FANDOM


Stub 150px
Achtung! Diese Seite enthält Spoiler.
Dieser Artikel beschreibt die Handlung ausführlich. Da die Serie von seinen Wendungen in ihrer Geschichte lebt, kann diese Seite dir die Freude an der Serie nehmen. Falls eine Anime-Seite zu diesem Thema verfügbar ist, solltest du lieber diese lesen, um dich vor Spoilern zu schützen.

Also ... war alles umsonst? — Band 8, Kapitel 34

Der Bürgermeister von Stohess hat die lokale Autorität und genießt das Vertrauen seiner Untertanen.

HandlungBearbeiten

Der weibliche TitanBearbeiten

Man sieht ihn zum ersten Mal in einem Treffen, wo Erwin Smith für den Schaden in Bezirk Stohess rechtfertigen muss[1]. Er fragt Erwin, warum er nicht die Hilfe der Mauergarnison angefordert hat. Darauf erwidert Erwin, dass unter den Soldaten Verbündete des weiblichen Titans, Annie Leonhardt, sein könnten. Erwin entschuldigt sich für den Schaden bei der Mission: Titanverhaftung in Bezirk Bezirk Stohess, aber Erwin verdeutlicht den möglichen Schaden, wenn Titanwandler die Mauer einreißen können.

Der Bürgermeister hinterfragt den Nutzen der Mission, da Annie gefangen ist und daher keine Informationen preisgeben kann. Für Erwin jedoch ist die Gefangennahme ausreichend. Denn Erwin konnte zeigen, dass es unter den Menschen feindliche Titanwandler leben und dass sie gefangen werden können.

Plötzlich bricht Thomas ins Zimmer und berichtet, dass die Mauer Rose eingebrochen wurde.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Attack on Titan, Staffel 1, Episode 25