FANDOM


An dich in 2000 JahrenBearbeiten

Attack on Titan handelt von dem Jungen Eren Jäger, dessen Adoptivschwester Mikasa Ackermann und ihrem gemeinsamen Freund Armin Arlert. Ihre Geschichte spielt zu einer Zeit, in welcher die Menschen seit 100 Jahren hinter drei riesigen Mauern leben, um sich vor ihrem übermächtigen Feind, den mysteriösen Titanen zu schützen.

ZusammenfassungBearbeiten

PrologBearbeiten

Folge-1-6.png

Der erste Storyabschnitt der Serie, Der Fall von Shiganshina, beginnt mit einem Prolog. In diesem sind die drei Hauptprotagonisten in ihrer Heimatstadt Shiganshina. Sie stehen in einer großen Menschenmenge und werden Zeugen vom Erscheinen des kolossalen Titanen, dessen Kopf unheilvoll über die fünfzig Meter hohe Mauer Maria hinausragt.

Gefecht im WaldBearbeiten

Folge-1-1.png

Die Szene wechselt hinüber zu einem regnerischen Wald durch den in hohem Tempo eine Einheit des Aufklärungstrupps, die von Kommandant Keith Shadis persönlich angeführt wird, auf Pferden galoppiert. Nachdem ein Mitglied der Einheit, bei dem es sich um Erwin Smith handelt, einen Titanen sichtet, befiehlt Kommandant Shadis, zum 3DMA zu wechseln. Daraufhin greift die Truppe einen einzelnen Titanen an.

Ruhe vor dem SturmBearbeiten

Shiganshina.png
Shiganshina-2.png

Eren wacht unter einem Baum im Shiganshina Distrikt auf. Mikasa Ackerman steht vor ihm und nimmt das Holz auf. Sie dreht sich um und fragt ihn, warum er weine. Sie gehen nach Hause. Unterwegs bittet Eren Mikasa niemand zu erzählen, dass er geweint hat. Sie treffen auf dem Heimweg den angetrunkenen Hannes von der Mauergarnison. Dies verärgert Eren, da er die Einstellung, dass Hannes sich vor den Titanen sicher fühlt, weil die Mauer seit 100 Jahren nicht gefallen ist, und keinen Willen zeigt wenn nötig gegen die Titanen zu kämpfen, nicht gutheißt. Hannes erzählt auch noch, dass Erens Vater Grisha, welcher ein Arzt ist, die ganze Stadt vor einer gefährlichen Krankheit geretet hat und ihm deshalb zu Dank verpflichtet ist. Nach diesem Disput geht Eren zusammen mit Mikasa weiter, während Hannes vermutet, dass Eren dem Aufklärungstrupp beitreten will.

VerliererBearbeiten

Folge-1-2.png
Moses-mutter.png

Als Eren mitbekommt, dass der Aufklärungstrupp zurückgekehrt sei, rennt er zum äußeren Tor, um die zurückgekehrte Einheit zu sehen. Eren bemerkt, dass die Soldaten trist aussehen, weil es viele Tote und Verletzte gegeben hat. Eine ältere Frau fragt Kommandant Shadis nach ihrem Sohn, der ihr daraufhin Moses Hand bringen lässt, weil dies das Letzte ist, was von ihm übriggeblieben ist. Auf die Frage der Mutter, ob der Tod ihres Sohnes die Menschheit weitergebracht hätte versucht Kommandant Shadis zuerst sich rauszureden, gibt dann aber zu, dass die Mission nichts genützt hat und ein vollkommener Fehlschlag mit vielen Verlusten gewesen ist. Daraufhin merken viele Leute aus der Menschenmenge an, dass die Beteiligten der Mission lediglich als Titanenfutter enden, woraufhin Eren diese mit einem Stock schlägt. Mikasa reagiert darauf, indem sie Eren packt, ihn in Sicherheit schleift und schließlich gegen eine Hauswand wirft und ihm eine Rede darüber hält, dass er soetwas nicht machen soll.

ZuhauseBearbeiten

Folge-1-3.png
Folge-1-5.png

Zu Hause beim Abendessen sagt Erens Vater, dass er für 3 Tage auf Geschäftsreise sei. Dann verrät Mikasa, dass Eren dem Aufklärungstrupp beitreten will. Seine Mutter heißt Erens Vorhaben nicht gut, aber nachdem Eren seinem Vater seine Gründe schildert, verspricht dieser ihm, dass er Eren den versiegelten Keller zeigt.

Der DritteBearbeiten

Armin Arlert wird von drei Jungen angegriffen, weil er gesagt hat, dass die Menschen die Außenwelt erforschen müssen. Eren eilt zur Hilfe, woraufhin sie sich Kampfbereit machen, allerdings laufen sie sofort weg, als sie sehen, dass Mikasa auch dabei ist. Die drei Hauptprotagonisten gehen zum Kanalufer. Armin erklärt warum er verprügelt wurde: Es wird als Ketzerei angesehen, wenn man Neugier an der Außenwelt zeigt, damit die Menschen nicht versuchen das Tor zu öffnen oder über die Mauern zu gehen. Armin selbst denkt allerdings, dass die Mauern nicht ewig standhalten werden. Daraufhin erscheint nach einem gelben Blitz plötzlich ein riesiger Titan hinter der Mauer, der so groß ist, dass er die Mauer überragt.

Der kolossale TitanBearbeiten

Folge-1-7.png
Folge-1-8.png
Eren cries.png

Dieser gewaltige Titan, der allgemein als der "kolossale Titan" bezeichnet wird, tritt mit seinem enormen Fuß die äußere Mauer ein und verschwindet auf einmal, woraufhin eine große Menge an Titanen aus der Außenwelt anfängt Shiganshina zu betreten. Eren und Mikasa laufen nach Hause um die Mutter zu holen, allerdings ist sie von Trümmern begraben. Erens und Mikasas Versuche, Carla von den Trümmern zu befreien, scheitern. Währenddessen eilt Hannes zur Hilfe und versucht gegen einen sich annähernden grinsenden Titan zu kämpfen, um die Familie seines Wohltäters zu retten, jedoch gibt er seiner Furcht nach und packt die beiden Kinder um zu fliehen. Carla ermutigt ihn zuerst, aber als sie den Titanen erblickt, fängt auch sie an in Panik zu geraten. Darauf hin zieht der Titan sie aus den Trümmern, tötet sie und verschlingt sie.

Folge-1-9.pngFolge-1-10.png

CharaktereBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki