FANDOM


Dissidenten (反体制組織 Han Taisei Soshiki?) wird in der deutschen Sprache als unangenehme Andersdenkende in einem demokratischen System bezeichnet. Sie treten öffentlich aktiv gegen allgemeine Meinung oder politische Regierungslinie auf. Innerhalb der Mauern jedoch werden Dissidenten bzw. Dissidentenbewegung als eine terroristische Vereinigung verstanden[1].

ZielBearbeiten

Ihr Ziel besteht darin die Unzufriedenheit im eigenen Land Luft zu machen. Daher wollen sie die Königliche Regierung stürzen bzw. zur Tat zwingen den Wohlstand gerecht zu verteilen. Sie schrecken nciht davor zurück Zivilisten anzugreifen.

MitgliederBearbeiten

Der Anführer der Revolte in der Industriestadt wird von August angeführt. Seine Mitsrtreiter heißen März, Juli und Mai. Die Mitglieder tragen Monaten als Decknamen. Sie nutzen die Unzufriedenheit der Bevölkerung dazu aus, mehr Mitglieder zu werben. Zudem sind sie besser ausgerüstet als die Titanenanbeter. Jedes Mitglied trägt ein Gewehr. Die Mitlieder selbst wollen nicht als Dissidenten bezeichnet werden, weilo sie sich vielmehr als Befreier sehen, die die legitime Rechte mit Waffengewalt einfordern[2].

Charle betrachtet die Dissidenten als Träumer, die sich von den wohlklingenden Worten ihres Anführers August verführen lassen. Ihrer Ansicht nach, ignorieren die Dissidenten welches Leid und Schaden sie den Menschen innerhalb der Mauern beifügen.

Die RevolteBearbeiten

Die Anfänge der Dissidentenbewegung zielte darauf ab die Regierung und ihre Unterstützer anzugreifen. Dabei greifen sie auch Handwerker der Industriestadt an, weil sie die Handwerker als Teil des Regierungspersonal sehen. So haben sie Xenophon und Angel Aaltonen angegriffen.

Später erkannten sie jedoch, dass viele Handwerker mit der Regierung ebenfalls unzufrieden sind. Mit der Unterstützung der Familie Bernhard, eine Fraktion der Militärpolizei, konnten die Mitglieder sich im Untergrund der Industriestadt verstecken. Sie bekommen Nahrung und Waffen geliefert, um eine bewaffnete Revolte in der Industriestadt zu starten.

Gloria Bernhard will mit der Revolte bewirken, dass Jentsch Dafner kein Kommandant der Militärpolizei werden kann. Dadurch wird ihr Onkel Bauduin Bernhard automatisch zum Kommandant ernannt. Gloria sendet den Dissidenten auch die Unterstützung von Matteus und Xavi. Sie will, dass die Revolte scheitert.

Am Tag der Revolte fährt ein wagen mit Sprengstoff um vier Uhr morgens zum Tor der Industriestadt. Die Fahrer sprengen sich mitsamt dem Tor in die Luft. Dadurch ziehen sie die Aufmerksamkeit der Militärpolizei auf das Tor. Die Dissidenten im Untergrund greifen zur Waffe und greifen das Münzamt an.

Die Angriffe auf das Tor und Münzamt dient jedoch als Ablenkung, um die Harkimo-Werkstatt zu erobern[3]. Sie wollen die Handwerker für sich gewinnen und Xenophon dazu motivieren die Militärpolizei der Industriestadt zu kapitulieren. Neben der Werkstatt wollen sie die Zentrale erobern, um mit die Regierung zu erpressen. Die Dissidenten sehen die Logis-Handwerker als Gefangene der Regierung, da sie die Industriestadt nie verlassen dürfen und so ihrer Freiheit beraubt wurden.

Später kommandiert Gloria mit ihre Truppe die Industriestadt von den Dissidenten zu säubern und einzunehmen. So reitet sie früh morgens mit ihre Truppe los.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Attack on Titan: Before the Fall (dt.), Kapitel 25
  2. Attack on Titan: Before the Fall, Kapitel 27
  3. Attack on Titan: Before the Fall, Kapitel 26

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki