FANDOM


Der Götze ist das zwölfte Kapitel zu Attack on Titan.

HandlungBearbeiten

Kitts Verman kann es nicht fassen, dass Dot Pixis sich mit den neuen Rekruten und einem „Titan“ oben auf der Mauer sich unterhält und den irrsinnigen Plan den Titan zu nutzen anhört, während er die Verstärkung kommandieren soll.

Dot behält im Hinterkopf, dass alle Antworten sich im Grishas Keller befinden. Dot verspricht die drei Rekruten am Leben zu halten, wenn sie das Geheimnis um die Titanen lüften. Dot fragt Armin Arlert nach seinem Plan: Eren Jäger kann sich in einem Titan verwandeln und das Loch durch einen Felsbrocken zu stopfen. Dann kniet Dot sich zu Eren herunter und fragt ihn, ob er das Loch stopfen kann. Eren verspricht es, worauf Dot befehlt die Offiziere zusammenzurufen, um Armins Plan auszuarbeiten. Armin ist überrascht, dass Dot seinen simplen Plan sofort angenommen hat.

Als die Verstärkung hörten, dass das Loch gestopft werden soll, werden sie skeptisch. Sie glauben, dass die Offiziere gierig nach Ruhm und Ehre sind. Daz flippt sogar aus und will trotz sofortiger Hinrichtung desertieren. Marco Bott versucht vergeblich ihn zu beruhigen.

Auf der Mauer unterhält sich Dot mit Eren, dass eine alte Überlieferung besagt, dass die Menschen sich nicht mehr bekriegen würden, wenn sie gemeinsam einen mächtigen Feind gegenüberstehen. Darauf erwidert Eren, dass die Aussage naiv ist, worauf Dot zustimmt. Dann erblickt Hannes Eren und freut sich darüber, dass er noch lebt. Dann fragt er sich, warum Eren neben Dot steht.

Währenddessen arbeiten Armin, Mikasa Ackermann, Anka und Gustav den Plan aus: Eine Menschenmenge steht am andere Ende des durchbrochenen Tors, um die Titanen vom Tor wegzubewegen. Schließlich bewegen Titanen sich dahin, wo die größte Masse an Menschen sind. Eren wird von Soldaten begeleitet, um Titanen von ihm fernzuhalten. Denn durch das durchbrochenen Tor strömen Titanen in die Stadt Trost, wodurch ein kampf unvermeidlich ist. Armin hat jedoch Zweifel, ob der Plan aufgeht, da er sich nicht ganz sicher ist, ob Eren den Felsbrocken zum Tor tragen kann. Schließlich ist Erens Titankraft Neuland für die Menschen. Jedoch versichert ein Offizier Armin, dass der Plan umgesetzt wird. Schließlich strömen immer mehr Titanen in den Bezirk, was die Rückeroberung, umso schwieriger macht. Außerdem steigt die Gefahr, dass Mauer Rose fällt, je mehr Titanen im Bezirk sind. Zudem wird die Angst vor Titanen zunehmen, wenn nicht sofort gehandelt wird. Denn Angst wird viele Soldaten lähmen.

Ein Soldat der Mauergarnison spricht die Rekruten aus der 104. Trainingseinheit an, dass sie alle rebellieren sollen. Dann brüllt Dot, was ihre nächste Mission ist: Das Loch zu stopfen. Dabei stellt er Eren vor, der durch geheime Experimente des Militärs Titankräfte besitzt. Eren wird sich in einem Titan verwandeln und das Loch mit einem Felsbrocken stopfen. Die Aufgabe der Soldaten ist, Eren fern von Titanen zu halten, damit er das durchbrochene Tor erreicht. Daz brüllt weinend, dass er kein Wort glaubt. Unmut macht sich unter denSoldaten breit. Kitts zieht sogar sein Eisenbambus-Schwert um desertiernde Soldaten auf der Stelle hinzurichten.

Attack-on-titan-dots-rede

Dot brüllt wieder. Er verpricht, dass desertierende Soldaten straffrei davonkommen, weil für die Mission keine verängstigte Soldaten benötigt werden. Er fügt auch hinzu, dass auch diejenigen das Militär verlassen dürfen, wenn sie ihre Familie und Freunde dem Terror aussetzen wollen, wenn die Mission misslingt und die Titanen Mauer Rose durchbrechen. Auch gesteht Dot, dass die frühere Mission zur Rückeroberung von Trost nur dazu gedient hat, um die Bevölkerungszahl zu dezimieren, was Blutschuld auf ihn geladen hat. Er stellt das Szenario vor, wenn Mauer Rose durchbrochen wird, können die Menschen kaum im Mauerring Sina überleben. Dadurch haben die Menschen im Kampf gegen Titanen verloren, nicht weil sie von Titanen gefressen wurden, sondern weil sie nicht die Chance nutzen mit der „Geheimwaffe“ zu kämpfen, sondern stattdessen sich gegenseitig getötet haben. Daher ist es besser jetzt in der Schlacht zu sterben, als im Mauerring Sina.

Attack-on-titan-eren-ohne-kontrolle

Auf der Mauer folgen Eren und Mikasa rennend Ian Dietrich und Rico Brzenska hinterher zu der Mauerstelle über das durchbrochene Tor. In Eren macht sich die Hoffnung, dass die Menschern zum ersten Mal eine wirkliche Chance gegen Titanen hat. Am Zielort springt er von der Mauer. Er beißt sich in die Hand und er verwandelt sich in den rächenden Titan. Mit beiden Beiden auf den Boden schaut er zu Mikasa rüber und lässt seine Faust in ihre Richtung gleiten.

CharaktereBearbeiten

TriviaBearbeiten

Attack-on-titan-felsbrocken

Der besagte Felsbrocken.

Attack-on-titan-felsbrocken-schild

Das Schild einmal auf den Kopf gestellt.

Der Felsbrocken, womit Eren das Tor verschließen soll, steht offenbar unter Denkmalschutz. Denn neben dem Felsbrocken steht ein Schild, dessen Schrift auf den Kopf gestellt folgender japanischer Satz beinhaltet:
マチガタツイゼン
カラコノチニアル
オオイワ

Übersetzt heißt es „Dieser Fels steht hier vor der Errichtung dieser Stadt.“

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki