FANDOM


Attack on Titan (進撃の巨人 Shingeki no Kyojin?) ist eine Mangaserie, die von Hajime Isayama geschrieben und gezeichnet wird. Die Serie wird seit 2009 im Bessatsu Shōnen Magazine veröffentlicht und umfasst bisher 23 Bände. Die deutsche Version des Mangas wird vom Carlsen Verlag‎ veröffentlicht.

HandlungBearbeiten

Aufklärungstrupp Logo Die Welt gehört riesigen Menschenfressern: DEN TITANEN! Aufklärungstrupp Logo

In der weiten Welt gibt es rieselnde Sandwüsten, die weit hinter schneebedeckte Berge versteckt sind. Am Fuße der Berge schimmern die Wälder in ihrem Morgentau. Jedoch kann kein Mensch diese Welt je erfroschen, denn zwischen ihnen gähnen drei Mauerringe, die sie vor häusergroßen Titanen schützen. Sie, die Titanen, scheinen keine Intelligenz zu besitzen. Sie scheinen die Menschen nur zur Befriedigung anstatt als Nahrungsquelle zu verspeisen.

Die letzten Überlebenden leben seit hundert Jahren hinter der schützende himmelstreckende Mauern. Die gefühlte Mauersicherheit wird begraben, als die Mauer von außen durchbrochen wurde. Titanen strömen in den Wohnorten der Familien. Eren Jäger muss zusehen wie seine Mutter stranpelnd in den Mund eines Titans geschoben wird und dann ihr Blut in alle Richtungen flieht. Seither schwört er jeden einzelnen Titan zu töten.

Übersicht der Kapitel und BändeBearbeiten

Für die Übersicht aller Kapitel und Bände der Hauptserie siehe Liste der Attack on Titan Kapitel. Für die Übersicht aller bisher erschiene Publikationen, siehe Attack on Titan.

ProduktionBearbeiten

IdeenschmiedeBearbeiten

Der Inspirationsfunken kam Hajime Isayama, als er einen betrunkenen Mann sieht, der versucht Geld aus seiner Tasche zu kramen. Der Mann konnte nicht vernünftig reden, obwohl er wie Hasjime ein Homo-Sapiens ist. So kam ihm den Gedanken, dass der Mensch die gefürchteste Kreatur auf Erden ist, aber uns Menschen auch vertraulich ist[1]. Obwohl das Aussehen der Titanen an Menschen erinnern, wirken sie durch ihr Verhalten fremdartig. Auch Muv-Luv und Arms dienten als Inspirationsquelle.[2]

StartschussBearbeiten

Die Mangaserie stammt aus der Feder von Hajime Isayama. Seit dem 9. September 2009 erscheint monatlich ein Kapitel im Bessatsu Shōnen Magazin von Kōdansha.

Doch zuvor musste Isayama Kōdansha von seinem Werk überzeugen, da sein Zeichenstil nicht gerade dem „Standard“ entsprach. 2006 nahm er an der Kōdanshas Nachwuchskünstler-Preis MGP teil, wo er sein Einzelkapitel Kapitel 0 einsandte. Seine Zeichnungen konnten nicht überzeugen, aber dafür die Handlung, Originalität und Präsentation. Somit erhielt er eine 300.000 Yen dotierte Auszeichnung.[3]

Um sein Werk als Managserie zu realisieren, bot er es Japans meistverkauftem Shōnen-Mangamagazin Weekly Shōnen Jump an. Dafür musste er seinen Stil und Handlung an die entsprechende Zielgruppe anpassen.[4] Dann kehrte er zu Kōdansha zurück, die den Manga unter dem Titel Shingeki no Kyojin veröffentlichten. Mittlerweile verkauft sich der Manga besser als One Piece, welcher zuvor fünf Jahre lang der meistverkaufte Manga in Japan war. 2011 wurde die Serie mit dem Kōdansha-Manga-Preis in der Kategorie Shōnen gekürt[5].

Das Leben als MangakaBearbeiten

Als Mangaka zeichnet er jeden Monat ein neues Kapitel. Die Arbeit besteht aus dem Zeichnen des Storyboards (Panel, Sprechblasen, ...), das eine Woche in Anspruch nimmt, und aus dem Zeichnen zum finalen Druck, welches drei Wochen beansprucht. Für das Entwerfen von Titanaussehen zieht er reale Menschen als Referenz. So musste Yushin Okami für Erens rächenden Titan herhalten oder Brock Lesnar für den gepanzerten Titan[6]. Da Attack on Titan sein publizierter Debutwerk ist, ist sein Zeichenstil noch nicht gefestigt. Mit den Jahren verändert sich stark seine Zeichnung und die Charaktere ziehen eine Entwicklung durch[7][8].

Wegen der große Beliebtheit des Franchises hat sich Hajime Isayama von vielen seiner Ideen abgewendet. In September 2013 kündigt er an, dass die Mangaserie mit Band 20 endet[9]. Doch zwei Jahre später sagte der Mangaka, dass die Handlung nur 60% fertig sei[10]. Laut den Prognosen seines Lektors Kawakubo Shintaro wird die Serie 26 oder mehr Bände umfassen (und so 2019 enden)[11].

ReleaseBearbeiten

Der Manga wurde in über zehn Ländern veröffentlicht. Seit Juni 2012 läuft die Mangaserie in den Vereinigten Staaten von Amerika unter dem Titel Attack on Titan. Unter dem gleichen Titel erscheint sie auch seit dem 18. März 2014 in Deutschland durch den Verlag Carlsen.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Attack on Titan Creator Reveals Secrets on Japanese TV Show, Sarah Nelkin, Anime News Network, verfasst am 23. September 2013, abgerufen am 4. Juni 2016
  2. Brutus Magazine No. 790, abgerufen 5. Juni 2016
  3. 7月期MGP結果大発表!! (jap.), 講談社コミックプ, Kodansha, 2009, abgerufen 30. August 2014
  4. 変身!!!! (jap.), 現在進行中の黒歴史, Hajime Isayama, 19. Dezember 2009, abgerufen 30. August 2014
  5. 第36回 講談社漫画賞 【 児童部門. (jap.), Kodansha, abgerufen 11. Januar 2013
  6. アクセス数がすごい!, Blog von Hajime Isayama, abgerufen am 4. Juni 2016
  7. Boosted By Anime Version, 'attack On Titan' Manga Sales Top 22 Million, Japan Bullet, abgerufen 5. Juni 2016
  8. Interview: George Wada, Producer of Attack on Titan, Anime News Network, babgerufen 5. Juni 2016
  9. Attack on Titan Creator Aims to End Manga in 20 Volumes, Anime News Network, abgerufen 4. Juni 2016
  10. アニあん!と言う雑誌に諫山先生インタビューが掲載, shingekikyojin.net, abgerufen 4. Juni 2016
  11. Isayama Hajime’s Editor, Kawakubo Shintaro, reveals details on Shingeki no Kyojin manga’s conception & future, Fukushuu, abgerufen 4. Juni 2016