FANDOM


Dot Pixis (Manga)
Dot Pixis (Anime)


Wir haben sie nicht verloren! Diese Soldaten sind nicht einfach so gestorben; mein Befehl hat sie sterben lassen! Dies ist der Moment, der über Fortbestand oder Untergang der Menschheit entscheidet! Wenn die Menschheit dank dessen überleben kann, ist es mir egal wenn man mich einen Massenmörder nennt! Episode 12[1]

Dot Pixis (ドット・ピクシス Dotto Pikushisu?) ist der exzentrische Kommandant der Mauergarnison und verfügt über das Oberkommando der gesamten südlichen Distrikte.

Handlung Bearbeiten

Schlacht um den Bezirk Trost Bearbeiten

Pixis trifft sich zu seinem monatlichen Schachspiel mit dem arroganten und inkompetenten Graf Wald, den er absichtlich gewinnen lässt. Als Wald Pixis' Versagen amüsiert kommentiert und behauptet, dass Pixis einfach keine Fortschritte macht, tut Pixis bescheiden und antwortet, dass sein Verstand wohl einfach nicht gegen den von Wald ankommt. Dies bringt Wald zum Lachen, aber er fragt dann wie Pixis mit so wenig Können und Intelligenz die Titanen besiegen will. Bevor Pixis antworten kann, stürmt ein Bote in den Raum und berichtet Pixis, dass Titanen in den Bezirk Trost eingedrungen sind. Als Reaktion steht Pixis auf, nimmt einen Schluck aus der Weinflasche des Grafen und erlaubt es sich, diesen mit ins Gefecht zu nehmen. Sofort bricht Pixis mit seinen Begleitern auf, selbst als der Wald fordert dass Pixis stattdessen seine Grafschaft schützt.[2]

PixisEren

Pixis macht sich direkt auf den Weg nach Trost und wird auf dem Weg von Boten unterrichtet, dass einer der Soldaten in Trost ein menschlicher Titan ist. Sofort begibt sich Pixis dorthin und kann gerade noch verhindern dass der örtliche Hauptmann, Verman, den Befehl gibt um den menschlichen Titanen, Eren Jäger, zu erschießen. Er beschließt sich anzuhören, was Eren und seine Freunde zu sagen haben, und lässt sich von Erens Freund Armin die Lage schildern. Sie begeben sich dafür auf die Mauer. Dort verrät Eren Pixis, dass er selbst nicht genau weiß wie er zum Titanen wurde, dass er aber glaubt dass sich wichtige Informationen über die Titanen im Kellerraum in seinem ehemaligen Haus in Shiganshina befinden. Da Eren dafür keine Beweise liefern kann, kann Pixis dieses Wissen vorerst nur im Hinterkopf behalten, er verspricht aber dass er die Sicherheit von Eren, Mikasa und Armin garantieren wird.

Pixis spricht schließlich auch Armin an, der zuvor impliziert hatte dass sie mit Erens Titanenmacht Trost zurückerobern können. Armin verrät, dass Eren einen großen Felsbrock zum zerstörten Tor tragen und es damit verschließen könnnte. Pixis denkt darüber nach und fragt Eren schließlich, ob er das Loch schließen kann. Eren verrät dass es möglich wäre, er die Frage aber nicht leichtsinnig beantworten kann da er sich über seine Kräfte nicht im Klaren ist. Pixis erkennt dies an und fragt stattdessen, ob Eren denn gewillt wäre, was Eren bejaht.[3] Daher lässt Pixis einen Plan vorbereiten um die Idee in die Tat umzusetzen. Während Pixis' Stab an dem Plan arbeitet, spaziert Pixis mit Eren über die Mauer und führt ein Gespräch über die Menschheit und ihren internen Hass auf einander.

PixisErwartetErgebnis

Schließlich hält Pixis seinen Soldaten von der Mauer aus eine Rede, in der er ihnen den Plan sowie Erens Rolle darin erklärt. Um keine Panik zu verursachen, beschreibt er Erens Fähigkeiten als das Resultat eines Experiments der Regierung. Diverse Soldaten sind bezüglich des Plans skeptisch und Pixis erlaubt es ihnen, straffrei zu desertieren. Er erinnert sie aber auch daran, dass in diesem Fall die Titanen weiter eindringen werden und alle töten werden, die die Soldaten lieben. Dadurch bringt er die verzweifelten Soldaten tatsächlich dazu, zu bleiben. Nachdem Pixis seine Rede gehalten hat, lässt er Rico Brzenska, Ian Dietrich und Mitabi Jarnach vor sich rufen. Diese bilden die Teamleiter der Gruppen, die Eren begleiten und ihn vor Titanen beschützen sollen, während er den Felsbrocken trägt. Pixis verrät den dreien ihre Aufgaben und behauptet, dass sie das Schicksal der Menschheit entscheiden werden. Pixis ernennt Ian zum Anführer der Gruppe und wünscht ihnen während der Mission alles Gute.

Während die Einheit loszieht um den Felsbrocken zu holen, versammelt Pixis all seine Soldaten auf der Mauer am anderen Ende von Trost um die Titanen dorthin und von Eren wegzulocken.[4] Kurz darauf erscheint aber ein weiteres Signalfeuer, dass das Scheitern der Mission signalisiert. Dennoch lässt Pixis seine Truppen weiter ausharren, da er sicher ist dass die Eliteeinheit ihre Probleme beseitigen kann. Tatsächlich erscheint kurze Zeit später das Signal des Triumphs und Pixis befiehlt der Verstärkung erleichtert, die Eliteeinheit aus Trost herauszuholen.[5]

Am Vorabend der Gegenoffensive Bearbeiten

PixisTribunal

Einige Tage später spaziert Pixis zusammen mit Erwin Smith auf der Mauer. Erwin behauptet, dass einige es nicht gutheißen würden, dass die beiden geheim miteinander sprechen, aber Pixis erwidert amüsiert, dass sie sich doch nur zufällig auf einem Spaziergang getroffen haben. Pixis verrät Erwin, dass die Militärpolizei vorhat, Eren in ihre Obhut zu übernehmen, und dass Generalissimo Darius Zackley die Entscheidung in einem Tribunal fällen wird. Erwin verrät Pixis, dass der Aufklärungstrupp schon einen Plan hat, Eren selbst in ihre Obhut zu nehmen.

Zusammen mit seinen Assistenten Anka und Gustav besucht Zackley kurz darauf auch das Verfahren, in dem Eren Jägers Schicksal entschieden werden soll. Er wird von Zackly nach dem Status des Tors von Trost befragt und Pixis offenbart, dass das Tor nach wie vor versiegelt ist und wohl nie wieder geöffnet werden kann. Wie von Erwin geplant wird Eren schließlich dem Aufklärungstrupp überstellt.[6]

Einzelnachweise Bearbeiten