FANDOM


Ilses Notizbuch ist ein Sonderkapitel von Attack on Titan, welches im Band 5 zu finden ist.

HandlungBearbeiten

Das Kapitel beginnt, geführt von einem Erzähler, die Geschichte der Titanen und der Menschen zu erzählen. Letztere sind von den Titanen an den Rand der Ausrottung getrieben worden. Weiterhin wird erzählt, dass nicht alle Menschen bisher ihr ganzes Leben isoliert hinter den Mauern verbringen, sondern dass es auch solche gibt, die die Ausflüge in die Lande der Titanen riskieren. Diese seien die Mitglieder einer Militärdivision, der Aufklärungstrupp genannt wird.

Ein Soldat ist zu sehen, wie sie seinen 3D-Manöver-Apparat (3DMA) auf der Flucht ablegt und es zurücklässt. Sie krammt ein Notizbuch hervor, um darin zu schreiben. Sie stellt sich selbst als Ilse Langner vor, ein Soldat der 34. Expedition im linken Flügel der zweiten Brigade. Sie berichtet weiterhin, dass ihre Brigade hinterrücks von Titanen überrannt worden ist, alle Soldaten und Pferde dabei umgekommen seien und sie die einzige Überlebende ist. Ihr 3DMA ist irreparabel beschädigt worden, sodass sie vollkommen auf sich allein gestellt ist. Sie befindet sich auf dem Weg Richtung Norden, um Mauer Rose zu erreichen. Jedoch ist sie nicht sehr optimistisch, da noch nie jemand es geschafft hat in der Außenwelt allein überlebt hat.

Sie läuft durch ein Waldstück, weiterhin schreibend in ihr Notizbuch vertieft. Sie hofft die Mauer zu erreichen, ohne einem Titanen zu begegnen. Auch das auf die Knie zu fallen und in Angst zu weinen absolut keine Option sei, auch unter den gegenwärtigen Umständen, meint sie. Sie gibt zu, dass sie seit dem Beitritt zum Aufklärungstrupp auf ein solches Ereignis vorbereitet war. Denn Ilse bekundet, sie sei ein stolzes Mitglied des Aufklärungstrupps, der Hoffnung der Menschheit, und dass sie keine Angst vor dem Sterben hat. Auch wenn sie ihr Leben geben müsse, würde sie noch bis zum Ende kämpfen und dass sie auch ohne Waffen kämpfen wird.

Ilse encounters the Titan.jpg

Während sie weiter durch den Wald rennt, offenbart sie, dass sie ihre Situation in ihr Notizbuch schildern wird, entschlossen, alles zu tun, was sie kann mit allem, was sie hat und dass sie absolut nicht aufgeben wird. Ilse schreibt wieder, dass sie nicht aufgeben wird, als sie direkt vor einem Titan läuft. Sie starrt den Titan entsetzt an, als dieser sich vor ihr niederlässt. Sie weicht gegen den Baum hinter ihr zurück findet sich jedoch von Angesicht zu Angesicht zum Titan wieder. Beide atmen tief ein, und Ilse beginnt in Tränen auszubrechen. Sie beginnt, sich selbst gut zuzureden, dass sie nicht aufgeben könne und beginnt wieder zu schreiben. Sie hält die Feststellungen fest, dass sie einem Titan der 6m Klasse begegnet ist und dieser sie nicht sofort versuchte habe, sie zu verschlingen. Auch fragt sie sich, ob der Titan wohl ein Abnormer sei.

Sie beginnt, ihre letzten Worte zu verfassen, ist in Erwartung ihrer letzten Augenblicke und sieht ihr Schicksal somit als besiegelt an. Sie schreibt, dass alles, was sie im Leben tat, egoistisch gewesen sei und dass sie ihren Eltern niemals etwas zurückgegeben hatte. Während Ilse hastig schreibt, beginnt der Titan die menschlichen Worte „Ymirs Leute“ zu sprechen. Erstaunt schaut Ilse aus ihrem Notizbuch auf. Der Titan starrt sie an und spricht dann die Worte „Ymir ... Ymir ... gut“, während er seinen Kopf zu einer Verbeugung neigt. Dann schreibt sie die gesprochene Wörter in ihrem Notizbuch auf.

Sie fragt dem Titan, was er ist. Er macht stöhnende Töne, und Ilse nimmt zur Kenntnis, dass er nicht mehr spricht und erklärt, dass sie versuchen wird, ihn zu seinem Ursprungsort zu befragen. Ilse fragt ihn, doch der Titan fährt nur fort zu stöhnen, woraufhin Ilse schreibt, dass er wieder nicht antwortete. Dann fragt sie den Titan, warum die Titanen Menschen fressen. Nachdem er weiterhin nur mit Ächzen antwortet, bringt dies Ilse in Rage und schreit den Titan an. Sie schreit die Frage heraus, warum die Titanen Menschen essen müssen, wo sie doch auch ohne Nahrung nicht sterben müssen. In ihrer Wut schreit sie, dass Titanen wertlose Klumpen aus Fleisch seien und dass sie diese Welt verlassen sollen.

Als Ilse aufhört zu schreien, greift der Titan sich an die Wangen und beginnt diese zu zerreißen. Ilse ist schockiert und weicht erneut gegen den Baum zurück, irritiert von der Situation. Sie bricht in Panik aus und versucht, vor dem Titan davon zu laufen, während dieser fortfährt, seine Wangen abzureißen. Als Ilse zurückblickt, springt der Titan nach vorn, packt ihre Beine und hebt sie in die Luft. Der Titan führt sie an seinen Mund heran, während sie versucht, mit ihrer Hand den Titan zu stoppen. Aber er ergreift ihren linken Arm und drückt ihren Kopf zwischen seine Zähne. Ilse schreit in ihrer Todesangst, bis der Titan kurz auf ihrem Kopf beißt, ehe er sie zermalmt und tötet. Der Titan stöhnt noch einmal und beißt dann den Kopf ganz ab.

Ein Jahr später stehen Levi und Hanji Zoe an der gleichen Stelle, wo Ilse einst gewesen war. Während Levi ein Notizbuch aufnimmt, sieht Hanji sich einen Leichnam an. Suie findet heraus, dass der Soldat der 34. Expedition angehört und Ilse Lagner heißt. Hanji schlägt vor, dass sie nur die Jacke mit sich zurückführen und die anderen Überreste zurücklassen, da ein längerer Aufenthalt an diesem Ort für sie zu gefährlich sei. Hanji erblickt dann Levi und fragt, was dieser in seinen Händen hält. Levi erwidert, dass es Ilses Beitrag zum Krieg ist.

CharaktereBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki