FANDOM


„... weil ich nicht den Mut dazu hatte ...“

(Band 1, Kapitel 2)[1]

Hannes (ハンネス Hannesu?) war der Anführer der Mauergarnison. Er beschütze die Mauer Rose bis der kolossale Titan sie eingerissen hat.

PersönlichkeitBearbeiten

Hannes war ein Mann, der manchmal etwas feige und unverantwortlich wirkte. Er versprach jedoch sein Leben zu opfern, um Eren Jäger  zu beschützen. Er mochte  Mikasa Ackerman, Armin Arlert und Eren sehr und passt auf sie auf, seitdem der grinsende Titan Erens Mutter, Carla Jäger, gefressen hat.

Der Tod von Carla veränderte Hannes vollkommen, war er zuvor sorglos und unbekümmert (er trinkt während seiner Arbeit Alkohol) wurde er verantwortungsbewusster, was Dot Pixis lobte[2]. Obwohl er als Anführer der Mauergarnison sehr wertvoll und verantwortungsbewusst war, ließ ihn der Tod von Carla nicht los.

Hannes wünschte sich nichts sehnlicher zurück als die friedvollen Zeiten die er mit Eren, Mikasa und Armin verbracht hat. Er kümmerte sich weiterhin um die drei jungen Soldaten, auch nachdem sie dem Aufklärungstrupp beigetreten sind. Nachdem Eren entführt wurde, tröstete er Armin und Mikasa[3]indem er ihnen sagte das Eren schon immer die Schwachen beschützt hat.

HandlungBearbeiten

Vergangenheit Bearbeiten

Hannes hatte eine gemeinsame Vergangenheit mit Carla, Grisha und Keith Shadis. Als Grisha von Keith nach Shiganshina gebracht hat, war er davon überzeugt, das Grisha ledeglich betrunken war und sich deshalb an nichts mehr erinnern konnte. Als die Epidemie ausbrach, war seine Ehefrau auch davon betroffen, jedoch konnte Grisha sie, wie auch alle anderen Betroffenen, heilen. Hannes war bis zu seinem Tod Grisha dafür sehr dankbar. Er war auch anwesend bei der Hochzeit von Grisha und Carla.

Der Fall von ShiganshinaBearbeiten

Hannes erscheint das erste Mal als Wache im Shiganshina als er mit einem Kameraden und Hugo leicht angetrunken seinen Dienst verrichtet. Eren sagt ihm das es verantwortungslos sei im Dienst angetrunken zu sein, da die Mauern nicht ewig halten und zu jeder Zeit fallen können. Hannes und viele andere Einwohner fühlen sich sicher hinter der Mauer sicher, weil sie 100 Jahre standgehalten hat und sie vor Titanen schützt. Obwohl Erens Aussage bei den Bewohnern der Stadt als Ketzerei gilt, aber aus Respekt vor Erens Vater Grisha Jäger, bleibt er weiterhin freundlich zu Eren[4].

Nachdem der kolossale Titan die Mauer Maria durchbrochen hat, bittet Armin Hannes um Hilfe Mikasa und Eren zu retten[5]. Hannes rettet Mikasa und Eren, aber er traut sich nicht gegen den grinsenden Titan zu kämpfen, der Erens Mutter darauf verspeist [6] Aus Wut und Frustration über den Verlust seiner Mutter schlägt Eren Hannes und wirft ihm vor sie nicht gerettet zu haben da er feige sei.

Trotz alledem eskortiert Hannes die Kinder sicher zum Hafen und gibt den Befehl die Tore zu schließen. Doch dann reisst der gepanzerter Titan die Mauern ein und Hannes muss erneut hilflos mitansehen wie die Titanen wüten.

Die 104. TrainingseinheitBearbeiten

Eren trifft Hannes fünf Jahre später im Bezirk Trost und war überrascht zu hören, dass Hannes zum Kommandant befördert wurde. Hannes erzählte ihm, dass er Grisha einen Gefallen schuldet, da seine Frau damals von der Epidemie betroffen war und er ihr das Leben gerettet hat. Er hätte sich gern revanchiert, aber er konnte ihn nicht finden[7].

Aufprall der TitanenBearbeiten

Nach dem erneuten Auftauchen der Titanen in der Mauer Maria, gehörte Hannes zu denjenigen, die die Mauer nach Schäden absuchten da vermutet wurde das sich ein Loch in der Mauer befindet. Nach der Mission kehrte er zu Hanjis Truppe zurück und berichtete das keinerlei Beschädigungen ausgemacht werden konnten und unbekannt ist, wie die Titanen durch die Mauer gekommen sind[8].

Nachdem Eren von Reiner Braun und Bertholdt Fubar entführt wurde, spricht er mit Mikasa und Armin über die Vergangenheit und wie sehr er sich diese zurückwünscht. Er will für diese kämpfen und schloss sich Erens Rettungstrupp an, welche die Titanen verfolgten[9].

Als sie Reiner und die Anderen erreichten, waren bereits mehrere normale Titanen dort, welche sich an ihre Fersen hefteten, während sie Reiner, Bertholdt und Ymir verfolgten. Nach einigen misslungen Versuchen zu entkommen, holten die Soldaten zu  den dreien auf und konfrontierten sie.[10].

Nachdem Eren von Erwin Smith befreit wurde, erschien erneut der Grinsende Titan. Dieses Mal zögerte Hannes allerdings nicht und griff den Titanen an. Trotz seiner Anstrengungen unterlag er und wurde von demselben Titanen verschlungen der Erens Mutter tötete und der für ihn als sein Symbol der Angst und Hilflosigkeit galt [11].

Nach dem Kampf erinnerten sich Eren, Armin und Mikasa an ihre Kindheit und die gemeinsame Zeit mit Hannes zurück.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Er fürchtet die Titanen, die er zum ersten Mal sieht. So flieht er mit Eren und Mikasa davon, ohne Carla zu retten. Diese Worte hat er demütig zu Eren gesagt.
  2. Attack on Titan: Inside, Seite 43
  3. Attack on Titan (dt.), Band 11, Kapitel 45
  4. Attack on Titan (deutsch), Band 1, Kapitel 1, Seite 23 ff.
  5. Attack on Titan, Band 3, Kapitel 11
  6. Attack on Titan (deutsch), Band 1, Kapitel 1, Seite 76 ff.
  7. Attack on Titan, Band 1, Kapitel 3, Seite 120
  8. Attack on Titan Manga: Kapitel 38
  9. Attack on Titan Manga: Kapitel 45
  10. Attack on Titan Manga: Kapitel 48
  11. Attack on Titan Manga: Kapitel 50

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki