FANDOM


Eren Jäger (Manga)
Eren Jäger (Anime)


Eren Jäger ( エレン・イェーガー Eren Yēgā) ist der Protagonist des Attack on Titan Anime. Er kommt zusammen mit seinem engsten Freund Armin Arlert und seiner Adoptivschwester Mikasa Ackermann aus dem Außenbezirk Shiganshina. Er ist der Sohn von Grisha Jäger und Carla Jäger.

Eren ist ein Junge, der von der Welt außerhalb der Mauer träumt. Eren ist dem friedlichen Leben innerhalb der Mauer gegenüber sehr kritisch. Ein weiteres wichtiges Merkmal ist, dass seine Ohren rot werden, wenn er lügt. Er denkt, dass die Menschheit, so, wie sie sich zu dem Zeitpunkt benimmt, nichts anderes als Vieh sei. Nachdem Titanen in Shiganshina eingedrungen sind, muss er mit eigenen Augen ansehen, wie seine Mutter von einem Titan gefressen wird. In der darauf folgenden Nacht wird ihm von seinem Vater eine Spritze mit Titanen-Serum injiziert, wodurch er sich in einen normalen Titanen verwandelt und seinen Vater frisst, was ihm die Kräfte zweier Titanen verleiht und ihn zu einem Titanenwandler macht. An diese Nacht erinnert er sich jedoch nicht. Sein einziger Gedanke ist es, jeden Titanen auf der Welt auszurotten. Dies bringt Eren dazu, sich dem Aufklärungstrupp anzuschließen. Armin und Mikasa schließen sich ihm an.

PersönlichkeitBearbeiten

Eren vows to kill the Titans

Eren schwört sich alle Titanen zu vernichten

Sein Vater Grisha Jäger bemerkte schon als Eren ein kleiner Junge war, dass er nicht sehr gut darin ist, Freundschaften zu schließen. Eren ist dafür bekannt, mit Straßenrabauken zu kämpfen. Er ist dickköpfig und impulsiv. Er setzt viel daran seine Ziele zu erreichen und seine Freunde zu beschützen. Laut Armin ist er in der 104. Trainingseinheit als "Shi ni isogi yarō (死に急ぎ野郎) bekannt, was so viel bedeutet wie "jemand, der es eilig hat zu sterben".

Als kleiner Junge ist er entschlossen, dem Aufklärungstrupp beizutreten und streitet sogar mit seiner Mutter darüber. Er führt sogar an, dass die Menschen im Bezirk dumm sind[3]. Nachdem er Zeuge vom Tod seiner Mutter wurde, ist sein oberstes Ziel alle Titanen endgültig auszulöschen.

Aber seine ursprüngliche Motivation dazu ist: Die Welt außerhalb der Mauern zu erkunden. Obwohl er weiß, dass Titanen die Außenwelt dominieren, hindert ihn das nicht daran, seinen Wunsch zu leben. Er ist überzeugt, dass jeder Mensch von Geburt an frei ist und das Recht hat, dafür zu kämpfen - unabhängig wie grausam und brutal die Welt ist. Denn allein dafür lohnt es sich, zu sterben[4][5]

Eren hört mehr auf sein Herz, als auf seinen Verstand - man könnte ihn auch als ein Kämpferherz bezeichnen. Trotz seiner charakterlichen Probleme ist er ein treuer und zuverlässiger Soldat, der niemals seine Freunde und Kameraden im Stich lässt.

Neben diesem starken Drang, ist er recht ungeduldig, was ihn oft in brenzlige Situationen bringt, die aber meistens durch das Einschreiten seiner Kameraden, wie z.B. Mikasa, glimpflich enden. 

Eren hat leider auch die Schwäche, dass er blindlings auf seine Ziele zustürmt und erst im Nachhinein darüber nachdenkt. Oft muss Mikasa ihm daher aus der Klemme helfen.

ErscheinungBearbeiten

MenschBearbeiten

Eren's casual attire

Erens bäuerliche Kleidung

Eren ist ein junger Mann von durchschnittlicher Größe. Er hat ein eher langes Gesicht, braunes Haar und runde blau-grüne Augen, deren Glanz und Farbe von den Lichtverhältnissen abhängen. Seine Augen sind relativ groß und ausdrucksstark. Seine Haut ist dunkler als die der anderen Charaktere. Erens Haare reichen ihm bis zum Nacken und er hat einen Mittelscheitel. Seine Augenbrauen lassen ihn oft böse oder verärgert wirken. In den ersten Folgen sieht man ihn in der typisch, bäuerlichen Kleidung der Menschen seines Bezirks, bestehend aus einer braunen Hose, einem grünen Hemd mit einer Schnur am Kragen und einer braunen Weste. Nach seinem Eintritt in das Militär trägt Eren die jeweilige Uniform seiner Einheit. Außerdem hat er immer einen Schlüssel von seinem Vater bei sich, welcher an einer Schnur um seinen Hals baumelt. [6]

TitanenwandlerBearbeiten

  • Der Titan im Anime
  • Der Titan im Manga

Als Titanenwandler ist Eren 15 Meter groß, hat kinnlanges Haar, spitze Ohren und einen riesigen Mund. Anders als die anderen Titanen ist Eren muskulöser und auch intelligenter.

Im Gegensatz zu seinen normalerweise großen, runden Augen, sind sie in Titanform eher klein und schmal. Zudem sind sie ähnlich konzipiert, wie die Augen eines Reptils. In Nahaufnahmen des Titans kann man sehen, wie sich eine Membran seitich über das Auge schiebt.

Die Zunge, Nase, sowie Ohren treten mehr hervor. Seine Zähne sind äußerst spitz. Im Vergleich zu den normalen Titanen erscheint Eren als Titan körperlich fit und stark. Er weist ausgeprägte Muskeln auf[7].

HandlungBearbeiten

VergangenheitBearbeiten

Als Eren ein Kind ist, rettet er Mikasa vor Menschenhändlern. Drei Männer, die Mörder von Mikasas Eltern, befinden sich in einem Haus. Er tötet zwei der Männer, wird aber von dem Dritten fast erwürgt. Eren überzeugt Mikasa davon, dass sie kämpfen muss, um in dieser Welt zu überleben. Daraufhin tötet sie den letzten Mann, um Eren zu retten. Nachdem Erens Vater beide überraschend gesund und unversehrt findet, schenkt Eren Mikasa seinen roten Schal als Zeichen, dass sie nun ein Teil der Familie ist.[8]

Der Fall von ShiganshinaBearbeiten

Eren cries

Eren sah zu, wie seine Mutter von einem Titan gefressen wurde

Als der kolossale Titan die Mauer Maria zerstört und eine Invasion der Titanen beginnt, erlebt Eren einen Schicksalsschlag. Die Titanen dringen ein und fressen viele Menschen in den Mauern. Darunter seine Mutter, die unter dem Haufen des Hauses verschüttet ist. Eren und Mikasa wollen sie retten, doch als ein Titan sich nähert, entscheidet sie, zu sterben, damit Eren und Mikasa weiterleben können. Als Eren sich weigert, erscheint Hannes, ein Mitglied der Mauerngarnison, und schnappt sich die zwei. Eren muss mit ansehen, wie seine Mutter bei lebendigem Leib gefressen wird und schwört sich seit dem Moment, alle Titanen dieser Welt endgültig auszulöschen.[9]

Die 104. TrainingseinheitBearbeiten

Nach dem Vorfall arbeiten Eren, Mikasa und Armin auf einem Acker, bis sie alt genug sind, sich beim Militär anzumelden. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Eren erreicht den 5. Platz in seinem Abschlussjahrgang.

Der Kampf um TrostBearbeiten

Vor der Gradierung entscheidet Eren, sich dem Aufklärungstrupp anzuschließen. Doch dann erscheint der kolossale
Injured Eren stands up

Eren will aufstehen, um Armin zu retten

Titan. Genau an dem Tag vor fünf Jahren, an dem Mauer Maria gefallen ist. Eren versucht, ihn zu töten, doch er löst sich vor dem Angriff in Rauch auf und hinterlässt ein riesiges Loch in der Mauer Rose.

Vor Panik werden die Rekruten des Militärs zusammengerafft und in Gruppen aufgeteilt, um Teile der Stadt zu beschützen. Eren ist in einer Gruppe mit Armin. Nachdem er mit ansehen muss, wie seine Kameraden Stück für Stück gefressen werden, springt Eren in die Richtung eines Titans, als ein anderer Titan beißt ihm das Bein bis zum Knie ab und macht ihn somit untauglich für weitere Kämpfe. Der Rest seiner Gruppe greift den Titanen an und stirbt infolgedessen. Da Armin vorhat, von einem Titanen gefressen zu werden, schafft Eren es, ihn aus dem Mund des bärtigen Titans zu ziehen und mit Armin den Platz zu tauschen. Erens linker Arm wird abgebissen, da der Titan seinen Mund schließt. Es wird später offenbart, dass im Magen des bärtigen Titans, in dem Eren sich befindet, seine Verzweiflung und sein Hass dazu führen, dass Eren sich in einen Titanen verwandelt. Er platzt aus dem Titanen heraus und beginnnt, alle anderen Titanen zu töten. Durch seine Verwandlung bekommt er auch seine abgerissenen Körperteile wieder. Mikasa verliert durch den Tod von Eren ihren Willen zum Kämpfen und will sich fressen lassen.

Episode 8

Eren erscheint aus dem Titanenkörper

Als die Titanen langsam alle Gruppen auslöschen, will sich Mikasa nun auch fressen lassen, da die Situation scheinbar hoffnungslos ist. Doch dann erscheint ein mysteriöser Titan und bringt den Titanen um, der Mikasa fressen will. Erens Wut treibt den Titanen weiter an, gegen die anderen Titanen zu kämpfen. Als das Massaker langsam ein Ende nimmt, erscheint Eren aus dem Nacken des Titans (inklusiver aller verlorener Körperteile) zum Schock aller Zuschauer. Er wird von der völlig überwältigten Mikasa aufgefangen. Nach seinem Erwachen scheint er nur ein schwaches traumhaftes Gedächtnis von seiner Zeit als Titan zu haben, und fühlt sich vom Militär bedrängt. Er hat nur Mikasa und Armin als Unterstützung. Das Militär hat vor, Eren zu töten, da sie ihn als Feind ansehen. Als eine Kanonenkugel auf die Drei gefeuert wird, verletzt sich Eren unbewusst selbst und erschafft ein Titanskelett, das die Kanonenkugel abfängt. Eren bittet Armin darum, mit dem Militär zu sprechen, um sie davon zu überzeugen, dass Eren kein Feind ist. Als eine weitere Kanonenkugel abgefeuert werden soll, erscheint Dot Pixis.
Eren Attacks Mikasa Anime

Eren attackiert Mikasa

Es wird ein Plan geschmiedet, der beinhaltet, dass Eren in seiner Titanenform einen riesigen Felsblock bewegen soll, um das Loch an der Mauer zu verschließen. Eren bekommt eine Mannschaft zu gewiesen, darunter Mikasa, die Eren beschützen soll, während er den Felsblock trägt. Nach seiner Transformation, um den Plan durchzuführen, greift er Mikasa an, die erfolglos versucht, mit ihm zu kommunizieren. Eren wird verwundet und sein Körper scheint sich nicht zu regenerieren. Die Mission wird als erfolglos erklärt. Trotzdem entscheidet der Führer der Gruppe, dass Eren weiterhin beschützt werden soll. Armin erscheint einige Zeit später und überredet Mikasa, dass sie Eren vor den Titanen beschützen sollen, während er versucht, mit ihm zu reden. Schließlich kommt Eren wieder zu sich und platziert den Stein vor dem Tor, doch es werden alle Leben der Gruppenmitglieder gefordert, um Eren zu beschützen (mit der Ausnahme von Rico, Armin und Mikasa). Nachdem Eren sich zurück in einen Menschen verwandelt hat, werden sie von Levi gerettet.

Eren erwacht einige Tage später angekettet in einer Kerkerzelle. Levi kommt zu Besuch, um zu hören, welches Motiv er hätte, um dem Aufklärungstrupp beizutreten. Eren erzählt ihm, dass er alle Titanen dieser Welt auslöschen will, und Levi nimmt ihn in sein Team auf. Eren bleibt einige Tage noch in der Zelle, bevor er zum Gerichtssaal gebracht wird, wo geklärt werden soll, ob er getötet wird oder dem Aufklärungstrupp beitreten darf und dort bewacht wird. Als Eren seine Meinung äußert, wird er von Levi verprügelt und als "dominant" bezeichnet. Er wird dem Aufklärungstrupp zugewiesen, um eine "Test"-Mission zu starten.

Der weibliche TitanBearbeiten

Einige Zeit später kommen alte Klassenkameraden zum Aufklärungstrupp hinzu. Sie trainieren und planen einen ganzen Monat lang, um einen Weg nach Shiganshina zu finden. Eren und einigen Mitgliedern wird nichts Genaueres von der Mission erzählt. Sie sollen einfach nur den Befehlen folgen. Schließlich erscheint ein intelligenter Titan, der weibliche Titan, der die Truppe verfolgt und dann in den großen Wald jagt. Eren muss mitansehen, wie seine Kameraden Stück für Stück von ihr getötet werden. Doch statt zu handeln, sollen sie einfach weiterreiten. Eren will seine Titanenkraft einsetzen, um seine Kameraden zu retten und gegen den weiblichen Titan zu kämpfen. Levi lässt Eren die Wahl, ob er kämpfen will oder ob er allen anderen vertraut und weiter reitet. Eren entschließt sich, nicht zu kämpfen, und opfert dadurch weitere Kameraden der Nachhut. Es wird vermutet, dass der weibliche Titan genau wie Eren nur ein "Mensch im Titanenkörper" sei. Eren und der Rest des Teams (außer Levi) verlassen den Wald mit dem Glauben, dass der Titan und die Person gefangen genommen wurden. Doch dies erweißt sich als falsch und der Mensch, der in Wahrheit der weibliche Titan ist, tötet ein Gruppenmitglied, bevor die Person sich wieder in einen Titanen verwandelt. Die restlichen Gruppenmitglieder bitten Eren weiterhin, zu fliehen und werden danach vom weiblichen Titan getötet. Eren bleibt trotz der Bitte bei ihnen und will kämpfen, da er den Rückzug nicht akzeptieren will. Als die drei Gruppenmitglieder vom Titanen getötet werden, verwandelt sich der schuldbewusste Eren in einen Titanen und greift den weiblichen Titan an.

Eren kämpft gegen den weiblichen Titan

Eren vs. Annie

Einige Zeit später verliert Eren den Kampf und wird vom weiblichen Titan gefressen. Daraufhin beginnt Mikasa, den weiblichen Titanen zu attackieren und wird von Levi aufgehalten. Die zwei verbünden sich, um Eren wieder zu bekommen. Als sie Eren endlich aus dem weiblichen Titan befreien können, lassen sie diesen zurück, um sich zu retten. Sie starten einen Rückzug zur Mauer Rose. Eren ist schockiert, als er erkennt, dass das Lächeln vom weiblichen Titan auch das von Annie Leonhardt ist. Er versteht später, dass Annie der weibliche Titan ist. Als Eren versucht, sich in einen Titanen zu verwandeln, gelingt es ihm nicht, da er in diesem Moment keinen klaren Gedanken fassen kann.

Sturm auf den Bezirk StohessBearbeiten

Als sich alle im Versammlungsraum wieder finden, entschuldigt sich Eren bei Levi, da er seine Anweisung nicht befolgt hat. Als Armin und Mikasa vorhaben, Annie gefangen zu nehmen, fasst Eren wieder einen klaren Gedanken und verwandelt sich in einen Titan.

Der Aufprall der TitanenBearbeiten

Als ein Teil der Mauer Rose allmählich bricht, ist Eren bei einem der Teams in der Umgebung. Er geht zum Schloss Utgard unter Befehl Hanji Zoe, um es als Überwachungsgebäude zu verwenden. Eren und der Rest des Trupps komme gerade rechtzeitig, um Reiner und Co. zu retten. Eren tötet einen 7m Titan und feiert seinen ersten Kill als Soldat in seiner menschlichen Form. Auf ihrem Weg zurück nach Hause, beginnt Reiner, sich seltsam zu verhalten und Eren fängt an, in Panik zu geraten. Daraufhin versteht Mikasa, wer Reiner und Berthold wirklich sind, und versucht, sie zu töten. Reiner verwandelt sich in den gepanzerten Titan und entführt Eren. Eren betitelt Reiner als einen "verdammten Verräter" und wechselt in seine Titanform.

640px-Mikasa wounds Reiner

Mikasa versucht Reiner und Berthold zu töten

Dann beginnt ein Kampf zwischen Eren und Reiner. Anfangs ist Reiner im Vorteil, aber Eren nutzt seine Kampfkünste und beginnt, Reiners Hals zu zerreißen. Berthold stürzt sich sowohl auf Eren und Reiner und infolge des dabei entstehenden Chaos, gelingt es ihnen, Eren zu entführen. Eren und Ymir werden in den Wald der riesigen Bäume von Reiner und Bertolt mitgenommen. Eren versucht, in seine Titanenform zu wechseln, jedoch rät Ymir ihm davon ab um zunächst seine Arme regenerieren zu können. Während Ymir Berthold und Reiner Fragen über den Tiertitan stellt, offenbart Reiner, dass die Menschheit keine Chance gegen die Titanen hat. Sie bieten Eren und Ymir an, ihnen zu folgen, um deren Nahestehenden zu beschützen. Ymir ist der Auffassung, ihnen zu folgen, jedoch weigert sich Eren, da sie ihm viel Schmerz bereitet haben. Zudem versucht Eren vergeblich, Ymir davon abzuhalten, Berthold und Reiner zu folgen.

Später versucht Eren Reiner zu täuschen, als könne er keinen Widerstand leisten. Als er in Reiners Reichweite ist, greift er ihn an, jedoch kann Reiner ihn schnell ruhigstellen. Einige Zeit später ist Eren an Bertholds Rücken geschnürt und vom gepanzerten Titan geschützt, da sie vor dem Aufklärungstrupp fliehen.

Erwin befreit Eren

Erwin befreit Eren

Mittlerweile hat der Aufklärungstrupp es geschafft, aufzuholen, um Eren zu retten. Mikasa greift Ymir in ihrer Titanenform an und versucht, Eren zu retten. Daraufhin reden Mikasa und die anderen mit Berthold und Reiner, um sie zum kapitulieren zu überreden. Inzwischen bringt Erwin (Erwin benutzt sich als Köder) gewollt eine Horde an Titanen zu ihnen. Der Aufklärungstrupp ist bereit, sich zurückzuziehen, als sie sehen, dass die Titanen alle den gepanzerten Titanen angreifen. Erwin befiehlt, dass sie Eren wiederbekommen müssen, da es sonst keine Hoffnung für die Menschheit gäbe. Später kann Armin Berthold herauslocken und Erwin schneidet daraufhin das Seil, das Eren mit Berthold verbindet, durch, sodass Eren befreit wird.

Als plötzlich der Grinsende Titan vor Eren und Mikasa erscheint, versucht Hannes beide zu retten, jedoch wird er gefressen. Eren brüllt, dass sich nichts seit ihrem ersten Treffen geändert habe, als er nicht fähig war, seine Mutter zu beschützen und nun verlor er Hannes. Daraufhin sagt Mikasa zu ihm, dass es nicht wahr ist. Im Glauben, dass es ihre letzten Momente sind, bedankt sich Mikasa, dass sie immer an seiner Seite sein durfte, wie man sein Leben lebt und für den Schal den sie immer trägt. Als sie näher zu Eren geht (wahrscheinlich um ihm zu küssen), steht er auf ,sah zum Grinsenden Titan und verwendet ungewollt die Koordinate, sodass die anderen Titanen den Grinsenden Titan angreifen.

Der Aufstand Bearbeiten

Eren und Jean streiten sich wie in alten Zeiten

Eren tadelt Jean für seine schlechte Arbeit beim Putzen

Einige Zeit später werden Eren und Historia mit der neuen Spezialeinheit weggeschickt, um in einer isolierten Hütte im Wald untergebracht zu werden. Eren versucht verzweifelt, ihr Versteck vor Levis Ankunft zu säubern und schimpft über Jean für die glanzlose Reinigung seinerseits. Als Levi ankommt, ist er unzufrieden mit ihrer Reinigung, sehr zu Erens Bestürzung. Um diese Diskussion für später aufzuhalten, nimmt Levi sein Team mit, um bei Hanjis Experimenten an Erens Titan zu helfen.

Eren kann sich nicht mehr richtig verwandeln

Eren kann sich nicht mehr richtig verwandeln

Eren beteiligt sich an Hanjis Experimenten ohne viel Erfolg. Er zeigt keine Anzeichen von Verhärtung und kollabiert bei einer späteren Transformation in einen kleineren, missgebildeten Titanenkörper. Hanji und Mikasa entfernen Eren von seinem Titan und bemerken sein entstelltes Gesicht.

Nachdem er einen ganzen Tag ausgeruht hat, kommt Eren in die Küche der Hütte und drückt seine Enttäuschung darüber aus, dass der Plan, die Mauer zu reparieren, wegen ihm aufgegeben wurde. Bald darauf erzählt ihm Historia, dass es nett sein muss, ein Ziel vor Augen zu haben, auch wenn es schwer zu erreichen ist, da sie keine Ahnung hat, was sie jetzt will, da Ymir weg ist. Eren ist froh, dass Historia wieder angefangen hat zu sprechen, aber sie entschuldigt sich dafür, dass das gute Mädchen Christa, das jeder kannte, verschwunden ist. Eren gibt zu, dass er ihr vorheriges Selbst nie gemocht hat, es gezwungen und unnatürlich gefunden hat. Er bevorzugt sie jetzt, da sie ein normales, ehrliches Mädchen ist. Als er sich auch an Ymir erinnert, kommt in ihm eine Erinnerung an Berthold zurück.

Nachdem er von Pastor Nicks Ermordung gehört hat, liest Levi eine Nachricht von Erwin und befiehlt allen aus der Hütte zu fliehen. Draußen enthüllt Levi, dass die Regierung alle Aktivitäten des Aufklärungstrupps verboten hat und die Auslieferung von Eren und Historia fordert. Bevor er nach Trost geht, gibt Eren Hanji eine Nachricht, in der er die Unterhaltung zwischen Ymir und Bertholdt beschreibt, an die er sich erinnert hatte.

Eren wird von einem Betäubungspfeil getroffen

Eren wird von einem Betäubungspfeil getroffen

Eren sitzt neben Historia in einem von Keiji gesteuerten, geschlossenen Wagen, während Levi eine Double-Strategie mit Jean und Armin ausführt, die sich als die beiden ausgeben.[10] Der Wagen wird von Mitgliedern der Militärpolizei angegriffen, denen es gelingt, mit ihren Anti-Personen-3D-Manöver-Apparat das Dach vom Wagen zu reißen. Eren nimmt eine Waffe auf, um auf die Angreifer zu schießen, wird aber neben Historia durch einen Betäubungspfeil ohnmächtig. Trotz der Bemühungen der Spezialeinheit, sie wiederzuerlangen, werden die beiden letztendlich erfolgreich entführt.

In einem Haus bei Einbruch der Dunkelheit trifft Rod Reiss wieder auf seine Tochter Historia, während Eren halb bewusstlos von der Seite zuschaut.[11] Später in der Nacht wird Eren in einer Pferdekutsche in das Gebiet der Familie Reiss gebracht.[12]

Eren erwacht in einer großen kristallartigen Höhle, kurz nachdem sie die Vision eines dunkelhaarigen Mädchens hat, das sich im Spiegel die Haare bürstet. Plötzlich merkt Eren, dass er von Ketten auf einer erhöhten Plattform geknebelt und festgehalten wird. Als er sich zu befreien versucht, entdeckt er Historia, die sich in einem reinen weißen Kleid unter ihm nähert.[13] Er ist froh, dass sie in Sicherheit ist und Historia versichert ihm, dass ihr Vater missverstanden wurde. Trotz seiner Taten musste er sie zum Wohle der Menschheit ergreifen. Eren fühlt, dass er schon einmal hier war und Rod sagt, dass es nicht überraschend wäre, wenn er sich daran erinnern würde, selbst wenn es das erste Mal hier ist.

Rod und Historia berühen Eren

Rod und Historia berühen Eren

Rod schlägt vor, dass er und Historia ihre Hände auf Erens Rücken legen, weil es ihm helfen könnte, sich zu erinnern. Als sie es tun, löst das Erinnerungen an Dinge aus, die zuvor in derselben unterirdischen Kammer stattgefunden haben. Er sieht Rod und seine Familie, einen weiteren Titan, ein Mitglied des Aufklärungstrupps, den Schlüssel seines Vaters, und dann wird ihm selbst eine Spritze verabreicht. Eren erkennt, dass er die Erinnerungen seines Vaters Grischa sieht, und Rod fragt ihn, ob er sich jetzt an die Sünde seines Vaters erinnert. Eren ist erstaunt über die Offenbarung und er ist ratlos, als Rod erklärt, wie Grischa die Familie Reiss massakriert hat.[14]

Sobald die drei allein sind, öffnet Rod eine Tasche und holt eine Spritze heraus, die Eren an die gleiche Spritze erinnert, die sein Vater an ihm benutzt hatte. Rod erzählt Historia, dass die Erinnerungen ihrer Schwester weiterleben und sie sie immer noch treffen kann. Eren versteht, was passieren wird, beginnt in Panik zu geraten und kämpft gegen seine Fesseln. Rod erklärt den beiden, dass die drei Mauern von einem speziellen Titan erschaffen wurden, der die Erinnerungen der Menschheit verändert hat, um ihnen ein Leben in Frieden zu ermöglichen. Frieda hat diesen Titan geerbt und mit seiner Macht wären sie nicht in ihrer jetzigen Situation, dass so viele Leben verloren gehen und Menschen gegen andere Menschen kämpften, da sie die Titanen mit ihrer geerbten Macht losgeworden wäre. Aber diese Kraft kann nur von Reiss Nachkommen zu ihrem vollen Potential genutzt werden, Eren, der die Macht besitzt, hat dies verhindert.

Eren bittet Historia ihn zu essen

Eren bittet Historia ihn zu essen

Kenny, der Rods Worte mithört, als er zurückkehrt, ist verzweifelt, zu erfahren, dass er Friedas Kraft nicht nutzen kann, wenn er Eren verschlingt und in seiner Wut beginnt er, Erens Fesseln zu entfernen. In der Absicht, Eren und Historia zu zwingen, sich über Friedas Macht zu streiten, öffnet Kenny Erens Fesseln, so dass er sich verwandeln kann, bevor er sich in eine sichere Entfernung zurückzieht. Rod drängt Historia, sich selbst zu injizieren und Eren zu essen, aber sie zögert, als sie bemerkt, dass Eren nicht versucht, sich zu verwandeln. Mit gebrochenem Herzen stellt Eren fest, dass Frieda den Titanen hätte ein Ende setzen können und so viele Todesfälle seit dem Fall der Mauer Maria verhindert haben könnte. Daher bittet Eren Historia, ihn zu essen, damit sie die Macht nutzen kann, die sein Vater gestohlen hat, um die Menschheit zu retten.

Von Erens Worten bewegt, wirft Historia ihren Vater zu Boden und beginnt Eren von den restlichen Fesseln, die ihn immer noch halten, zu Erens Schock und Verzweiflung zu befreien. [15]

Rod leckt den zerschmetterten Inhalt der Spritze auf und verwandelt sich selbst in einen Titan und Eren erzählt Historia, dass sie ihn gehen lassen kann und stattdessen von Rod gefressen wird. Historia lehnt jeodch ab, denn selbst wenn sie ein Feind der Menschheit ist, ist sie immer noch Erens Freund.

Sie wird von den Winden, die durch Rods Verwandlung entstanden sind, zurückgeworfen, aber Levi und seine Truppe kommen rechtzeitig an, um sie zu retten und die Schlüssel zu Erens Ketten zu bekommen. Connie, Jean und Levi arbeiten zusammen, um Eren zu befreien und schaffen es, bevor ein Stück der Decke in den Felsvorsprung schlägt, wo Eren vor wenigen Augenblicken war. Die Decke stürzt wegen der schieren Größe von Rods Titan ein und die Flucht des Teams ist blockiert. Eren erkennt, dass jeder mit ihm sterben wird.

Eren zerbricht die Flasche zwischen seinen Zähnen

Eren zerbricht die Flasche zwischen seinen Zähnen

Er entschuldigt sich für seine Nutzlosigkeit, als das Team darüber diskutiert, ob es sich lohnt, von der Hitze des Titanen verbrannt zu werden, um der einstürzenden Decke zu entkommen. Levi sagt Eren, dass er eine Entscheidung treffen muss und Eren erinnert sich an die Zeit, in der sie vom weiblichen Titan verfolgt wurden. Eren entscheidet und schnappt sich eine Flasche mit der Aufschrift „Armor“, die aus Rods Tasche gefallen ist. Er will an sich selbst glauben und legt das Glas zwischen seine Zähne und zerbeißt die Flasche mit seinen Zähnen. Nach der Verwandlung in einen Titan kann Eren ihn härten und die strukturelle Integrität der Höhle um ihn herum verstärken.

Die Gruppe klettert aus der zerstörten Höhle und gruppiert sich, um Rod Reiss zu jagen, der ein abnormaler Titan ist, der doppelt so groß wie der kolossale Titan ist. Hanji diskutiert über die Grenzen des Urtitans der Reiss-Familie mit Eren und Historia und wie ein Nachkomme der Familie, der die Kraft erhält, vom Willen des Ersten Königs kontrolliert wird. Eren denkt immer noch daran, von Rod gegessen zu werden, um die Menschheit zu retten, aber Historia ist dagegen. Die Reiss-Familie hatte bereits versucht, die Gehirnwäsche aufzuheben, und sobald Rod die Macht des Urtitans hat, kann er jedermanns Erinnerungen verändern, so dass sie kein Interesse daran haben, ihm die Kraft zu übergeben.

Historia hat eine andere Meinung

Historia hat eine andere Meinung

Historia sagt, dass diese Umstände, dass der Urtitan von der Reiss-Familie weggebracht wurde, die einzige Hoffnung der Menschheit sein könnte und sie erzählt Eren, dass sein Vater deshalb die Familie Reiss getötet hat. Es war die einzige Möglichkeit, die Menschheit zu retten. Dies veranlasst Eren, sich an die Worte seines Vaters zu erinnern, bevor er ihn injiziert hat. Sein Vater bat ihn, diese Macht zu kontrollieren, um Mikasa, Armin und alle anderen zu retten. Daraufhin treffen sie sich mit Erwin und seinen Truppen und zusammen begeben sie sich in den Orvud-Bezirk, um dort Rods Titan abzuwarten.[16]


FähigkeitenBearbeiten

MenschBearbeiten

Der Ausbilder Keith Shadis sagte einmal, dass Eren seine Gefühlsausbrüche in den Griff bekommen muss, da er sonst kein guter Soldat werden kann[17]. Denn sein Urteilsvermögen schwindet, wenn er zu emotional wird. Dies sei lebensgefährlich, hebt sein Ausbilder hervor.

NahkampfBearbeiten

Ursprünglich war der einzige beachtenswerte Charakterzug von Eren seine natürliche körperliche Kraft. Als er älter wurde und sich der 104. Trainingseinheit anschloss, stiegen seine Fähigkeiten im Nahkampf enorm. Einen Teil trugen Mikasa und Annie bei. Nach der zusätzlichen Ausbildung von Annie und Reiner, hatten sich seine Fähigkeiten weiter verbessert[18]. Während seine Fähigkeiten in Nahkämpfen als Mensch nicht ausreichend wirken, steigen sie in seiner Titanform enorm an. So ist er dem gepanzerten Titan, trotz der Panzerung, überlegen. Der gepanzerte Titan brauchte sogar Unterstützung vom kolossalen Titan[19].

3D-Manöver-AusrüstungBearbeiten

Eren using 3DMG

Eren benutzt seine Ausrüstung

Am Anfang schien Eren nicht wirklich begabt darin zu sein, den 3D-Manöver-Ausrüstung richtig zu benutzen. Die anderen haben ihn deswegen verspottet und ausgelacht. Eren hat flehend um Rat bei den anderen gebeten, doch sie gaben ihn nur den Rat, dass er sich auf sein Gleichgewicht und seinen Fokus konzentrieren müsse.

Bei seinem letzten Versuch konnte er sich für einige Sekunden halten, aber verlor sofort wieder das Gleichgewicht und konnte gerade noch so verhindern, wieder mit dem Kopf aufzuschlagen. Der Kommandant Keith Shadis befahl Thomas Wagner, seinen Apparat kurz mit Erens zu tauschen, und Eren solle es noch einmal versuchen. Als Eren es mit dem neuen Apparat versuchte, konnte er sich mit Leichtigkeit halten. Der Kommandant erklärte Eren, dass seine Ausrüstung kaputt war. Daraufhin waren alle Umstehenden überrascht, dass Eren sich trotz der kaputten Ausrüstung für einige Sekunden halten konnte.

Es wird nicht oft gezeigt, dass Eren seine Ausrüstung benutzt, aber er ist im Stande gewesen, sich für eine kurze Zeit beim kolossalen Titanen halten zu können, bevor er im Rauch verschwand.

  • Selbstheilung

Da er ein Titanenwandler ist, hat er auch in seiner menschlichen Form die Kraft, sich zu heilen.

TitanenformBearbeiten

  • Verwandlung

Nachdem Eren im Kampf um Trost Armin gerettet hat und an seiner Stelle von einem Titan gefressen wurde, geriet er in Panik und war sehr verweifelt. Trotz seiner aussichtslosen Lage verlor er aber nicht seinen Willen, jeden Titan auszulöschen, was letztendlich zu seiner Verwandlung führte. Während seiner ersten Verwandlung hat Eren keine Kontrolle über seine Titanenform, er gerät in eine Art Rausch, welcher sich für Eren wie ein Traum anfühlt.

Auch bei den nächsten Verwandlungen war es Eren zunächst nicht möglich, seine Titanenform vollständig zu kontrollieren [20] . So greift er zum Beispiel Mikasa bei seiner zweiten - seiner ersten von sich ausgelösten - Verwandlung im Wahn an und muss kurze Zeit später von Armin aus seiner Trance befreit werden, bevor er in der Lage ist, den großen Stein für das Loch in der Mauer Rose zu tragen.

Mit der Zeit lernt Eren, seine Titanenform immer besser zu kontrollieren. Dies gelingt ihm unter anderem durch seine Zeit in der Eliteeinheit, aber auch durch Hanjis Experimente. Nach fünf Verwandlungen ist es ihm dann möglich, geschickt zu kämpfen, wobei er sich nicht ausschließlich auf seine Kraft, sondern auch auf strategische Manöver und Kampftechniken verlässt.

Eren kann sich in seine Titanenform verwandeln, wenn er sich selbst Schaden zufügt und ein konkretes Ziel vor Augen hat, wobei es ihm auch möglich ist, unvollständige Verwandlungen (nur ein Arm oder nur der Kopf samt Torso) auszulösen. Erens Verwandlung ist allerdings an ein Limit gebunden, da sie durch seine körperliche Kraft aufrecht erhalten wird. Erschöpft seine Kraft, kommt es zum Verlust seiner Selbstkontrolle und zum Nachlass seiner Fähigkeiten, bis es schließlich zu einem Zusammenbruch seiner Titanenform kommt [21]. Verwandelt sich Eren vor seiner vollständigen Regeneration erneut, ist seine Titanenform kleiner.

TriviaBearbeiten

Eren-Chara Design

Erens Charakterdesign

  • Der Name Eren ist türkischen Ursprungs. Er lässt sich in etwa als "der Mutige", "der Starke", "der Held" oder "der, der etwas erreicht" übersetzen.Sein Name hat zudem Ähnlichkeiten mit dem Namen "Aaron" , der anglisierten Form des hebräischen Namens "Aharown" - übersetzt "des Lichtes Bringer" hat aber weder im Wortstamm noch in der Definition etwas mit Hebräisch zutun,nicht ansatzweise (siehe Turkologische Wortstämme und Definitionen).
  • Feuerroter Pfeil und Bogen (Guren no Yumiya) ist Erens charakteristisches Lied
  • Im ersten Opening des Animes (Guren no Yumiya) sieht man nach 58 Sekunden Eren einen Titanen mit seinem ODM-Gear töten, obwohl Erens erste Tötung erst bei der Ruine des Schlosses Utgard innerhalb der Mauer Rose in Kapitel 39 und nicht in einer Stadt stattfindet
  • In einem Interview gab Hajime Isayama bekannt, dass Erens Titanenform an ein Werk von Yūshin Okami angelehnt ist [22]
  • Da Erens Titanenform keinen offiziellen Namen trägt, wird er in Fankreisen oft „Rächender Titan“ genannt. Man lehnt sich dabei an Erens Verhalten und seinen inneren Antrieb an
  • Erens Leben zeigt einige Parallelen zum Leben Isayamas: Isayama lebte in einem Dorf mit dem Willen, es zu verlassen und die Welt "außerhalb" zu erkunden
  • Eren erreichte Platz zwei bei der Umfrage des Beliebtesten Charakter [23]
  • Laut Armin Arlert gaben die Rekruten der 104. Trainingseinheit ihm den Spitznamen "Selbstmörderischer Bastard" ( 死に急ぎ野郎 Shi ni isogi Yaro = Lit. Der Bastard der zu schnell sterben will)
  • Als Eren in seiner Titanenform den Felsen trug, mit dem er das Loch in der Mauer Rose versiegelte, ähnelte er dem Riesen Atlas, welcher die Himmelskugel auf seinen Schultern trug.
  • In der Anime-Adaption gab es nur zwei Fälle, in denen Erens Fähigkeiten als Titanenwandler gezeigt wurden, bevor es offenbart wurde:
    • Kurz nach dem Fall der Mauer Maria halluziniert Eren, dass sein Vater ihm die Spritze mit dem Titanium injiziert
    • Nachdem Eren beim Balancetraining versagt und mit dem Kopf auf dem Boden aufschlägt ist Dampf zu sehen, welcher nicht Ausdruck seiner Verlegenheit und seiner Scham sind, sondern seine Fähigkeit der Selbsheilung.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Shingeki no Kyojin Guidebook: OUTSIDE
  2. Attack on Titan (dt.), Band 1, Kapitel 1, Seite 17 und Band 4, Kapitel 15, Seite 67. 845 - 10 = 835
  3. Attack on Titan, Staffel 1, Folge 1
  4. Attack on Titan, Band 4 (dt.), Kapitel 14, Seite 12 f.
  5. Attack on Titan, Band 4 (dt.), Kapitel 14, Seite 27 f.
  6. Attack on Titan, Staffel 1, Folge 2
  7. Attack on Titan, Band 2, Kapitel 7
  8. Shingeki no Kyojin Manga: Kapitel 6
  9. Attack on Titan Manga: Kapitel 2
  10. Attack on Titan Anime: Episode 38
  11. Attack on Titan Anime: Episode 39
  12. Attack on Titan Anime: Episode 40
  13. Attack on Titan Anime: Episode 42
  14. Attack on Titan Anime: Episode 43
  15. Attack on Titan Anime: Episode 44
  16. Attack on Titan Anime: Episode 45
  17. Attack on Titan: INSIDE (dt.)
  18. Attack on Titan, Band 12, Kapitel 47
  19. Attack on Titan, Band 11, Kapitel 44
  20. Attack on Titan, Band 3, Kapitel 13
  21. Attack on Titan, Band 13, Kapitel 53
  22. Attack on Titan creator Hajime Isayama Interview
  23. Attack on Titan: INSIDE