FANDOM


Armin Arlert (Manga)
Armin Arlert (Anime)


Armin Arlert (アルミン・アルレルト Arumin Arureruto?) ist ein Kindheitsfreund von Eren Jäger und Mikasa Ackermann. Er ist eher klein und schmächtig, was er jedoch durch seinen messerscharfen Verstand wieder wett macht. Sein Geburtsort ist der Bezirk Shiganshina.

AussehenBearbeiten

Armin ist ziemlich klein für sein Alter und körperlich nicht stark, weshalb er als Kind oftmals gemobbt wurde. Armin besitzt ein rundes Gesicht, das von seinen kinnlangen blonden Haaren umrahmt ist. Anders als Eren hat er oft einen eher ruhigen Gesichtsausdruck. Seine großen, blauen Augen sind leicht verengt, wenn er nachdenkt.

Er trägt ein weißes Oberteil und eine grauweiße Hose. Armin trägt wie jeder andere Soldat seine Uniform. Da er dem Aufklärungstrupp angehört, sind auf den Schulterseiten und auf dem Rücken seiner Uniform "die Flügel der Freiheit" abgebildet.

Armins Titan ist ein dünner 6 Meter Titan mit demselben schulterlangen, blonden Haar wie Armin. Er erhielt seine Titanenkraft von Levi, welcher sich entscheiden musste, ob er Erwin oder Armin am Leben lässt. Levi entschied sich zunächst für Erwin, aber auf dessen Wunsch hin erhielt Armin das Serum.

PersönlichkeitBearbeiten

Armin war schon immer sehr klein und schmächtig, weshalb er oft das Ziel von Hänseleien war. Durch seine Schüchternheit traute er sich nicht, sich gegen die ständige Schikane zu wehren, wodurch immer Mikasa oder Eren ihm helfen mussten. Deswegen hatte er nur wenig Selbstvertrauen und hielt sich selbst für nutzlos. Im Laufe der Handlung entwickelt Armin eine höhere Meinung von sich selbst und beginnt seine Talente zu schätzen. Er wächst immer mehr in seine Rolle als Kampf-Stratege hinein und müht sich nach Kräften, seine Freunde zu beschützen. Seine körperlichen Defizite macht er mit seinem Verstand wett.

Sein größter Wunsch ist es, die Außenwelt zu sehen - ein Traum, den er mit Eren teilt. Armin ist außerdem eine loyale Person, die fast alles tut, um seine Freunde zu verteidigen: zum Beispiel als er Mikasa und Eren gegen die Soldaten verteidigte, obwohl die Waffen auf sie gerichtet waren. Während der Grundausbildung war Armin immer am Rande des Scheiterns, aufgrund seiner körperlichen Gebrechlichkeit. Doch er zeigte, dass er sehr hartnäckig war und trotz aller Widrigkeiten nicht aufgegeben hatte und stets sein Bestes gab, um aufzuholen: z.B. lehnte er ab, als Reiner ihm angeboten hate, seine Tasche während des Trainings zu tragen. Es hätte ihn schwach und unfähig aussehen lassen. Durch seine Reaktion hat er seine Würde behalten und außerdem seinen starken Willen demonstriert.

FähigkeitenBearbeiten

Da Armin physisch sehr schwach ist, wird er selten an den vorderen Fronten gesichtet oder bei der Benutzung seiner Ausrüstung im Kampf gegen die Titanen. Doch er ist ein sehr intelligenter Stratege. Er achtet ungemein auf kleine Details, damit seine Pläne auch funktionieren. Somit achtet er außerdem auf die Umgebung und die verfügbaren Mittel.

Sogar Keith Shadis gibt Armin die Bestnote, obwohl er körperlich schwächer als seine Kameraden ist. Keith ist fest davon überzeugt, dass Armins Ideenreichtum, neue Waffen und Pläne zu schmieden, den Menschen zum Sieg verhelfen wird[3]. Seine Pläne haben das Leben vieler seiner Kameraden gerettet. Auch identifiziert er die Titanen, wie beispielsweise den weiblichen Titan. Nachdem er sein Können unter Beweis gestellt hat, haben Kommandeure volles Vertrauen in ihm. Der erste Kommandant dieser Art ist Dot Pixis, als er sieht, wie Armin mit Entschlossenheit vor den Gewehren mit dem Ziel seiner Hinrichtung, salutiert.

Auch ist er ein guter Anführer, weil er sich in die Lage der Kommandanten hineinversetzen kann. So erklärt er Jean, dass Kommandanten das Ergebnis ihrer Entscheidung nicht kennen[4]. Die verfügbare Zeit zum Nachdenken ist begrenzt. Daher müssen Kommandanten unter Zeitdruck die bestmögliche Entscheidung, mit den verfügbaren Informationen, treffen. Daher kann Armin nachvollziehen, dass Erwin Smith das Leben seiner Kameraden opfert, um das Leben vieler Menschen zu retten.

HandlungBearbeiten

VorgeschichteBearbeiten

Armin, Eren und Mikasa erblicken den kolossalen Titan (Anime)

Armin, Eren und Mikasa erblicken den kolossalen Titan

Vor dem Jahr 845 lebte Armin mit seinen Eltern und seinem Großvater im Bezirk Shiganshina. Er ist ein enger Freund von Eren und erzählte ihm oft von der Welt außerhalb der Mauern. Dies weckt in Eren den Wunsch selbst die Außenwelt sehen zu wollen. Armin hat es nichts ausgemacht verprügelt und als Ketzer verspottet zu werden, wenn er über die Welt außerhalb der Mauern gesprochen hat.

Der Fall von ShiganshinaBearbeiten

Das erste Mal sieht man Armin, als einige Jungs ihn verprügeln. Eren und Mikasa eilen ihm dabei zur Hilfe. Später ruhen sie eine Weile in der Nähe des Kanals und sprechen über ihre Wünsche. Als der Abend hereinbricht, erscheint der kolossale Titan und durchbricht die Mauer Maria. Eren und Mikasa rennen zu ihrem Haus und lassen Armin alleine. Obwohl Armin vor Angst schreien will, unterdrückt er es und macht sich auf die Suche nach Hannes. Armin bittet Hannes darum, Eren und Mikasa zu retten, da sie sich in der Nähe der Titanen aufhalten. Er und sein Großvater warten auf dem Schiff auf Mikasa und Eren.[5]

Ein Jahr später wurde sein Großvater losgeschickt, um die Mauer Maria mit den anderen wieder einzunehmen. Sein Großvater kommt bei der Mission um und Armin ist mit Mikasa und Eren nun allein.[6]

Die 104. TrainingseinheitBearbeiten

Armin entscheidet sich nach dem Tod seines Großvaters, dem Militär beizutreten, da er es nicht ertragen kann, nichts tun zu können. Er ist im Stande, die Prüfungen zu bestehen und hofft, dass er dadurch fähig ist, Eren zu helfen. Da Armin physisch sehr schwach ist, kommt er nicht in die Top 10 bei der Gradierung. Bei den theoretischen Prüfungen ist er der Beste gewesen. Obwohl seine Pläne, die Mikasa und Eren oft helfen, extrem nützlich sind, will er dies nicht so recht begreifen.

Der Kampf um TrostBearbeiten

Armin fürchtet sich vor dem Schicksal der Menschheit, als er von dem Angriff auf Trost hört. Er zittert vor Angst und hat Probleme beim Anziehen seiner Ausrüstung. Doch Eren spricht auf ihn ein, dass noch nichts verloren sei. Armin schließt sich dem Trupp von Eren an, um die Mitte von Trost zu beschützen. Unterwegs trifft er auf Titanen, die seine Kameraden verschlingen. Als Eren sich für Armin opfert, fühlt er sich dafür verantwortlich. Mikasa spricht zu Armin ein, seine Strategien retten oft Leben und er solle mehr an sich glauben. Das Hauptquartier in Trost wird von Titanen belagert. Dadurch können sie ihre Vorrate an Gas und Waffen nicht auffüllen. Armins Plan hat die Titanen vom Versorgungslager weggelockt.

Armin plant mit den anderen Strategen

Armin plant mit den anderen Strategen

Nach der Rückkehr von Eren sind die drei Freunde von einer Gruppe Soldaten umzingelt und sollen hingerichtet werden. Armin und Mikasa verteidigen Eren, da er gerade erst wieder zu sich gekommen ist. Eren plant über die Mauern zu fliehen, falls die Soldaten sich nicht überzeugen lassen. Eren sagt Armin, dass sein schnelles und schlaues Denken ihnen schon oft geholfen habe. Zum Beispiel, als Armin zu Hannes ging, um sie zu retten[7]. Armin lässt sich überzeugen und versucht den Soldaten zu erklären, dass Eren eine strategische Wichtigkeit im Kampf gegen die Titanen ist. Nachdem dieser Versuch fehlschlägt, entscheidet Armin sich im Angesicht der auf ihn gerichteten Waffen, zu sterben und salutiert. Dot Pixis bewundert seinen Entschluss und verhindert die Hinrichtung der Drei[8].

Mit mehr Selbstbewusstsein erzählt er den anderen Strategen, wie sie Trost wieder einnehmen können. Er erzählt ihnen, dass die Soldaten die Titanen an die Mauern locken sollen, während Eren als rächender Titan den riesigen Fels zum Loch der Mauer trägt. Armins Plan wird angenommen und soll daraufhin ausgeführt werden.

Später, als Eren die Kontrolle über sich verloren hat, springt Armin auf Erens Rücken. Armin sticht in Erens Nacken, aber so dass Eren nicht getötet wird. Er erinnert Eren an seinen Wunsch und den Hass gegen die Titanen. Eren, der durch Armins Worte seine Motivation zurückgewonnen hat, stopft erfolgreich das Loch in der Mauer.

Nach der Bekanntgabe, dass Bean und Sawney getötet wurden, müssen sich Armin und die anderen Rekruten der 104. Trainingseinheit einer Inspektion unterziehen. Armin, Annie Leonhardt und Connie Springer besprechen während der Inspektion, welcher Einheit sie sich anschließen wollen. Armin bemerkt, dass Annies Ausrüstung von Marco Bott ist. Er glaubt, dass Annie Bean und Sawney getötet hat.

Der weibliche TitanBearbeiten

Armin trifft auf den weiblichen Titan

Armin trifft auf den weiblichen Titan

Nach dem Beitritt in den Aufklärungstrupp startet einige Monate später die 57. Expedition hinter die Mauern. Dabei erscheint der weibliche Titan und löscht die Truppen der Formation aus. Als der weibliche Titan Armin angreift, landet er hart auf dem Boden. Der Titan schiebt Armins vorgezogene Kapuze nach hinten, in der Hoffnung, dass sich Eren darunter versteckt. Doch sie bemerkt, dass sie den Falschen erwischt hat und lässt Armin am Leben.

Armin findet Einiges am weiblichen Titan verwunderlich: Sie hat es vermieden, Jean Kirschstein oder ihn zu töten, obwohl sie die Chance dazu hatte. Außerdem reagiert sie darauf, als Jean meint, dass er kein „selbstmörderischer Bastard“ ist. Diese Beleidigung kennen nur die Kadetten der 104. Trainingseinheit, in welcher unter anderem auch Annie gewesen ist. Ihn überkommt die Erkenntnis, dass Annie die Ausrüstung von Marco Bott benutzt hat und sie somit offenbar der weibliche Titan ist.

Datei:Armin konfrontiert Annie mit der Wahrheit

Später bittet Armin um Annies Hilfe, Eren unbemerkt aus der Mauer Sina zu eskortieren. Annie stimmt zu und Armin erklärt ihr, dass er die Ausrüstung braucht um zu flüchten, falls der "Plan" schief gehen sollte. Als sie an ihrem Fluchtweg ankommen, weigert sich Annie mit ihnen zu gehen. Armin nimmt sich die Zeit und fragt Annie, warum sie Marcos Ausrüstung benutzt hat. Armin erklärt ihr, dass er genau weiß, dass es Marcos Ausrüstung gewesen sein muss, weil er damals bei der Reparatur dieser mitgeholfen und sich deshalb spezielle Auffälligkeiten daran gemerkt hatte. Annie erzählt, dass sie die Ausrüstung nach Marcos Tod gefunden hat und sie dazu benutzt hat, um die zwei Versuchstitanen zu töten. Sie fragt Armin, weshalb er nicht schon früher mit der Wahrheit rausgerückt ist. Armin will nicht wahr haben, dass Annie an all dem Schuld sei und schweigt daraufhin. Nur weil sie Armin auf dem Feld verschont hat, steckt sie jetzt in dieser schwierigen Lage.

Armin versucht Annie festnehmen zu lassen, indem er ein Signal abgibt. Als die Soldaten ihr den Mund zudecken, verletzt Annie sich absichtlich an ihrem Ring, um sich in den weiblichen Titan zu verwandeln. Als Armin und Mikasa dies bemerken, rennen sie mit Eren in den Untergrund (Fluchtweg). Als Armin erkennt, dass sein Plan fehlgeschlagen ist, ermutigt er Eren, sich in einen Titanen zu verwandeln, um gegen Annie zu kämpfen. Eren versucht es, scheitert aber, weil er nicht glauben will, dass Annie der Feind ist. Er tut sich schwer, gegen seine Kameraden zu kämpfen. Da sie aber keine andere Wahl haben, laufen Armin und Mikasa wieder an die Oberfläche zurück. Als Eren über einen weiteren Ausgang fliehen will, greift Annie an. Eren bemerkt, dass seine Freunde in Gefahr sind und verwandelt sich.

Aufprall der TitanenBearbeiten

Verwandlung

Berthold und Reiner verwandeln sich

Nachdem Annie erfolgreich gefasst wurde, ist Armin mit Eren und Mikasa zusammen. Als er und die Anderen Ymir und Co retten, erfährt er, dass Ymir ein Titan ist. Nach der Rettungsaktion machen sie sich auf den Weg zur Mauer. Dort wird er Zeuge davon, wie Bertholdt und Reiner sich in einen Titan verwandeln[9]. Er gibt Mikasa Angriffsbefehle. Jedoch können Berthold und Reiner mit dem entführten Eren und Ymir fliehen[10]. Armin und seine Kameraden kommen zum Wald der Baumriesen, wo sich die Titanwandler aufhalten[11]. Armins Befürchtung wird wahr, dass Ymir Historia Reiss entführt. Erwin Smith kommt den Titanwanldern mit einer Horde Titanen entgegen. So kämpfen Berthold und Reiner nicht nur gegen den Aufklärungstrupp, sondern auch gegen Titanen. Armin befürchtet, dass Eren in diesem Chaos versehentlich gefressen werden könnte[12]. Armin und Jean beschützen Mikasa und Eren, nachdem sie vom Pferd gefallen sind. Die Titanhorde kommen ihnen entgegen. Jedoch kann Eren sie mit seiner Fähigkeit Koordinate retten.

BeziehungenBearbeiten

Bedenke bitte, wenn du diesen Abschnitt bearbeitest, dass derselbe Text auch auf andere Charakterseiten steht, der mit diesem Charakter eine Relation hat. Da der Inhalt dieses Wikis von freiwilligen Titanfans, ohne Bezahlung, erweitert wird, freut die Community sich stets über helfende Hände. Wir sind keine Titanen und werden euch schon nicht fressen.

  • Annie Leonhardt - Annie und Armin achten am Anfang oft auf sich und schenken sich gegenseitig Bewunderung. Annie bewundert Armins starken Willen. Später verschont sie in ihrer Titanform sein Leben, als sie bei ihrer Mission Eren entführen soll. Dies gab Armin die Gelegenheit Annies Geheimnis zu lüften, dass sie der weibliche Titan ist. Ihr ist nicht ganz klar, warum sie überhaupt sein Leben verschont hat und später wird ihr diese Entscheidung zum Verhängnis, da Armin ihr eine Falle stellt, um sie zu verhaften. Er verwendet emotionale Erpressung, um ihre Festnahme zu erleichtern.
  • Eren Jäger - Armin und Eren sind die besten Freunde. Er überzeugt Eren, die Welt außerhalb der Mauern zu erkunden. Armin war teilweise dafür verantwortlich, dass Eren sich entschloss, dem Aufklärungstrupp beizutreten. Wann auch immer Armin in Schwierigkeiten gerät, versucht Eren ihn zu beschützen und andersherum. Armin ist zwar sehr pessimistisch in vielerlei Hinsicht, aber er kann in schwierigen Situationen immer die richtige Entscheidung treffen. Daher vertraut Eren ihm vollkommen. Beispielsweise als Armin mit den Soldaten sprach, die ihre Gewehre auf ihn, Mikasa und Eren richteten, nachdem sie Eren aus dem Nacken eines Titans haben steigen sehen. Da sie so etwas vorher noch nie gesehen hatten, herrschte große Angst bei den Soldaten.

In einer anderen Situation konnte Armin Eren wieder zu Besinnung bringen, als Eren sich in den rächenden Titan verwandelt hatte und bewusstlos wurde. So konnte die Mission, Trost zurückzuerobern, erfolgreich abgeschlossen werden.

  • [Mikasa Ackermann - Für Mikasa sind Eren und Armin die engsten Freunde. Als Armin von den Jungs auf der Straße verprügelt wurde, kommt sie zu seiner Rettung. Armin bewundert ihre Fähigkeiten und fühlt sich schwach neben ihr. Mikasa glaubt an seine Fähigkeiten als Genie. Sie hilft dabei, Armins Selbstbewusstsein zu verbessern.
  • Jean Kirschstein - Jean ist Armin unsympathisch. Daher versucht er oft, Jean aus dem Weg zu gehen. Denn er streitet gern mit Eren. Doch seit dem Beitritt zum Aufklärungstrupp ändert sich dies. Da Armin ein schlauer Stratege ist und Jean ein guter Gruppenanführer, arbeiten sie nun oft zusammen.
  • Marco Bott - Marco und Armin sind gute Freunde. Armin hilft Marco oft beim Reparieren seiner Ausrüstung. Deswegen bemerkte er sofort, dass Annie Marcos Ausrüstung benutzt hat.

TriviaBearbeiten

525357 635014286515429 1423334624 n

Armins Charakterdesign

  • Der Name Armin ist eine Mischung aus dem Germanischen und dem Deutschen. Das Germanische: Ermana, Ermin, Irmin. Es bedeutet etwa allumfassend, groß, gewaltig. Das Deutsche: Herman. Es bedeutet Herr-Mann, sprich Soldat.
    • Die Bedeutung des Namens könnte also als ein sarkastischer Spaß, aufgrund seines schmächtigen Körperbaus, interpretiert werden, oder auf seine strategischen Kenntnisse hinweisen (Ein Soldat der auch die Theorie gut versteht)
  • Sein Geburtstag, der 3. November, ist in Japan als Kulturtag bekannt.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Attack on Titan, Kapitel 15. Bis zum 12. Lebensjahr blieb er mit Eren und Mikasa bei den Äckern.
  2. 2,0 2,1 Attack on Titan: OUTSIDE
  3. Attack on Titan: Inside, Seite 18
  4. Attack on Titan, Band 7, Kapitel 27
  5. Attack on Titan, Band 1, Kapitel 1, Seite 40 ff.
  6. Attack on Titan Anime: Episode 2
  7. Attack on Titan, Band 3, Kapitel 10, Seite 1 ff.
  8. Attack on Titan, Band 3, Kapitel 11, Seite 12 ff.
  9. Attack on Titan, Band 10, Kapitel 42
  10. Attack on Titan, Band 11, Kapitel 45
  11. Attack on Titan, Band 12, Kapitel 47
  12. Attack on Titan, Band 12, Kapitel 50