FANDOM


Dot Pixis (Manga)
Dot Pixis (Anime)


Wir haben sie nicht verloren! Diese Soldaten sind nicht einfach so gestorben; mein Befehl hat sie sterben lassen! Dies ist der Moment, der über Fortbestand oder Untergang der Menschheit entscheidet! Wenn die Menschheit dank dessen überleben kann, ist es mir egal wenn man mich einen Massenmörder nennt! Episode 12[1]

Dot Pixis (ドット・ピクシス Dotto Pikushisu?) ist der exzentrische Kommandant der Mauergarnison und verfügt über das Oberkommando der gesamten südlichen Distrikte.

Aussehen Bearbeiten

Pixis ist ein glatzköpfiger Mann. Er hat goldene Augen und einen auffälligen Schnurrbart, er hat helle Haut und bemerkenswerte Falten unter und um seine Augen. Als Kommandant trägt er, ähnlich wie seine Kommilitonen Erwin Smith und Nile Dawk, eine violette Bolotie. Er trägt in der Regel eine Uniform der Mauergarnison, gepaart mit einem weißen Hemd.

PersönlichkeitBearbeiten

Pixis ist ein exzentrischer Mann. Während er beobachtete, wie Titanen die Mauer Rose durchbrachen, sagte er, dass es ihm nichts ausmachen würde, von einem Titan gefressen zu werden. Er behält ein ruhiges und unbeschwertes Verhalten, selbst inmitten des Chaos, und er versteht den Streit und das Leid anderer.[2] Dennoch ist Pixis ein effektiver Anführer, wie man sieht, als er alle Soldaten, die eine Meuterei versuchen, beruhigt und sie erfolgreich davon überzeugt, weiter zu kämpfen, um Trost zurückzuerobern. Er ist ein ausgezeichneter Stratege und ist in der Lage, eine Situation sorgfältig abzuschätzen, aber er weiß auch, wann man Risiken eingehen sollte, was zu seiner Entscheidung führte, Eren Jäger zu vertrauen, um Trost zurückzuerobern. Er sagte jedoch selbst, dass er ein schlechter Verlierer ist, und zusammen damit sagt er, dass die Idee, den Titanen zu opfern, ihn krank macht und seine Entschlossenheit darstellt, die Titanen zu besiegen und die Menschheit zu retten.[2] Er ist ein Mann, der kluge Entscheidungen trifft. Ian Dietrich, der die Eliteeinheit von Eren leitete, erwies sich als kluger Schachzug. Rico Brzenska und Mitabi Jarnach hätten beide die Mission abgebrochen.

Handlung Bearbeiten

Schlacht um den Bezirk Trost Bearbeiten

Pixis trifft sich zu seinem monatlichen Schachspiel mit dem arroganten und inkompetenten Graf Wald, den er absichtlich gewinnen lässt. Als Wald Pixis' Versagen amüsiert kommentiert und behauptet, dass Pixis einfach keine Fortschritte macht, tut Pixis bescheiden und antwortet, dass sein Verstand wohl einfach nicht gegen den von Wald ankommt. Dies bringt Wald zum Lachen, aber er fragt dann wie Pixis mit so wenig Können und Intelligenz die Titanen besiegen will. Bevor Pixis antworten kann, stürmt ein Bote in den Raum und berichtet Pixis, dass Titanen in den Bezirk Trost eingedrungen sind. Als Reaktion steht Pixis auf, nimmt einen Schluck aus der Weinflasche des Grafen und erlaubt es sich, diesen mit ins Gefecht zu nehmen. Sofort bricht Pixis mit seinen Begleitern auf, selbst als der Wald fordert dass Pixis stattdessen seine Grafschaft schützt.[3]

PixisEren

Pixis macht sich direkt auf den Weg nach Trost und wird auf dem Weg von Boten unterrichtet, dass einer der Soldaten in Trost ein menschlicher Titan ist. Sofort begibt sich Pixis dorthin und kann gerade noch verhindern dass der örtliche Hauptmann, Verman, den Befehl gibt um den menschlichen Titanen, Eren Jäger, zu erschießen. Er beschließt sich anzuhören, was Eren und seine Freunde zu sagen haben, und lässt sich von Erens Freund Armin die Lage schildern. Sie begeben sich dafür auf die Mauer. Dort verrät Eren Pixis, dass er selbst nicht genau weiß wie er zum Titanen wurde, dass er aber glaubt dass sich wichtige Informationen über die Titanen im Kellerraum in seinem ehemaligen Haus in Shiganshina befinden. Da Eren dafür keine Beweise liefern kann, kann Pixis dieses Wissen vorerst nur im Hinterkopf behalten, er verspricht aber dass er die Sicherheit von Eren, Mikasa und Armin garantieren wird.

Pixis spricht schließlich auch Armin an, der zuvor impliziert hatte dass sie mit Erens Titanenmacht Trost zurückerobern können. Armin verrät, dass Eren einen großen Felsbrock zum zerstörten Tor tragen und es damit verschließen könnnte. Pixis denkt darüber nach und fragt Eren schließlich, ob er das Loch schließen kann. Eren verrät dass es möglich wäre, er die Frage aber nicht leichtsinnig beantworten kann da er sich über seine Kräfte nicht im Klaren ist. Pixis erkennt dies an und fragt stattdessen, ob Eren denn gewillt wäre, was Eren bejaht.[4] Daher lässt Pixis einen Plan vorbereiten um die Idee in die Tat umzusetzen. Während Pixis' Stab an dem Plan arbeitet, spaziert Pixis mit Eren über die Mauer und führt ein Gespräch über die Menschheit und ihren internen Hass auf einander.

PixisErwartetErgebnis

Schließlich hält Pixis seinen Soldaten von der Mauer aus eine Rede, in der er ihnen den Plan sowie Erens Rolle darin erklärt. Um keine Panik zu verursachen, beschreibt er Erens Fähigkeiten als das Resultat eines Experiments der Regierung. Diverse Soldaten sind bezüglich des Plans skeptisch und Pixis erlaubt es ihnen, straffrei zu desertieren. Er erinnert sie aber auch daran, dass in diesem Fall die Titanen weiter eindringen werden und alle töten werden, die die Soldaten lieben. Dadurch bringt er die verzweifelten Soldaten tatsächlich dazu, zu bleiben. Nachdem Pixis seine Rede gehalten hat, lässt er Rico Brzenska, Ian Dietrich und Mitabi Jarnach vor sich rufen. Diese bilden die Teamleiter der Gruppen, die Eren begleiten und ihn vor Titanen beschützen sollen, während er den Felsbrocken trägt. Pixis verrät den dreien ihre Aufgaben und behauptet, dass sie das Schicksal der Menschheit entscheiden werden. Pixis ernennt Ian zum Anführer der Gruppe und wünscht ihnen während der Mission alles Gute.

Während die Einheit loszieht um den Felsbrocken zu holen, versammelt Pixis all seine Soldaten auf der Mauer am anderen Ende von Trost um die Titanen dorthin und von Eren wegzulocken.[2] Kurz darauf erscheint aber ein weiteres Signalfeuer, dass das Scheitern der Mission signalisiert. Dennoch lässt Pixis seine Truppen weiter ausharren, da er sicher ist dass die Eliteeinheit ihre Probleme beseitigen kann. Tatsächlich erscheint kurze Zeit später das Signal des Triumphs und Pixis befiehlt der Verstärkung erleichtert, die Eliteeinheit aus Trost herauszuholen.[5]

Am Vorabend der Gegenoffensive Bearbeiten

PixisTribunal

Einige Tage später spaziert Pixis zusammen mit Erwin Smith auf der Mauer. Erwin behauptet, dass einige es nicht gutheißen würden, dass die beiden geheim miteinander sprechen, aber Pixis erwidert amüsiert, dass sie sich doch nur zufällig auf einem Spaziergang getroffen haben. Pixis verrät Erwin, dass die Militärpolizei vorhat, Eren in ihre Obhut zu übernehmen, und dass Generalissimo Darius Zackley die Entscheidung in einem Tribunal fällen wird. Erwin verrät Pixis, dass der Aufklärungstrupp schon einen Plan hat, Eren selbst in ihre Obhut zu nehmen.

Zusammen mit seinen Assistenten Anka und Gustav besucht Zackley kurz darauf auch das Verfahren, in dem Eren Jägers Schicksal entschieden werden soll. Er wird von Zackly nach dem Status des Tors von Trost befragt und Pixis offenbart, dass das Tor nach wie vor versiegelt ist und wohl nie wieder geöffnet werden kann. Wie von Erwin geplant wird Eren schließlich dem Aufklärungstrupp überstellt.[6]

Der Aufstand Bearbeiten

Pixis und Erwin unterhalten sich

Pixis und Erwin unterhalten sich

Pixis erhält einen Brief von Erwin, der ihn darüber informiert, dass er eine Rebellion gegen die königliche Regierung inszenieren will. Pixis besucht Erwin sofort, um Erwins Absichten zu verstehen. Erwin versichert Pixis, dass sie, je nachdem, ob sein Verdacht berechtigt ist, die Macht friedlich übernehmen können. Während er auf Bestätigung seiner Theorie wartet, erzählt Erwin Pixis die Geschichte, wie sein Vater starb.

Als Erwin seine Geschichte beendet, kommen Hanji und Moblit mit der Information, dass die Familie Reiss die wahre königliche Familie ist und dass Historia die nächste in der Reihe ist. Erwin erklärt Pixis, dass er plant, sie zu retten und sie dann öffentlich als Königin einzusetzen, um einen Regimewechsel zu erzwingen. Pixis will ihm helfen, wenn der Moment gekommen ist.[7]

Pixis entwickelt bald einen Plan, um festzustellen, ob der Putsch ausgeführt werden soll oder nicht. Er beschließt, zu testen, ob die derzeitige Regierung es wert ist, weiterzumachen, indem er eine Ankündigung vortäuscht, dass die Mauer Rose während Erwins Prozess durchbrochen wurde. Wenn die Regierungsbeamten sich dafür entscheiden, Flüchtlinge in die Mauer Sina zu bringen, trotz der Nahrungsmittelknappheit, die verursacht werden würde, dann wird er sich selbst und alle seine Soldaten unter ihre Führung stellen. Wenn die Idee des Bürgerkriegs und die Gefährdung ihrer eigenen Lebensgrundlagen dazu führen, dass sie die Flüchtlinge jedoch abweisen, wird das Militär wissen, dass sie ungeeignet sind. Dann würde das Militär sie absetzen und vorübergehend selbst die Regierung übernehmen.

Pixis gehört zu den Militärkommandanten, die an Erwins Prozess teilnehmen. Als er während der Verhandlung nach seiner Verbindung gefragt wird, behauptet Pixis, dass er nicht mit dem Aufklärungstrupp in Verbindung gebracht werden möchte. Er zieht es vor, die Konflikte zwischen Menschen zu vermeiden, die der Aufklärungstrupp anscheinend anstachelt. Nachdem sie Pixis' Worte gehört hat, geben die Adligen bekannt, dass Erwin wegen Hochverrats hingerichtet werden wird.

Pixis ordnet die Rettung der Flüchtlinge an

Pixis ordnet die Rettung der Flüchtlinge an

Nach der Bekanntgabe des Urteils stürmt Anka Rheinberger in den Raum und teilt allen Anwesenden mit, dass die Mauer vom gepanzerten und vom kolossalen Titanen durchbrochen wurde. Pixis beginnt Befehle für die Evakuierung der Bürger zu geben, aber er wird von den Regierungsmitgliedern gestoppt. Zufrieden mit ihren Reaktionen schickt Pixis diskret Anka, um Darius Zackly und seine Soldaten zu holen. Zackly kommt in Kürze an und enthüllt, dass der Bruch der Mauer Rose eine List war, und Pixis erklärt die Rolle, die jeder bei der Ausmerzung der Korruption in der königlichen Regierung spielt. Erwin wird dann freigelassen und die Beamten werden dann in Gewahrsam genommen, weil sie ihren Reichtum über das Leben der Menschen gestellt haben.[8]

Die Adligen kümmern sich nicht darum, irgendwelche Geheimnisse zu bewahren, sondern geben alles, was sie wissen, an das Militär weiter, einschließlich der Information, dass die Reiss-Familie die Erinnerungen der Bevölkerung verändern kann, damit sie die Herrschaft vom Militär zurücknehmen können. Als er davon erfährt, informiert Pixis Erwin und sagt ihm, dass Rod Reiss, wenn er Eren nicht vor dem Verzehr wiedererlangt, in der Lage sein wird, ihre gesamte Arbeit rückgängig zu machen. Pixis stellt unglücklicherweise fest, dass er, im Gegensatz zu Erwin, kein Fan von Glücksspielen ist und nur den Staatsstreich unterstützte, weil er der Meinung war, dass dies im besten Interesse der Menschheit wäre. Hätte die Regierung ihm das Gegenteil bewiesen und das Überleben der Menschheit an erster Stelle gebracht, wäre er bereit gewesen, mit ihnen zu stehen und Zacklys Truppen zu bekämpfen. Als er geht, fragt sich Pyxis, wann Menschen aufhören werden, gegeneinander zu kämpfen.[9]

Später nimmt Pyxis an der Krönung von Historia teil und steht zusammen den anderen Führern des Militärs vor der Bevölkerung, während sie gekrönt wird.[10]

Einzelnachweise Bearbeiten