurden dem entzogen, aber niemand außer Frieda kann sich daran erinnern, woher die Titanen wirklich kommen und was außerhalb der Mauern liegt. Frieda bekam diese Kraft mit 15, als sie vor 8 Jahren den kleinen Bruder Rods fraß und somit die Pflicht der Reiss-Familie erfüllte, welche seit 100 Jahren erfüllt wurde, indem sie das Wissen als Person alleine wie ein "lebendiges Buch" weitertrug und das Schicksal der Menschheit somit in ihre Hand gelegt wurde. Jeder, der dieses Ritual vollzog, hatte die Wahl, der Öffentlichkeit die Wahrheit zu erzählen oder sie zu verschweigen und jeder tat das Letztere. Natürlich hatte Historia Fragen, aber Rod unterbrach sie sofort und erklärte ihr, dass sie sich wegen der aktuellen Situation, also der zerstörten Mauer, dem Verlust vieler Menschenleben und dem sich nähernden Bürgerkrieg, beeilen müssen. Er erläuterte weiterhin, dass Frieda mit dieser Kraft, alles hätte verhindern können, indem sie alle Titanen ohne Verluste ausgerottet hätte, wäre die Kraft nicht von Grisha gestohlen wurden, denn nur jemand aus der Blutlinie der Reiss-Familie kann die Kraft in ihrem vollen Potential nutzen, weswegen die Welt so schrecklich bleiben wird, wie sie aktuell ist, wenn Eren noch länger am Leben bleibt. Wieder wurde Historia vom Fragen stellen abgehalten, aber dieses Mal von Kenny, der sich mit seiner Ausrüstung von der Decke herabsetzte und sich zu ihnen bergab. Er bestätigte das eben gesagte von Rod und erklärte, dass selbst wenn er ein Titan werden und Eren fressen würde, die Kraft immer noch nicht nutzbar wäre.

Darauf hin beginnt Kenny eine Geschichte über sich selbst zu erzählen, als er noch ein junger Mann war und sich bei seinem, im sterben liegenden Großvater, befand. Sein Großvater fragte ihn, ob er mehr von der Militärpolizei umgelegt hat und er antwortete, dass diejenigen die herumgeschnüffelt haben tot sind. Außerdem hat er seine Schwester Kuchel gefunden, die schwanger ist und in einem Bordell arbeitet. Ein anderer Zweig seiner Familie ist nach Shiganshina gezogen, aber trotzdem sehr arm verblieben und wird immer noch von den anderen ausgenutzt. Völlig durcheinander und ohne Verständnis fragte Kenny seinen Großvater warum der Name Ackermann so gehasst wird, wenn sie eigentlich Lieblinge des Königs sind. Sein Großvater gab zu, das er dieses Geheimnis eigentlich mit ins Grab nehmen wollte, es für ihn aber jetzt sowieso keinen Unterschied mehr machen würde und er fing an zu erzählen. Die Ackermanns sind so unbeliebt, weil sie von der Regierung gefürchtet werden, da diese "unkontrollierbar" sind. Er selbst wurde innerhalb der Mauern geboren und weiß deswegen nicht alles, aber er weiß auf jeden Fall, dass die Ackermanns Helfer der Regierung sind, denen die Aufgabe, des Überlebens der Menschheit auferlegt, wurde. Innerhalb der Menschheit gibt es viele verschiedene Blutlinien, deren Erinnerungen "manipuliert" werden können, aber es gibt auch wenige bei denen das nicht möglich ist, wie die Ackermanns und die Asiaten. Diese Blutlinien gefährdeten die Idee des Königs, wie er dieses Land regieren und ihm Frieden bringen wollte, da ihre Erinnerungen an die Außenwelt nicht ausgelöscht werden konnte. Verständlicherweise war Kenny von den Andeutungen seines Großvaters verwirrt, deswegen stellte dieser klar, dass die Königsfamilie die Titanen-Kraft besitzt, welche sie seit Generationen weitergibt. Diese Kraft war dafür verantwortlich, dass die Mauern errichtet wurden und die Menschen ihre Erinnerungen über die Welt dahinter verloren. Wegen ihrer Unempfindlichkeit gegenüber dieser Gedankenmanipulation konnte man die Ackermanns nicht kontrollieren und weil sie sich weigerten dem König zu dienen, im Gegensatz zu den meisten anderen immunen Blutlinien, waren sie so gehasst. Zuletzt sagte sein Großvater, dass Kennys Eltern dieses Geheimnis nie weitergegeben haben, in der Hoffnung, das die Regierung keinen Grund mehr hat, die Ackermanns auszunutzen und zu missbrauchen, aber auch, dass diese Hoffnung nach den letzten Ereignissen sinnlos war. Auf diese Aussage hin antwortete Kenny, dass er die Geschichte seines Großvaters glaubt, aus dem Grund das es auf diese Weis spaßiger wird.

Historia saving Rod

Historia versucht ihrem Vater zu helfen

Mit dem Erzählen der Geschichte fertig, erklärt Kenny, dass dieses Erlebnis seinen Glauben geändert hat und das bis heute. Darauf hin nahm er Rod gewalttätig am Kragen und zog ihn in die Luft, während er mit seiner Pistole auf ihn zielte. Er hat auf diesen Moment gewartet und gibt Rod die Schuld daran, dass dieses Ritual und die Nachfolge seiner Familie im Moment so schlecht verlaufen. Rod beginnt sich zu fragen warum sein jüngerer Bruder Uri ihn überhaupt von der Straße geholt hat, wird aber von Kenny abgebrochen, der droht ihn zu töten wenn er es wagen würde schlecht von seinem Bruder zu sprechen. Historia versucht ihrem Vater zu helfen, indem sie Kennys Pistole weg drückt, worauf dieser sie als erbärmlich bezeichnet.

Kenny verdeutlicht Historia den Plan ihres Vaters, sie zu einem Titan zu machen, damit sie Eren fressen und die Kraft übernehmen kann. Diese glaubt, dass wenn das ihre Bestimmung ist und sie somit die Menschheit retten kann, sie es auch tun muss und verkündet ihren Willen, Eren zu fressen, Frieda zurück zu bringen, das Erbe der Familie Reiss in Form der Geschichte der Welt zu übernehmen und die Titanen auszulöschen. Nachdem Kenny anfängt Rod zu würgen, erklärt er Historia, dass ihre Geburt nichts anderes als eine Tragödie für ihren Vater war. Er wollte sie nie haben und hat sie nur bekommen, weil ihre Mutter ihm gefallen wollte. Jeder hat sie gehasst, gerade auch ihr Vater. Der einzige Grund das sie noch lebt und dass ihr Vater eines Tages auftauchte und sie mitnehmen wollte, ist, weil Grisha den Rest seine "wahren" Familie ausgelöscht hatte und er sie nun wegen ihrer Blutlinie brauchte, in der er sie gar nicht wollte. Der Rat gab Kenny und seiner Einheit damals die Befehle Historia und ihre Mutter auszuschalten, aber Rod ging dazwischen und rettete Historia. Zusätzlich befehligte er dem Mauerkult sogar, sie zu überwachen. Während er spricht beginnt Kenny ein langes Messer an Rods Hals entlang zu schieben und ihn als Feigling zu bezeichnen, weil nur wegen seiner Angst ein Titan zu werden, sein Bruder Uri und seine Tochter Frieda welche werden mussten. Außerdem verheimlichte er damals, dass Frieda die Kraft verlor, nur um die Reiss-Familie an der Macht zu behalten und das er diese Information selbst vor dem Kampf um Trost nicht preisgab und somit schuldig für den Tod tausender Menschen wurde. Dabei wird Kenny immer lauter und schreit das Rod ihn weder seine Familie noch die Menschheit und ganz bestimmt nicht Historia kümmert. Mit der Hand beginnt Rod sich das Messer vom Hals zu drücken, wobei er einen tiefen Schnitt hinnimmt. Zudem sagt er zu Historia, dass es einen Grund gibt, warum er kein Titan werden kann und das er niemand Anderem trauen kann. Er fordert Kenny auf ihn los zulassen und stellt ihm rhetorische Fragen zu dem eben Gesagten von Kenny. Kenny lässt ihn los, woraufhin Historia sofort zu ihrem Vater rennt. Dieser bedankt sich bei Kenny und teilt ihm mit, dass er nun die Entscheidung seines Bruders versteht, aber auch, dass seine eben versuchten Ziele, nicht erreicht wurden und er nun gehen kann, als freier Mann, um sich einen neuen Grund suchen zu gehen, ein langes Leben zu führen. Mit leerem und lustlosem Blick steigt Kenny die Treppen zu Eren hinauf und gibt die Bemerkung von sich, dass Rod seine Entscheidung keinen Spaß bringt.

Eren asking Historia to eat him

Historia stimmt Erens Nachfrage zu, das sie ihn essen soll

Er teilt Eren mit, dass er ihn nicht mehr daran hindern wird sich zu verwandeln. Dafür löst er seine Mundfessel und sagt, dass er und Historia sich beide in Titanen verwandeln sollen um gegeneinander zu kämpfen. Wenn Historia gewinnt, bekommen die beiden ihren gewollten Frieden und wenn Eren gewinnt, wird sich nichts ändern. Um Eren abermals zu helfen, schneidet ihm Kenny eine Wunde in die Stirn, worauf hin Blut von seinem Gesicht hinunterläuft. Historia schreit auf vor Entsetzen, als Kenny ihnen schroff zu ruft, dass das was Rod geplant hat, kein richtiges Leben ist. Dieser jedoch scheint Kenny zu ignorieren und drückt Historia die Nadel in die Hand und versichert ihr, dass sie sicher gewinnen wird, da der Titan den er für sie ausgesucht hat, für den Kampf gemacht wurde und weil Eren immernoch gefesselt ist. Außerdem stellt er klar, dass sie nur sein Rückenmark verschlingen muss, um die Kraft der Reiss-Familie zu erlangen. Während Historia ihren Arm aufdeckt, um sich die Injektion verpassen zu können, verschwindet Kenny mit Hilfe seiner Ausrüstung. Kurz bevor sie sich selbst das Titanium injiziert, stoppt sie, weil sie bemerkt, dass Eren sich noch nicht verwandelt hat und sie will den Grund dafür von ihm wissen. Ihr Vater ermutigt sie dazu, sich die Injektion einzuflößen, doch diese hört Eren zu, welcher unter Blut und Tränen erzählt, dass das was sein Vater getan hat, schlimm und unnötig war und er nicht weiß wie viele nur durch Grishas Handlungen gestorben sind, wobei er sich an die Toten seiner ehemaligen Trainingseinheit erinnert. Zudem gesteht er, dass er all die sinnlosen Tode nicht wieder gut machen kann. Historia erinnert sich auch zurück und zwar an die Ablehnung ihrer Mutter, was sie dazu verleitet, Mitgefühl für Eren aufzubauen. Danach fragt Eren ob Historia ihn essen und die Menschheit retten kann, worauf sie damit antwortet, dass sie sich besser fühlen würde, wenn Eren sie als eine normale Person bezeichnen würde. Schließlich will sich Historia das Titanium injezieren.

Historia flips Rod

Historia wirft ihren Vater zu Boden

In dem Moment wo Historia sich die Nadel in den Arm drückt, erinnert sie sich an Ymir als Titan und an Frieda auf der Farm. Sie selbst klagt bei Frieda über einen Splitter den sie sich am Zaun eingefangen hat und diese antwortet, indem sie ihn herauszieht. Danach appelliert sie an Historia, dass ihr vorher schon gesagt wurde, das sie den Zaun nicht überqueren darf. Zur selben Zeit erinnert sie sich an Ymir in einer Schnee-Ausrüstung während ihres Trainings und wo sie fragt ob Historia versucht, eine gute Tat zu vollbringen. Ihr Vater fragt sie, zurück in der Gegenwart, warum sie sich die Nadel noch nicht in den Arm gesteckt hat und vermutet, dass sie Angst hat. Diese wirkt wie versteinert und fragt ihren Vater, warum Frieda nie gekämpft hat? An einer Säule hängend, murmelt Kenny das Historia keinen Mumm hat und sich endlich die Nadel geben soll, um sich zu transformieren und Herrscher dieser Welt zu werden. Historia hängt ihrer Frage an, warum kein Reiss zuvor die Titanen ausgelöscht hat, wenn sie die Möglichkeit hatten. Sie gesteht, dass sie sich daran erinnert, das Frieda manchmal bipolar wirkte und alle als Sünder bezeichnete. Nach der Injizierung würde sie deprimiert und beunruhigt werden und Historias fragt ihren Vater, ob dass daran liegt, das man die Ideologie des Ersten Königs erbt und dieser teilt seiner Tochter mit, dass sie richtig liegt. Ihr Vater erklärt, dass der Erste König die Mauern erschuf und sich wünschte, dass die Menschheit von Titan beherrscht wird, da nur so wahrer Frieden möglich wäre. Auch gesteht er allerdings, dass er nicht weiß, warum nur das Erbe von der Kraft weiß und dass sein Vater auf die selbe Weise agierte und die Menschheit nicht von der Tyrannei der Titanen befreite und ihm gleichzeitig nicht verriet warum. Später, als es Zeit für seinen Vater war, die Kraft abzutreten, meldete sich sein jüngerer Bruder Uri freiwillig dafür und gab Rod eine einzige Mission: zu beten. Erst nachdem er das erste Mal in Uris Augen sah, nachdem dieser die Kraft erlangte, erkannte er, was er damit meinte. Uri wurde zum allwissenden und allmächtigen Herrscher dieser Welt, den Rod als Gott bezeichnet. Rod fasst seiner Tochter zärtlich an den Armen und sagt ihr, dass jede Katastrophe einen Grund hat und jede Entscheidung bezüglich des Überlebens der Menschheit nur Gott treffen kann. Seine eigene Mission ist es, Gott zurück zubringen und er entschuldigt sich dafür, bis jetzt nicht alles erklärt zu haben, weil er keine andere Wahl hatte. Historia glaubte ihrem Vater, dass er keine Wahl hatte und dass die Menschheit ohne diese Kraft keine Überlebenschance hat, wobei sie auch weiß, dass sie von der Ideologie des Ersten Königs kontrolliert werden wird und unfähig sein wird, die Titanen zu vernichten. Rod sagt, das er zu Got betet, dass dieser die Menschheit führen wird. Währenddessen kommen in Historia wieder Erinnerungen hoch. In einer davon sagt Ymir, dass sie Historia nicht vorschreiben kann, wie diese leben soll. Erst denkt sie, ihre Aufgabe wäre es, Gott zu werden und sie war dabei sich das Serum zu injezieren und zu werden, wer sie für ihren Vater sein soll, doch im nächsten Moment kommt die Erinnerung von Ymir hoch, in der sie ihren einzigen Wunsch äußert. Historia soll mit Stolz im Herzen und nur für sich selbst leben. Letztendlich entscheidet sich Historia gegen den Plan ihres Vaters und schmeißt die Injektion auf den Boden, wobei das Serum auf dem Boden ausläuft. Natürlich reagiert Rod stinkwütend und schreit seine Tochter an und packt verärgert nach ihren Schultern, was sie dazu zwingt, ihn am Kragen zu packen und auf den Rücken zu schmeißen. Dann beschimpft sie ihren Vater dafür, dass er mit seinem Gott-Gerede versucht hat, sie dazu zu bringen, sich zu verwandeln. Sie verkündet, dass sie genug davon hat und sich nicht von ihrem Vater umbringen lässt. Daraufhin schnappt sie sich Rods Tasche und geht zu Eren, während Kenny laut schreit, dass sich endlich etwas zum Guten wendet.

Historia frees Eren

Historia löst Erens Fesseln und kritisiert ihn dafür, sich selbst aufzugeben

Eren fragt Historia, was sie da tut und diese antwortet, dass sie jetzt entkommen. Daraufhin schreit er sie an, dass sie ihn essen sollen, weil er der Menschheit keinen Nutzen bringt, nichts Besonderes ist und es ihm zu sehr schmerzt, nach allem was er weiß, weiterzuleben. Sie schlägt ihm darauf hin mit der Faust gegen den Schädel und fordert ihn auf mit dem Gejammer auszuhören, während sie ihn als weinerliches Kind bezeichnet und erklärt, dass das Ausrotten der Titanen viel zu anstrengend wäre und jeder der sich dafür freiwillig melden würde, verrückt sei. Zudem erläutert sie, dass Menschen das Problem sind und man lieber diese vernichten sollte. Bestimmend schaut Historia auf Eren, als sie sich selbst zum Feind der Menschheit und dem schlimmsten Mädchen der Geschichte ausruft. Nachdem sie ein paar der Fesseln von Eren gelöst hat, fordert sie ihn auf zu fliehen, während sie alles Mögliche zerstört. Rod, der noch auf dem Boden liegt, leckt das Titanium vom Boden auf und bittet seine Familie auf ihn zu warten. Daraufhin verwandelt er sich in einen riesigen Titan, der doppelt so groß ist wie der Kolossale Titan. Dabei bricht er die Decke auf und auch Kenny wird durch die Kraft weggeschleudert. Eren ist glücklich, da der Titan von Rod ihn nun essen und die Koordinate sowie die Kraft der Reiss-Familie nun zurückerlangen kann. Historia aber lässt Eren nicht zurück und teilte Eren mit, dass sie seine Freundin ist und auch wenn sie kein "gutes Mädchen" ist, keinen Menschen zurücklassen kann, der sich selbst für wertlos hält, wenn sie an Ymir und Frieda denkt. Sie schafft es, eins von Erens Beinen zu befreien, bevor sie von der Druckwelle der Transformation weggeschleudert wird. Kurz bevor sie gegen die Wand schlägt, wird sie von Mikasa aufgefangen, welche sie fragt ob alles in Ordnung ist. In dem Moment wo Levi die Schlüssel zu Erens Fesseln aufhebt, bekommt dieser mit, dass seine vorherige Einheit hier ist. Zusammen mit Jean und Connie versucht Levi, Eren zu befreien. Während sich Connie und Levi über den richtigen Schlüssel streiten, teilt Jean Eren mit, dass sie es sowohl mit dem Titanen, als auch mit den Resten der Ersten Einheit zu tun haben. Levi hingegen findet, dass das zusammenbrechende Dach das größe Problem darstellt, welches durch Rods Transformation entstand. Die drei schaffen es Eren rechtzeitig zu befreien und vor einem herunter krachenden Felsblock zu retten. Auf rhetorische Art fragt sich Levi, wie viel beschissener der Tag noch werden kann und gibt von sich, das Rod sein Titan größer zu sein scheint, als der Kollosale. Rod sein Titan erstreckte sich immer höher und das Dach zerbröckelte immer weiter. Kenny schreit darauf, dass Rod alles in den Sand gesetzt hat und scheinbar weniger Ahnung von Titanen hat, als jeder andere. Während er verschwindet, eilen einige Mitglieder seiner Einheit zu ihm, was ihn dazu bringt sie Idioten zu nennen und ihnen zu befehlen abzuhauen. Die 7 Mitglieder des Aufklärungstrupp (Jean, Connie, Sasha, Levi, Mikasa, Eren, Historia) standen, ohne Möglichkeit zu fliehen, an eine Wand gezwungen und überlegten wie sie fliehen könnten. Alle erwarten das Eren etwas tun könnte, aber er fällt nur auf die Knie und entschuldigt sich dafür, ein Versage und fälschlicherweise die größte Hoffnung der Menschheit zu sein. Während Jean ihn ärgerlich anschreit was diese Versager-Nummer auf einmal soll, nachdem er bisher alles andere gemeistert hat, Connie ihm sagt, dass er zu schüchtern ist und Sasha sich selbst sagt, dass sie an sowas nicht gewöhnen will, fällt Eren eine Flasche mit der Aufschrift "Armor" auf, die aus Rods Tasche fällt. Levi gibt die Bemerkung von sich, dass es schon schwer genug wird, Historia und Eren hier raus zu tragen, woraufhin Mikasa ergänzt, dass sie sich außerdem nicht Rods Titan nähern dürfen, da dieser sie vermutlich verbrennen würde. Eren sagt, dass es keine Möglichkeit zu entkommen gibt, woraufhin Historia auf harte Weise fragt, ob er jetzt sterben will, nur weil die beiden Feinde der Menschheit sind. Wieder gibt Levi, nach einer Entschuldigung dafür, dass er das immer sagt, bevor Eren macht was er will, den Denkstoß, den er ihm auch damals gab, als sie im Baumriesenwald vom weiblichen Titan verfolgt wurden. Daraufhin schnappt sich Eren die Flasche, sprintet auf Rod zu und trinkt die Flüssigkeit, bevor er sich anfängt zu verwandeln.

Die Flüssigkeit gibt ihm eine Kraft, die es ihm möglich macht, Säulen artige Strukturen zu erstellen, die auch bestehen bleiben wenn er sich wieder von ihnen entfernt, um somit die einstürzende Höhle zu stützen und die Anderen zu retten. Später, als Eren wieder zu Bewusstsein kommt, erklärt Historia ihm, dass leider alle anderen Flaschen und Dinge aus Rods Tasche zerstört worden sind. Levi hingegen stellt klar, das Eren neue Fähigkeit, genau die ist, nach der sie gesucht haben, um das Loch in der Mauer Maria zu stopfen.

Die Gruppe verlässt die Höhle und folgt Rod seinen Spuren. Historia beobachtet still schweigend, während die anderen über die Handlungen ihres Vaters reden. Erst als Eren vorschlug, sich selbst von Rod fressen zu lassen, damit dieser wieder zu einem Menschen werden und die Manipulation der Menschen vom Ersten König rückgängig machen könnte, widerspricht sie seinem Vorschlag mit der Begründung, dass das nicht funktionieren würde, da seit einem Jahrhundert jeder Reiss der die Kraft erhielt, sich aus unbekannten Gründen geweigert hatte, dies zu tun und machte ihm auch klar, dass dieser Grund auch jener war, weswegen Grisha die Kraft von Frieda gestohlen hat. Jeder stimmte dem zu und Hanji fügte hinzu, dass wenn sie Rod nicht wieder zu einem Menschen machen, sie ihn töten müssen, bevor er die Mauer erreicht (Rod wurde ein Abnormer Titan, mehr Infos hier). Historia blickte nun zu ihrem Vater, der sich in seiner Titanenform befand und entschuldigte sich bei Eren, dass die ihn essen und somit töten wollte, nur um ihrem Vater zu gefallen. Außerdem teilt sie allen mit, dass sie nun bereit ist, sich von ihm zu verabschieden.

Historia ready to fight Rod

Historia ist bereit, Rod zu bekämpfen

Als sie näher an Rod kommen, probiert Eren vergeblich, ihn mit Hilfe der Koordinate zu stoppen. Sie erreichen Erwin und diskutieren über die Möglichkeiten Rod aufzuhalten. Erst wollen sie ihn mit Kanonen-Feuer beschießen, sobald er die Mauer erreicht und falls das nicht funktioniert, kümmert sich der Aufklärungstrupp um ihn. Zudem sind sie überrascht, als sie sehen das Historia sich die 3D-Manöver-Ausrüstung angelegt hat und Levi befehligt ihr, in Sicherheit zu bleiben, doch Historia entgegnet ihm, dass sie selbst ihr Schicksal entscheiden will. Rod nähert sich mittlerweile der Mauer und der Trupp schaut den zwecklosen Versuchen zu, ihn mit Kanonen aufzuhalten. Hanji erreicht sie und hat Fässer mit Schießpulver, Seilen und Netzen dabei, um den Titanen zu attackieren. Erwin fragt Historia erneut, ob sie nicht lieber in Sicherheit bleiben will, da sie die nächste Königin werden wird, doch diese fragt ihn, ob Menschen einem Herrscher folgen würden, nur weil er einen Namen trägt und dass sie diese Mission durchführen muss um sich ihren Platz zu verdienen.

Historia kills her father

Historia tötet ihren Vater

Rod hat die Mauer letztendlich erreicht. Die Mauergarnison flieht und Levis Trupp sprengt seine Hände mit den Schießpulver-Fässern. Eren in seiner Titanenform schmeißt ihm weiter Fässer in den Mund und sprengt somit seinen Kopf. Zugleich attackiert der Trupp und versucht Rods Körper zu zerstören. Historia greift ebenfalls an und erwischt die richtige Stelle. In dem Moment, wo sie durch den Nacken ihres Vaters schneidet, erhält sie einer Erinnerung ihres jüngeren Vaters, der eingesperrt ist, seinen Vater anschreit und eine Erklärung dafür fordert, warum dieser die Titanen nicht vernichtet, obwohl er mit Hilfe der Koordinate die Möglichkeit dazu hätte. Zudem noch eine Erinnerung, wie Uri und Frieda ihren Willen ausdrücken, die Menschheit zu retten, noch bevor sie ihr Erbe antraten.

Historia tells the citizens that she's the queen

Historia verkündet den Bürgern, dass sie die neue wahre Königin ist

Rod sein Titanenkörper explodiert und schleudert Historia in die Stadt, wo sie auf einem Karren landet. Nachdem sie wieder zu Bewusstsein kommt, findet sie sich dort, umrundet von schockierten Einwohnern, wieder, welche sie als das Mädchen erkennen, die den großen Titan getötet hat. Allerdings wissen sie nicht wer sie ist, weil sie standardmäßige Klamotten und keine Uniform trägt. Historia steht auf und verkündet, dass ihr Name Historia Reiss ist und dass sie die wahre Königin dieser Mauern ist.

Historia is crowned as the new queen

Historia wird zur Königin gekrönt

Nachdem Tod ihres Vaters, wird sie zur Königin ernannt und von den Bürgern als ihre Retterin anerkannt. Nach der Krönungszeremonie suchen sie und ihre Freunde nach Levi, damit Historias die von Dimo Reeves gestellte Herausforderung probieren kann, den stärksten Soldaten der Menschheit zu schlagen (mit der Faust).

Zwei Monate später beginnt Historia ein Waisenhaus zu führen, in dem verwaiste Kinder aufgenommen wurden. Sie liebt es mit ihnen zu spielen und für manche sieht es so aus, als würde sie sich mehr um die Kinder als um ihr Königreich kümmern. Eren erklärt, dass sie Waisen aus der Unterwelt und anderen Bezirken sucht und sich um sie kümmern will.

Eines Tages waren Armin, Jean und Eren gerade im Gespräch, als Historia kam und sie beauftragte, weiter für das Waisenhaus zu arbeiten. Danach sprach sie mit Eren über seine Verhärtungs-Fähigkeit, Reiner und Berthold und warum die Welt so ist, wie sie ist. Ihre Konversation wurde von einer ernsten Mikasa unterbrochen, welche Erens Kisten mitnahm.

Wiedertreffen in Shiganshina Bearbeiten

Als Armin Eren den Plan erklärt, wie sie den Kolossalen Titan besiegen und die Mauer Maria sowie das Land der Menschen zurückerobern wollen, steht Historia auf den Feldern ihres Waisenhauses, bewacht von zwei Soldaten der Militärpolizei und ist besorgt um den Aufklärungstrupp und fragt sich, ob ihr Plan Erfolg haben kann. Nach der Operation wird ihr der Brief Ymirs gegeben. Sie liest ihn und erfährt die Vergangenheit von ihr. Später besucht sie die Zeremonie des Aufklärungstrupps. Als Königin gibt sie das Markenzeichen des Kommandanten (Bolotie, Krawatte mit dekorativer Brosche) an Hanji Zoe und ernennt sie somit zur neuen Kommandantin des Aufklärungstrupps und verleiht den Überlebenden des Kampfes um Shiganshina Ehrenmedaillen.

FähigkeitenBearbeiten

Ihr Mitgefühl, ihr Scharfsinn, ihre Popularität und ihre Entschlossenheit machen sie zu einer starken Führungskraft. So nimmt sie beispielsweise die Position der Königin ein. Außerdem belegte sie den 10. Platz in der Grundausbildung. Keith Shadis äußert in seinem Bericht seine Zweifel, ob Historia überhaupt diesen Platz verdient hätte[5]. Er sieht in andern Rekruten mehr Potenzial wie z.B. Ymir. Letztendlich sprachen ihre Noten für den 10. Platz unter den Besten.

Keiths Zweifel werden weggewischt, nachdem Historia Königin wurde. Was er nicht wusste war, dass Ymir zu Historias Leistungen beigesteuert hat. Sie wollte, dass Historia der Militärpolizei beitritt, um ein sicheres Leben im inneren Bezirk führen zu können.

Eigenschaft Wert[6]
KampfkraftBar-6
TatkraftBar-6
VerstandBar-4
TeamgeistBar-8
SelbstlosBar-10

Tötungen Bearbeiten

Titanen Bearbeiten

  • Rod Reiss - 100m Titan
  • Titan der Ymir angegriffen hat

Insgesamt: 2

BeziehungenBearbeiten

TriviaBearbeiten

Krista-Chara Design

Historias Charakterdesign

  • Die offizielle Seite verrät ihre Beliebtheit unter den Männern. Sie wird sogar als "Göttin" in der 104. Trainingseinheit bezeichnet[7].
  • Auf einer Extraseite in Band 11 zeichnet Hajime Isayama wie Historia sich zusammen mit einigen anderen in einen Titanen verwandeln. Ihr Titan ähnelt dem eines Engels.
  • Ihr Name basiert auf den Lyrics "The Unsung War" vom Videospiel Ace Combat 5 und diente Isayama als Inspiration für den Oneshot "Heartbreak One", welchen er vor Shingeki no Kyojin (dt. Attack on Titan) schrieb. Die weibliche Hauptfigur erinnert stark an Historia.
  • Ihr Name Historia ist griechisch und bedeutet "Geschichte". Ihr Pseudonym Christa (gr. Χριστή) ist ebenfalls griechisch und bedeutet "die Gesalbte" bzw. "christliche Frau".
  • Ihr Geburtstag, der 15. Januar, wurde in Japan als Tag der Mündigkeitserklärung zwischen 1948 und 2000 gefeiert. Dieser ist nun jeden zweiten Montag in einem Monat und wird weiterhin dafür gefeiert, 20 und somit ein Erwachsener geworden zu sein.
  • Historia ist die letzte Überlebende der Familie Reiss und somit die rechtmäßige Königin der Mauern.
  • Auf der Animagic 2014 in Bonn bestätigte der Animeproduzent George Wada, dass Ymir und Historia "ein Paar" sind.
  • In ihrer Zeit als Rekrutin bekam sie viele Liebesbriefe, jedoch wurden diese alle von Ymir zerstört oder weggeworfen.
  • Wenn Historia in der Nacht Albträume hatte, tröstete Ymir sie.[8]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nach Frieda ist Ymir die einzige Person, die sie ihr Herz zerstört. Aufgrund ihres adligen Geschlechts fragt sie, wo die Zukunft sie und Ymir hinführen wird. Sie ist besorgt, dass Ymir mit ihrem Leben bezahlen wird wie Frieda und ihre Mutter.
  2. Attack on Titan, Band 6, Kapitel 23
  3. Attack on Titan, Band 13, Kapitel 52
  4. Band 13, Kapitel 51,1 Extra
  5. Attack on Titan: Inside (dt.), Seite 27
  6. Attack on Titan: Inside & Outside
  7. Attack on Titan Anime: Folge 003 und Folge 018
  8. Smartpass Au

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.