FANDOM


Outside the wallsb

Der Begriff Außenwelt wird nur von Eldianern auf Paradis verwendet und beschreibt die Welt außerhalb ihrer Insel. Somit umfasst sich der Begriff die Gebiete Marley und andere Kontinente.

Die Welt außerhalb der Mauern wurde einst von den Menschen bewohnt, bevor sie von den Titanen vertrieben wurden[1]. So die offizielle Geschichtsschreibung innerhalb der Mauern. Erst als der Aufklärungstrupp die Stadt Shiganshina zurückeroberten, fanden sie die Wahrheit über die Außenwelt im Grishas Keller.

LandschaftBearbeiten

Screenshot 20161011 205033

Die Menschen haben vergessen wie die Welt da draußen aussieht[2]. Nur der Aufklärungstrupp war im Stande diese Welt zu sehen, ohne gleich von Titanen getötet zu werden. Außerhalb der Mauern gibt es Wälder, Felder, Ruinen, Berge, Flüsse etc, die der Realität entsprechen[3]. Blickt man über die Mauer, sieht man nur Ödland[4]. Das Ödland, wo einige Titanen umherwandern, wird von Bergen umgrenzt.

In Grishas Keller sind drei Bücher, die die Wahrheit über die Außenwelt enthalten[5]. Die Menschen innerhalb der Mauern leben auf der Insel Paradis, welches die Umriss von Madagaskar hat. Das Festland wird von Marley beherrscht.

VerboteBearbeiten

Eren Jäger und Armin Arlert sind fixiert darauf, diese Welt zu erkunden. Jedoch verbietet die Regierung und der Mauerkult, dies zum Schutze der Menschheit[6]. Es ist nicht klar, ob der Mauerkult diesen Verbot eingeführt hat oder ob die Menschheit es selbst für richtig hielt. Der Verbot ohne Erlaubnis die Außenwelt zu betreten, existiert seit Jahrzehnten. So wurde auch Grisha Jäger verhaftet, als er verwirrt vor der Mauer stand und von Keith Shadis gefunden wurde[7].

Es wurde als Häresie und Verrat an die Menschheit betrachtet, an der Außenwelt interessiert zu sein[8]. Die Strafe kann sogar der Tod sein, wie im Falle von Erwin Smiths Vater, der zuviel von der Außenwelt erzählt hat[9]. Es wurde sogar Bücher über die Außenwelt als verbotene Literatur erklärt. Vermutlich haben die Menschen Angst, dass es nochmal zu Katastrophe kommt: Titanenanbeter öffneten das Tor, um Shiganshina von Titanen zerstören zu lassen. Zum anderen will die Regierung den Frieden innerhalb der Mauer wahren.

Erens Traum ist es den Aufklärungstrupps beizutreten, um die Außenwelt zu sehen und die Titanen zu bekämpfen. Ersteres hat er durch Armin und ein von Ihm gezeigtes Buch erlangt. Er will, dass die Menschheit von der Angst vor den Titanen befreit ist[10].

Armins Eltern waren Erkunder und starben außerhalb der Mauer, von ihnen hat er das Buch, dass die Regierung solches Verhalten für verboten erklärt. Seitdem kümmerte sich sein Großvater um ihn, der bei einer erlogenen Rückeroberung des menschlichen Territoriums verstarb. Armin wurde zudem als Ketzer bezeichnet, da er diese Meinung zur Außenwelt vertritt. Eren hingegen sieht die Welt innerhalb der Mauer sogar sinnlos und betrachtet die Lebensweise der Menschheit ähnlich wie die von Vieh.

ParallelweltBearbeiten

Die Welt in Attack on Titan ist eine Parallelwelt zu der realen Welt. Dies wird nicht nur in Attack on Avengers aufgeführt, sondrn von Hajime Isayama bestätigt. Ein Hinweis ist in Kapitel 72 zu finden, wo die Sonne nicht im Osten aufgeht, sondern im Westen.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Attack on Titan, Band 1, Kapitel 2, Seite 57 f.
  2. Attack on Titan, Band 2; Kapitel 5, Seite 36
  3. Attack on Titan, Staffel 1, Episode 1
  4. Attack on Titan: Before the Fall, Band 1, Kapitel 2
  5. Attack on Titan, Band 21, Kapitel 85
  6. Attack on Titan, Kapitel 1, Band 1, Seite 46
  7. Attack on Titan, Band 18, Kapitel 71.
  8. Attack on Titan, Staffel 1, Episode 1
  9. Nachweis fehlt
  10. Attack on Titan, Band 4, Kapitel 14, Seite 12 ff.