FANDOM


Stub 150px
Achtung! Diese Seite enthält Spoiler.
Dieser Artikel beschreibt die Handlung ausführlich. Da die Serie von seinen Wendungen in ihrer Geschichte lebt, kann diese Seite dir die Freude an der Serie nehmen. Falls eine Anime-Seite zu diesem Thema verfügbar ist, solltest du lieber diese lesen, um dich vor Spoilern zu schützen.

Moritz Hellmesberger, auch unter Rebellgenossen als August bekannt, ist der Anführer der Dissidenten aus dem Manga-Spinoff Attack on Titan: Before the Fall (Manga).

PersönlichkeitBearbeiten

Er ist ein fähiger Redner, der die Armut der Menschen ausnutzt für seine Ziele zu begeistern. Jedoch handelt er eigenwillig und startet ohne Zustimmung der Dissidenten-Bewegung einen Aufstand in einer Industriestadt. Er hält sich selbst als den perfekten Menschen und sieht auf andere herab. Seine schlechte Seite zeigt sich erst, als er in einer Ecke getrieben wurde. So bezeichnet er seine Genossen als Abschaum. Er ist zwar ein guter Redner, jedoch scheint er mit Menschen nicht umgehen zu können, was in Streitigkeiten gipfelt.

HandlungBearbeiten

Das ErwachenBearbeiten

Er tritt zum ersten Mal im Untergrund der Industriestadt auf, als Matteus Xavi zu ihm führt. Nachdem Xavi sich vorgetsellt hat, nennt er sich mit dem Kodenamen August vor. Auch nennt er seine Genossen ans seiner Seite: Mai und Juli. Dann offenbart er die Uhrzeit der Revolte: In zwei Tagen um vier Uhr morgens.

Am Tag der Revolte tritt er wieder auf[1]. Als die Revolte begonnen hat und das Haupttor gesprengt wurde, gibt er Befehle aus:

  • März soll mit 120 Männer Juli bei der Einnahme der Zentrale unerstützen.
  • April soll mit 20 Männer das Haupttor blockieren.
  • Januar wird mit 50 Männer die Hauptstraße blockieren.

Er richtet sein Versprechen an seine Mitstreiter, dass der Reichtum gerecht verteilt wird und dass alle Bürger Freiheit und Wohlstand erlangen werden.

Als seine Truppe die Harkimo-Werkstatt einnimmt, trifft er auf Mai, die Fuchs' Männer getötet hat[2]. Als Xenophon gefunden wurde, tritt er ihm gegenüber. Er versucht ihn für sich zu gewinnen. Denn der Plan besteht darin, dass Xenophon die Militärpolizei erpressen soll. Jedoch lehnt Xenophon die Zusammenarbeit ab, weil er vor 15 Jahren von Dissidenten angegriffen wurde. Jedoch geht Xnophon und Charle mit ihm, um das Leben der Logis-Handwerker zu schonen.

Auf dem Weg zur Zentrale wird seine Gruppe von Kyukuro Munsell aus der Höhe angegriffen[3]. Er gibt den Befehl auf Kyukuro zu schießen, doch seine Leute weigern sich, weil sie ihre Kameraden nicht treffen wollen. Dann gibt er Mai den Befehl Charle und Xenophon nach vorne zu bringen, um zu fliehen[4]. An der Zentrale angekommen, stellt er erschreckend fest, dass die Zentrale nicht erobert wurde. So flüchtet seine Gruppe zum Hauptquartier, wo Gloria Bernhard und Jentsch Dafner auf ihn gewartet haben.

Er bezeichnet seine Genossen als Abschaum, weil sie sein perfekten Plan vereitelt haben. Es kommt zum Schusswechsel, was in dem Tod von Camil und Mai endet. Dann stößt er Xenophon von den Hochöfen hinunter. Später wurde er von der Militärpolizei verhaftet. Gloria wollte Informationen über seine Bewegung bekommen, doch er war mit seiner Information zu geizig[5]. Daher wird er gefoltert und dann hingerichtet.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Attack on Titan: before the Fall, Band 8, Kapitel 26
  2. Attack on Titan: before the Fall, Band 8, Kapitel 27
  3. Attack on Titan: before the Fall, Band 9, Kapitel 29
  4. Attack on Titan: before the Fall, Band 9, Kapitel 30
  5. Attack on Titan: before the Fall, Band 9, Kapitel 32