FANDOM


Stub 150px
Achtung! Diese Seite enthält Spoiler.
Dieser Artikel beschreibt die Handlung ausführlich. Da die Serie von seinen Wendungen in ihrer Geschichte lebt, kann diese Seite dir die Freude an der Serie nehmen. Falls eine Anime-Seite zu diesem Thema verfügbar ist, solltest du lieber diese lesen, um dich vor Spoilern zu schützen.

Boris Feulner (ボリス・フォイルナー Borisu Foirunā?) gehört der Militärpolizei in Bezirk Stohess an. Er absolvierte die Grundausbildung zwar in der 104. Trainingseinheit und gehört zu den zehn besten Rekruten, aber er war nicht in derselben Einheit wie Eren Jäger.

PersönlichkeitBearbeiten

Boris handelt pragmatisch, bedacht und pessimistisch. Jedoch legt er Einfühlungsvermögen an den Tag: Er weist Marlo Freudenberg und Hitch Dreyse zurück, weil sie Annie Leonhardt ärgern[1]. Jedoch macht er sich über Marlos Wunsch auf sarkastische Weise lustig.

HandlungBearbeiten

Der weibliche TitanBearbeiten

Er nimmt Annie in Schutz, als sie verspätet zum Dienst antritt. Er meint zu Marlo und Hitch, dass Annie die einzige unter ihnen Kampferfahrungen hat. Weiterhin sagt er, dass sie sich vom Kampf in Trost erstmal erholen muss[1]. Darauf erwidert Hitch, dass Boris in Annie verknallt ist. Dann stellt er Hitchs Fehler heraus.

Die Rekruten wurden still, als ihr Vorgesetzter Dennis Eibringer zu ihnen stieß. Später sind die Rekruten auf Mission, um die Kutsche des Aufklärungstrupps zu bewachen und zu beschützen. Marlo beschwert sich über die Mentalität in der Militärpolizei, dass die Vorgesetzten die Aufgaben auf die Rekruten abwälzen. Boris entgegnet ihm, dass er nicht besser sei, da er derselben Division angehöre.

Dann offenbart Marlo, dass er die Militärpolizei verändern will. Darauf kommentiert Boris, dass Marlos Ziel ehrenhaft ist und wünscht ihm auf sarkastische Weise Glück zu.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Attack on Titan, Band 8, Kapitel 31